Fünf Tore reichen nicht zum Sieg

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Meine Mannschaft hat wohl noch nicht realisiert, dass der Urlaub seit Montag zu Ende ist. Die Laufbereitschaft hat bei vielen Spielern gefehlt, so war Füssen nicht zu schlagen.“ Das war das nüchterne Urteil vom Günter Eisenhut, dem Trainer des Deggendorf SC nach der 5:8 (2:3, 2:1, 1:4)-Niederlage seiner Mannschaft gegen den EV Füssen.

Dabei fing es gut an: Weinzierl brachte mit einem herrlichen Solo seine Farben bereits nach 3 Minuten in Führung. Lupzig setzte in der 10. Minute noch eins drauf und erzielte das 2:0. Dann kam der EV Füssen besser ins Spiel, innerhalb von gut fünf Minuten war das Spiel gedreht, die Allgäuer gingen mit einer 3:2 Führung in die Kabine, die Tore schossen Ruslan Bezshchasnyy (15.) und Markus Rohde (16., 20.). Die richtigen Worte schien Eisenhut gefunden zu haben, nur eine Minute nach dem Wiederbeginn glich der ansonsten blass gebliebene Sicinski aus. Greilinger markierte sogar den erneuten Führungstreffer (33.), doch die Freude hielt nur neun Sekunden. Henri Virta erzielte direkt nach dem Fire-Tor den erneuten Ausgleich für die Füssener, was zugleich der Stand nach dem zweiten Drittel war. So schnell wie Fire im zweiten Drittel das Tor machte, waren dieses Mal die Gäste dran. Erneut war es Virta, er brachte seine Farben in der 42. Minute wieder in Führung. Greilinger konnte in der 48. Minute nochmals ausgleichen. Bezshchasnyy (50.) brachte Füssen erneut in Front. Den Rückstand konnte Fire nicht mehr aufholen, im Gegenteil. Liga-Topscorer Garret Festerling erzielte drei Minuten vor dem Ende den entscheidenden siebten Treffer. Das 8:5 von Vaitl 17 Sekunden vor dem Ende war ein Empty-Net-Tor.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...