Freiburg: Wölfe trennen sich von Filimonovs und Romanovskis

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe Freiburg haben von der vertraglich eingeräumten Möglichkeit

Gebrauch gemacht, sich von den lettischen Kontingentspielern Valerijs

Filimonovs und Vadims Romanovskis vorzeitig zu trennen. Nach den bisher

absolvierten Testspielen war Coach Sergej Svetlov mit den bisher

erbrachten Leistungen der beiden Stürmer nicht zufrieden: „Beide waren

menschlich voll in Ordnung und haben auch im Training gut mitgezogen,

aber auf den Positionen der ausländischen Leistungsträger muss ich

einfach auch im Spiel mehr erwarten.“ Die Wölfe werden nun in den

nächsten Tagen die bereits seit einiger Zeit bestehenden Kontakte

intensivieren, um zumindest eine der beiden Flügelpostionen neu zu

besetzen. Als weitere Option statt einer möglichen zweiten

Neuverpflichtung kommt auch ein Comeback des lange verletzt gewesenen

Ravil Khaidarov in Frage.