Gekämpft, aber verloren

Gekämpft, aber verlorenGekämpft, aber verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit Beginn des Spiels sah man zwei hoch konzentrierte Mannschaften auf dem Eis. Die Gäste aus Peiting übernahmen zunächst das Kommando auf dem Eis und konnten erste Akzente setzen. Erfurt versuchte es aus einer massierten Abwehr heraus mit Kontern, die meist über die schnellen Vojcak und Fischer gespielt wurden. So gab es auch bald erste Gelegenheiten für beide Teams aber Hechenrieder bei den Gästen und Martin Otte zeigten, dass sie zu den guten Goalies in ihren Ligen zählen.

In der zehnten Spielminute dann grenzenloser Jubel in der Eishalle. Einen abgefälschten Schuss von Dimitrovici konnte Hechenrieder zwar noch parieren, aber der Abpraller landete genau auf der Kelle von Robert Vavroch, der nur noch einzuschieben brauchte. Die Führung der Drachen zu diesem Zeitpunkt war sicher etwas glücklich, aber im weiteren Verlauf des Drittels taten sie alles, um diesen knappen Vorsprung zu halten. Fels in der Brandung war immer wieder Martin Otte, der einige hochprozentige Gelegenheiten der Gäste zunichte machte. So ging es mit der knappen Führung der Gastgeber in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel begann, wie das erste aufgehört hatte, mit viel Druck der Gäste. Auffällig war, dass sie ihre Angriffe in aller Ruhe, unbeeindruckt vom Spielstand, inszenierten und sich immer wieder im 

Drittel von Erfurt festsetzten. Bei so viel Druck kam es dann zwangsläufig auch zu dem ein oder anderen Foul, unglücklicherweise mussten in der 26. Minute mit Hofmann und Manske gleich zwei Drachen gleichzeitig auf die Strafbank. Das sollte sich verhängnisvoll für Erfurt erweisen. In der 27. Minute traf ein abgefälschter Schuss die Maske von Martin Otte und während dieser noch leicht benommen war, zog Peitings Vavrusa von der blauen Linie ab und versenkte die Scheibe im linken Torwinkel. Nicht genug damit, konnte Borberg nur 46 Sekunden später einen Erfurter Fehlpass mit einer Direktabnahme verwerten und somit die Führung der Gäste perfekt machen.

In der Folge zog sich Peiting ein wenig zurück und die Erfurter kamen besser ins Spiel. Folge war eine Reihe guter Möglichkeiten, aber immer wieder scheiterten die Erfurter Angriffsbemühungen an der sehr guten Defensivarbeit, die die gesamte Peitinger Mannschaft leistete. Was dann doch bis zum Tor kam, wurde eine Beute des guten Hechenrieder. Allein in den letzten drei Minuten des Drittels konnte er drei Riesenchancen der Drachenstürmer vereiteln.

Im Schlussabschnitt zeigte sich aber die ganze Klasse und Routine des Süd-Oberligisten. Mit Beginn des letzten Drittels zogen die Peitinger wieder das Tempo an und übernahmen klar das Kommando auf dem Eis. Erfurt kämpfte zwar tapfer, kam aber nur ganz selten zu eigenen Angriffsaktionen. In logischer Folge dessen kam es in der 48. Minute zur Entscheidung im Spiel, als Florian Thomas unbedrängt im Angriffsdrittel zum Schuss kam und den Puck an Otte vorbei im Tor unterbrachte.

Tore: 1:0 (9:38) Vavroch (Dimitrovici), 1:1 (26:32) Vavrusa (Beck/5-3), 1:2 (27:18) Borberg (5-4), 1:3 (47:1) Thomas (Winkler, Slanina). Strafen: Erfurt 14, Peiting 14. Zuschauer: 721.

Zweite Kontingentstelle besetzt
Steven Ipri wechselt zum HC Landsberg

​Die HC Landsberg Riverkings besetzen ihre zweite Kontingentstelle mit dem US-Amerikaner Steven Ipri. Der 24-jährige Stürmer wechselt von den Wichita Thunder aus der...

Förderlizenzen werden noch vereinbart
Hannover Scorpions und Grizzlys Wolfsburg verlängern Kooperation

​Die Hannover Scorpions haben die Kooperation mit dem DEL-Team und Eishockeynachbarn Grizzlys Wolfsburg verlängert. In diesem Zuge werden einige Spieler mit einer Fö...

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde