Freiburger Powerplay macht gegen Tölz den Unterschied

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spitzenspiel der Oberliga könnten die Wölfe Freiburg den Tabellenführer, den

EC Bad Tölz, mit 7:2 schlagen. Zunächst bestimmten die Gäste aus dem Isarwinkel

das Spiel, bis Adam Spylo mit einem überharten Check Göldner verletzte

(Gehirnerschütterung) und hierfür eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt.

Diese Aktion hatte die Wölfe offenbar aufgeweckt, den Mares erzielte in

Unterzahl das 1:0. Die Wölfe agierten nun konzentriert und konnten in doppelter

Überzahl das 2:0 erzielen. Wieder im Powerplay erhöhte Mares auf 3:0. Im zweiten

Drittel kamen die Tölzer besser ins Spiel, doch zunächst schloss der starke

Patrick Vozar ein Powerplay erfolgreich zum 4:0 ab. Doch dann erzielte Mulock

den Anschlusstreffer per Break. Als Mulock ein Bully gewann, zog Zeller ab und

die Scheibe schlug unhaltbar im Tor von Glaser ein. Das Spiel war nun wieder

offen. Im letzten Drittel erhöhten die Freiburger jedoch wieder das Tempo. Die

Gäste aus dem Isarwinkel schwächten sich nun durch Fouls selbst. Die

Powerplaychancen nutzten die Freiburger im Gegensatz zu den Löwen konsequent

aus. Virta, der sein bestes Spiel im Wölfe-Trikot machte, erhöhte auf 5:2, ehe

Simon Danner nach schöner Vorarbeit von Kadera und Virta das 6:2 erzielte. In

der 55. Minute hatte dann Roman Kadera sein grossen Auftritt. Der Stürmer, der

erst in der Nacht zum Sonntag aus Jihlava in Freiburg eingetroffen war, zauberte

den Puck im Powerplay regelrecht ins Tölzer Tor. Der Schläger von Kadera schien

die Scheibe magnetisch anzuziehen – vorbei an allen gegnerischen Schlägern und

Schlittschuhen ins Tor von Ower. Die über 2000 Zuschauer sahen ein hochklassiges

Oberligaspiel in dem die Freiburger konzentrierter, besonders beim Powerplay und

im verwerten von Torchancen, waren als die bayrischen Gäste.

Wölfe

Freiburg – EC Bad Tölz 7:2 (3:0, 1:1, 3:0)
1:0 (5:54) Mares (Kucharcik

4/5)
2:0 (18:56) Hoffmann (Kadera/Virta, 5/3)
3:0 (19:28) Mares

(Karhula/Kucharcik, 5/4)
4:0 (29:05) Vozar (Virta/Danner, 5/4)
4:1

(33:41) Mulock (Zeller/Dubé)
4:2 (36:50) Zeller (Mulock)
5:2 (50:42)

Virta (Hoffmann/Kadera, 5/3)
6:2 (53:18) Danner (Virta/Kadera)
7:2

(54:31) Kadera (Vozar/Virta, 5/4)
Strafen: Freiburg 25 plus Spieldauer Spylo

+ 10min S. Danner -  Bad Tölz 27 plus Spieldauer Borzecki + 10min

Kirschbauer
Schiedsrichter: Ninkov
Zuschauer: 2025

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
2 : 0
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb