Freiburger Powerplay macht gegen Tölz den Unterschied

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spitzenspiel der Oberliga könnten die Wölfe Freiburg den Tabellenführer, den

EC Bad Tölz, mit 7:2 schlagen. Zunächst bestimmten die Gäste aus dem Isarwinkel

das Spiel, bis Adam Spylo mit einem überharten Check Göldner verletzte

(Gehirnerschütterung) und hierfür eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt.

Diese Aktion hatte die Wölfe offenbar aufgeweckt, den Mares erzielte in

Unterzahl das 1:0. Die Wölfe agierten nun konzentriert und konnten in doppelter

Überzahl das 2:0 erzielen. Wieder im Powerplay erhöhte Mares auf 3:0. Im zweiten

Drittel kamen die Tölzer besser ins Spiel, doch zunächst schloss der starke

Patrick Vozar ein Powerplay erfolgreich zum 4:0 ab. Doch dann erzielte Mulock

den Anschlusstreffer per Break. Als Mulock ein Bully gewann, zog Zeller ab und

die Scheibe schlug unhaltbar im Tor von Glaser ein. Das Spiel war nun wieder

offen. Im letzten Drittel erhöhten die Freiburger jedoch wieder das Tempo. Die

Gäste aus dem Isarwinkel schwächten sich nun durch Fouls selbst. Die

Powerplaychancen nutzten die Freiburger im Gegensatz zu den Löwen konsequent

aus. Virta, der sein bestes Spiel im Wölfe-Trikot machte, erhöhte auf 5:2, ehe

Simon Danner nach schöner Vorarbeit von Kadera und Virta das 6:2 erzielte. In

der 55. Minute hatte dann Roman Kadera sein grossen Auftritt. Der Stürmer, der

erst in der Nacht zum Sonntag aus Jihlava in Freiburg eingetroffen war, zauberte

den Puck im Powerplay regelrecht ins Tölzer Tor. Der Schläger von Kadera schien

die Scheibe magnetisch anzuziehen – vorbei an allen gegnerischen Schlägern und

Schlittschuhen ins Tor von Ower. Die über 2000 Zuschauer sahen ein hochklassiges

Oberligaspiel in dem die Freiburger konzentrierter, besonders beim Powerplay und

im verwerten von Torchancen, waren als die bayrischen Gäste.

Wölfe

Freiburg – EC Bad Tölz 7:2 (3:0, 1:1, 3:0)
1:0 (5:54) Mares (Kucharcik

4/5)
2:0 (18:56) Hoffmann (Kadera/Virta, 5/3)
3:0 (19:28) Mares

(Karhula/Kucharcik, 5/4)
4:0 (29:05) Vozar (Virta/Danner, 5/4)
4:1

(33:41) Mulock (Zeller/Dubé)
4:2 (36:50) Zeller (Mulock)
5:2 (50:42)

Virta (Hoffmann/Kadera, 5/3)
6:2 (53:18) Danner (Virta/Kadera)
7:2

(54:31) Kadera (Vozar/Virta, 5/4)
Strafen: Freiburg 25 plus Spieldauer Spylo

+ 10min S. Danner -  Bad Tölz 27 plus Spieldauer Borzecki + 10min

Kirschbauer
Schiedsrichter: Ninkov
Zuschauer: 2025

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...