Füssen rückt auf Rang vier vor

Füssen rückt auf Rang vier vorFüssen rückt auf Rang vier vor
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Bestes Auswärtsteam der Liga, mit einer Powerplay-Quote von 25 Prozent zweitbestes Überzahlspiel der Liga, mit einer Penaltykilling-Quote von 87,5 Prozent auch zweitbestes Unterzahlspiel der Liga – so sehen die guten Statistiken für den EVF nach dem zehnten Spiel aus

Gleich drei Zähler gab es im ersten Aufeinandertreffen mit dem EV Landsberg, obwohl die Spieler Baier, Mayr, Holzmann und Lang weiterhin verletzt ausfielen. Trainer Dave Rich und die Spieler Nick Anderson, Ricky Helmbrecht und Michel Maaßen auf Seiten des EVL sowie Sebastian Wolsch beim EVF waren schon für die Gegenseite tätig, was natürlich eine entsprechende Brisanz beinhaltete. Doch auf dem Eis entwickelte sich ein sehr faires Spiel, das allerdings hart umkämpft war. Fast schon wie gewohnt erwischten die Leopards einen Fehlstart und der Gegner markierte die ersten Treffer. Doch nach dem 2:0 in der zehnten Minute fand das Team von Trainer Georg Holzmann besser ins Spiel und drehte die Begegnung zu seinen Gunsten. Ein am Ende verdienter Erfolg für den EVF, mit welchem der vierte Auswärtssieg gefeiert werden konnte – jeder davon nach einem Rückstand erzielt. In der Vorsaison gab es insgesamt nur fünf Auswärtserfolge, der vierte wurde dabei erst am 19. Februar eingefahren. Für den EVF trafen in Landsberg Joel Titsch, Raphael Rohwedder, Jeric Agosta und Eric Nadeau.

Zwei Tage später stieg im BLZ das mit Spannung erwartete „Rückspiel“ gegen den EHC Klostersee. Gerade einmal zwei Wochen war es her, als dem EVF ein 7:6-Erfolg in Grafing gelungen war. Da die Gastgeber bei besagter Partie eine 4:1-Führung verspielt hatten, war zu erwarten, dass der EHC sich dafür revanchieren wollte. Allerdings gehörte die Anfangsphase ganz den Schwarz-Gelben, und die ersten 10 Minuten waren vielleicht das Beste, was die Mannschaft diese Saison bisher geboten hat. Einzig die Scheibe wollte nicht ins Tor. Nach einer umstrittenen Spieldauerstrafe gegen Andrej Naumann und einer weiteren 2-Minuten-Strafe hatten die Leoparden in einer wahren Abwehrschlacht alle Hände voll zu tun. Leider gelang den Gästen kurz nach Ablauf doch noch die Führung. Der zweite Abschnitt gehörte großteils den Grafingern, aber mit tollem Kampf und Einsatz wurde diese Phase überstanden und im Schlussabschnitt war der dezimierte EV Füssen sogar das stärkere Team und verdiente sich redlich das 3:3 nach 60 Minuten. In der Verlängerung hatte der EHC aber dann das glücklichere Ende für sich und holte sich mit einem Schuss von der blauen Linie den Zusatzpunkt. Trotzdem muss man der Mannschaft für ihre Leistung Respekt zollen, denn trotz des personellen Notstands wurde der Kampf angenommen und die Partie bis zum Ende offen gehalten. Erfreulich auch, dass mit einer vorbildlichen Abwehrarbeit die beiden Topscorer der Oberliga, Jared Mudryk und Braydon Cox, sehr gut in Schach gehalten werden konnten, lediglich Mudryk kam zu einem Assist. Weniger erfreulich dagegen die Besucherzahl von 625. Torschützen waren diesmal Tim Richter, Jeric Agosta und Sebastian Wolsch.

Erstmals seit 2001 gastiert am Freitag um 19.30 Uhr der EV Regensburg wieder am Kobelhang. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga spielte der EVR sieben Jahre lang zweitklassig, ehe der finanzielle Kollaps erfolgte und das Regensburger Eishockey mit der 1b einen Neustart in der Landesliga in Angriff nahm. In der Hauptrunde belegte der Aufsteiger zwar nur Rang 7, doch in den Play-offs gelang der Sprung auf den dritten Platz. Nach dem Verzicht von Meister TEV Miesbach nahm der EVR dann als Nachrücker den Aufstieg in die Oberliga wahr. Hier dauerte es jedoch etwas, bis die Mannschaft von Trainer Sven Gerike auch sportlich angekommen ist. Während man zuhause nach der 1:5-Niederlage in der ersten Partie gegen Füssen meistens punkten konnte, verlor man bis zum letzten Freitag alle Auswärtsspiele, ehe mit einem 3:2-Penaltysieg in Deggendorf endlich auch die ersten Auswärtszähler verbucht werden konnten. Da beim EVR das solide Wirtschaften im Vordergrund steht, bekommt das Team die benötigte Zeit, um Erfolge einfahren zu können. Nach dem Aufstieg wurde die Mannschaft um ihren Star, den 39jährigen Ex-Nationalspieler Thomas Daffner, nur punktuell verstärkt. Mit den beiden Kanadiern Jeff White und John Sicinski wurden erfahrene Kräfte geholt, welche die Oberliga bestens kennen und schon zusammen in Stuttgart gespielt haben. Dazu gesellen sich noch in der Abwehr der Deutschkanadier Christopher Korte von der York University und Andreas Pielmeier aus Deggendorf, sowie im Sturm Josef Menauer, der in der Vorsaison noch über 30 Punkte für Landshut in der 2. Bundesliga markierte. Trotzdem hofft der EV Füssen, auch dieses Rückspiel für sich entscheiden zu können. Die Zuschauer werden sicherlich erneut ein spannendes Oberligaspiel mit viel Tempo und Einsatz geboten bekommen.

Eine äußerst schwere Auswärtsaufgabe erwartet die Schwarz-Gelben dann am Sonntag. In Garmisch ist der EVF zu Gast beim Duell der Altmeister mit dem SC Riessersee. Die Schützlinge vom Füssener Trainer Marcus Bleicher sind unangefochtener Tabellenführer der Oberliga Süd und haben bisher 27 von 30 möglichen Punkten geholt. Lediglich beim 4:3-Penaltysieg in Klostersee und der einzigen Niederlage, einem 4:5 nach Verlängerung ausgerechnet beim Schlusslicht Deggendorf, kam der Gegner überhaupt zu Punkten. Die Rollen sind also klar verteilt, denn auch das Hinspiel verlor der EVF deutlich mit 1:6. Da das Team jedoch unter Wert geschlagen worden ist, dürfte man sicherlich nicht ganz chancenlos sein. Viel wird sicherlich davon abhängen, wie die Partie am Freitag kräftemäßig verläuft.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb