Generalprobe mit 10:7 in Weiden gelungen

VER SelbVER Selb
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ohne die angeschlagenen Fischer, Setzer und Siegeris ging es für die Wölfe ins achte und damit letzte Vorbereitungsspiel. Bereits nach nur 42 Sekunden hatte Selb allerdings bereits das Nachsehen und geriet früh in Rückstand. Vier Minuten später konnten die Gastgeber den Vorsprung gar noch mit einem flotten Spielzug ausbauen. Erst nach einem Pfostenschuss von Jeschke hatten die Franken allmählich bessere Möglichkeiten und konnten in zwei Überzahlspielen durch Treffer von Michalek und Heilman den Ausgleich herstellen. Weiden zog ebenso in Überzahl wieder in Front, Selb konnte schließlich aber erneut zurückschlagen. Lamich steuerte über die rechte Seite ins gegnerische Drittel und versenkte hier die Scheibe platziert in die Maschen.

Das muntere Toreschießen fand im zweiten Abschnitt seine Fortsetzung. Erneut erst auf Seiten der Oberpfälzer. Mit einem Doppelschlag antwortete der VER, ging so erstmals in Führung und hätte diese kurz darauf sogar noch ausbauen können. Ein Konter ließ später aber wiederum die Hausherren jubeln, ehe Hendrikson für die Selber Farben traf. Im dritten aufeinanderfolgenden Unterzahlspiel mussten die Wölfe den nächsten Ausgleichstreffer hinnehmen. Schließlich brachte aber der nächste Doppelschlag mit Treffern von Thielsch und Lamich den zwischenzeitlichen 8:6-Spielstand nach dem zweiten Drittel. Die Offensive beider Teams funktionierte, wobei auf beiden Seiten die Keeper als auch die Defensive schwächelte und große Lücken ließ.

Die Zuschauer jedenfalls kamen auf ihre Kosten, wenngleich in den letzten zwanzig Minuten „nur“ noch drei Tore fielen. Weiden kam zunächst in Überzahl heran und machte so die Begegnung lange Zeit spannend. Erst kurz vor dem Ende machten die Wölfe alles klar.

Zwar war noch keineswegs alles bestens. Die zwei Siege vom Wochenende tun allerdings gut. Die Mannschaft rüstet sich nun für den bevorstehenden Punktspielauftakt. Am Freitag geht es, begleitet von mehreren hundert Schlachtenbummlern, zum EC Bad Tölz.Am Sonntag (18 Uhr) gastiert Deggendorf in der Autowelt König Arena. Eintrittskarten für dieses Spiel können sich wie gewohnt online über selber-woelfe.de, oder direkt in der Geschäftsstelle des VER Selb sowie ab sofort an der Information im E-Center in Selb gesichert werden.

Tore: 1:0 (0:42) Zellner (Bartels, Jäske), 2:0 (4:35) Göldner (Kirchberger), 2:1 (11:48) Michalek (Heilman, Thielsch; 5-4), 2:2 (13:08) Heilman (Thielsch, Schneider; 5-4), 3:2 (16:47) Kritzenberger (Kirchberger, Schreier; 5-4), 3:3 (18:11) Lamich (Sekera; 5-4), 4:3 (21:56) Jäske (Domke), 4:4 (24:10) Schiener (Schwarzmeier), 4:5 (24:55) Sekera (Waßmiller), 5:5 (26:25) Köbele (Schmid), 5:6 (27:47) Hendrikson, 6:6 (33:10) Bartels (Zellner; 5-4), 6:7 (37:04) Thielsch (Jeschke; 5-4), 6:8 (37:43) Lamich (Schadewaldt), 7:8 (44:22) Schreier (Waldowsky, Göldner; 5-4), 7:9 (57:24) Ryzuk (Heilman, Thielsch; 5-4), 7:10 (57:47) Waßmiller (Schiener). Strafen: Weiden 24 + 10 (Schönberger), Selb 22 + 5 + Spieldauer(Waßmiller). Zuschazer: 1012.