Füchse gehen als „Vize“ in die Zwischenrunde

Füchse gehen als „Vize“ in die ZwischenrundeFüchse gehen als „Vize“ in die Zwischenrunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Damit beenden die Füchse die Runde als Zweiter und treffen zum Auftakt der Zwischenrunde am Freitag zu Hause auf den MEC Halle 04 und reisen zwei Tage später zum EHC Timmendorfer Strand. Essen fiel auf Rang vier zurück, sodass das vierte Team der Gruppe der EC Bad Nauheim ist, auf den der EVD am übernächsten Wochenende trifft.

Nach dem eher durchschnittlichen Auftritt am Freitag stellten die Duisburger im Derby allerdings erneut unter Beweis, dass sie bereit sind für die entscheidende Saisonphase. Der Ex-Fuchs Roman Weilert brachte die Gastgeber zwar in Führung (8.), doch Alexander Selivanov drehte die Partie bereits im ersten Drittel durch zwei Tore (10., 16.). Auch im zweiten Drittel war der EVD die klar tonangebende Mannschaft. Mit einem „Pfund“ von der blauen Linie erhöhte Toni Bader in der 37. Minute auf 3:1. Zu Beginn des letzten Abschnitt wurde zwar ein Duisburger Treffer wegen hohen Stocks nicht anerkennt, doch kurze Zeit später erhöhte Mats Schöbel auf 4:1 (45.) Essen kam in der 46. und 59. Minute noch einmal heran. „Das war ein verdienter Erfolg. Moral und Teamgeist stimmten. Und im Powerplay haben wir schnell den Abschluss gesucht“, so Trainer Andreas Lupzig.

Der vorläufige EVD-Spielplan für die Zwischenrunde: Freitag, 4. März: EV Duisburg – MEC Halle 04, Sonntag, 6. März: EHC Timmendorfer Strand – EV Duisburg, Freitag, 11. März: EV Duisburg – EC Bad Nauheim, Sonntag, 13. März: EC Bad Nauheim – EV Duisburg, Freitag, 18. März: MEC Halle 04 – EV Duisburg, Sonntag, 20. März: EV Duisburg – EHC Timmendorfer Strand, Uhrzeiten stehen noch nicht fest.

Tore: 1:0 (7:53) Weilert (Straube, Miettinen/5-4), 1:1 (9:51) Selivanov (Kujala, Michael Hrstka/5-4), 1:2 (15:04) Selivanov (Schafranski, Kujala), 1:3 (36:52) Bader (Fiedler, Huhn/5-4), 1:4 (44:24) Schöbel (Burym, Fiedler), 2:4 (45:52) Geisberger (Miettinen, Petrozza/5-4), 3:4 (58:09) Koziol (Kastner, Hauptig). Strafen: Essen 8, Duisburg 14. Zuschauer: 2533. (the)

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs