Freiburg: Wölfe spielen Deggendorf im ersten Drittel schwindelig

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Mit Zaubereishockey, besonders im ersten

Drittel, schlugen die Wölfe Freiburg Deggendorf mit 11:4. Gästetrainer

Eisenhut bezeichnete die ersten 20 Minuten dieses Spiels,  als die

grausamsten seiner Trainerkarriere.  Aus Freiburger sich war dies Eishockey

vom feinsten mit einigen Aktionen, die auch in höheren Ligen selten zu sehen

sind. Mit der Vorlage zum 5:1 erzielte Peter Mares seinen 500. Scorerpunkt

im Wölfe Trikot. Mit 7:1 ging es in die Drittelpause und sowohl Freiburg als

auch Deggendorf wechselten die Torhüter. Die Breisgauer schalteten einen

oder gar Gänge zurück, so dass auch Deggendorf den Puck noch dreimal im

Gehäuse von Wölfe Torwart Dirksen versenken konnte. Peter Mares konnte

insgesamt vier Tore und zwei Vorlagen verbuchen.  Roman Kadera verzückte die

Fans mit seinen Puckzaubereien. Am Ende stand es 11:4 bei insgesamt zwölf

Strafminuten für beide Teams.  Während Deggendorf sich auf die Playdowns

vorbereiten kann, geht es am kommenden Wochenende im direkten Duell gegen

Füssen um den begehrten zweiten Platz, wobei die endgültige Entscheidung

erst am Sonntag beim EHC Klostersee fallen wird.

 

Wölfe Freiburg - Deggendorfer SC 11:4

(7:1, 1:1, 3:2)

Tore:

1:0 (05:35) Kunz (Neumann, Zappe, 6-5)

2:0 (07:20) Kucharcik (Kottmair, Mares)

2:1 (08:44) Greilinger (Sicinski, Kulzer, 5/4)

3:1 (12:07) Virta (Billich, Kadera, 5/4)

4:1 (13:18) White (Kucharcik, Kottmair)

5:1 (15:42) White (Mares, Bares, 5/4)

6:1 (17:17) Vozar (Kadera, Billich)

7:1 (19:44) Mares (Kottmair, Virta)

8:1 (20:54) Mares (Billich, Virta)

8:2 (23:33) Sicinski (Greilinger, Kulzer)

9:2 (45:38) Mares (Kottmair, Kucharcik)

10:2 (49:15) Mares (Kucharcik, Wildgruber)

10:3 (49:27) Lupzig

11:3 (54:31) Billich (Virta, Vozar, 5/4)

11:4 (56:54) Kars (Thomassian, Collingham)


Strafen: Freiburg 2 - Deggendorf 10

Schiedsrichter: Fröschle

Zuschauer: 1356

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...