Freiburg: EHC mit zwei Gesichtern in Ravensburg

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im letzten Spiel des Kalenderjahres unterlagen die Wölfe in der

ausverkauften Ravensburger Eissporthalle dem schwäbischen Kontrahenten mit 3:7.

Ohne den gesperrten Petr Mares, dafür aber wieder mit Robert Hoffmann, zeigte

die Mannschaft von Trainer Sergej Svetlov großen Kampfgeist, brachte sich durch

individuelle Fehler allerdings zum wiederholten Male selbst auf die

Verliererstraße.

Es kann kaum an den veränderten Sturmreihen (1. Reihe Billich für Mares; 3.

Reihe Kunz für Billich) gelegen haben, dass die Wölfe das erste Drittel komplett

verschliefen. Nichts ging zusammen, weder in der Offensive noch in der Abwehr.

EVR-Trainer Georg Holzmann ließ seine Mannen mit zwei Mann Forechecking spielen

und verhinderte so, dass die Freiburger zu ihrem Spiel finden konnten.

Angetrieben von den starken Campbell, Newhook und Delmonte fuhren die Gastgeber

einen Angriff nach dem anderen aufs Tor von Tim Knudsen, der im ersten Durchgang

gleich drei Mal hinter sich greifen musste.


Ein vollkommen anderes Bild bot sich den 3300 Zuschauern dann aber in

Durchgang zwei: Der EHC machte plötzlich das Spiel und kam durch Tore von Martin

Kotasek, Robert Hoffmann und Milan Liebsch noch einmal heran. Ärgerlich dabei

das zwischenzeitliche Unterzahltor der Schwaben, sonst hätte es vor dem letzten

Drittel schon verdientermaßen Unentschieden gestanden. Tim Knudsen seinerseits

hatte alle weiteren Torchancen der Ravensburger vereitelt.


Die zwei Gesichter des Spiels aus den ersten 40 Minuten bekamen die

Anhänger beider Teams (darunter rund 250 Freiburger) dann nochmals im finalen

Abschnitt zu sehen. Zuerst machte Freiburg großen Druck, der agile Hoffmann

setzte einen fulminanten Schlagschuss an den Pfosten und besonders Michal

Bartosch konnte sich und seine Nebenleute ein ums andere Mal in Szene setzen.

Allein der Ausgleich, der ließ auf sich warten, auch weil das Überzahlspiel (0

von 7) uneffektiv verpuffte. Zu wenig Impulse kamen besonders von der zweiten

Sturmreihe, die als einzige in gewohnter Besetzung antreten konnte.

 

Und dennoch:

Hätte Aleksandrs Siskovics in der 50. Minute nicht einen haarsträubenden Fehler

gemacht, der zum 5:3 für Ravensburg führte, wäre die Hoffnung auf

EHC-Auswärtspunkte groß gewesen. So aber brach die Moral und der EVR kam zu zwei

weiteren Überzahltoren.


Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Sergej Svetlov mit der

Leistung nach dem ersten Drittel zwar prinzipiell zufrieden, war angesichts der

individuellen Fehler ("Ein großer Mist!") aber dennoch angefressen. Besonders

die Tore 4 (Shorthander) und 5 (Vorentscheidung) bezeichnete er als "so

schmerzhaft" und erklärte das harmlose Auftreten in Überzahl durch das Fehlen

von Petr Mares, die veränderten Sturmreihen sowie die Formschwäche seiner

zweiten Reihe.  Ravensburgs Trainer Holzmann attestierte dem EHC eine läuferisch

und technisch gute Leistung und war glücklich, diese "Big Points" mit seinem

Team gewonnen zu haben.


Im nächsten Heimspiel des EHC Freiburg gegen Miesbach am Dienstag, den

2.1.2007, um 20 Uhr gilt es für die Wölfe, den Fehlerteufel im alten Jahr

zurückzulassen und nochmals voll durchzustarten.


EV Ravensburg - EHC Freiburg 7:3 (3:0;1:3;3:0)
Tore:
1:0  (05:22)  

Josef Eckmair (Markus Schütz;Derek Switzer)   
2:0  (11:50)   Petri Kujala

   (Ron Newhook;Mike Muller) 5:3
3:0  (13:23)   Mike Muller    (Dion Del

Monte;Petri Kujala)   
3:1  (25:10)   Martin Kotasek    (Robert

Hoffmann;Andreas Henkel)   
4:1  (27:25)   Markus Schütz 4:5
4:2 

(32:07)   Robert Hoffmann    (Georg Havlik)
4:3  (36:46)   Milan Liebsch   

(Georg Havlik;Michal Bartosch)   
5:3  (49:31)   Peter Campbell    (Ron

Newhook)   
6:3  (50:34)   Petri Kujala    (Ron Newhook;Peter Campbell)

5:4
7:3  (52:13)   Petri Kujala    (Peter Campbell;Dion Del Monte)

5:4


Strafen: Ravensburg 16 - Freiburg 20
Überzahl: REV 3/9 - EHCF

0/7
Schiedsrichter: Markus Huber
Zuschauer: 3300


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
So sehen die Kader derzeit aus
Die aktuellen Oberliga-Personalien für die Saison 2024/25

​Damit der Fan auf dem Laufenden bleibt, bringt Hockeyweb ab sofort bis zum Saisonanfang im September in regelmäßigen Abständen die aktuellen Personalstände in beide...

Black Hawks verpflichten zwei vielversprechende Talente
Torhüter Janik Engler und Stürmer Jonas Stern wechseln nach Passau

Die Passau Black Hawks verstärken sich auf der Torhüterposition mit dem talentierten Janik Engler. Im Sturm wurde der 19-jährige aufstrebende Angreifer Jonas Stern u...

Goalie kommt auch Höchstadt
Justin Spiewok wechselt nach Bayreuth

​Der Oberligist Onesto Tigers Bayreuth verstärkt sich mit Torhüter Justin Spiewok....

25-jähriger Verteidiger verlänger um ein Jahr
Fabio Frick bleib weiter bei den Moskitos Essen

Der offensivstarke Verteidiger Fabio Frick hat bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen seinen Vertrag verlängert. ...

Bereits von 2017 bis 2019 im Kader
Leon Fern kehrt zu den Moskitos Essen zurück

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen haben Verteidiger Leon Fern unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige wechselt von den Saale Bulls Halle. ...

Michael Schaaf nächster Neuzugang der Ice Dragons
Verteidiger wechselt aus Hamm nach Herford

​Der Herforder EV gibt den nächsten Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Mit Michael Schaaf wechselt ein Defensivmann vom Westfalenkonkurrenten Hammer Eisbären...

21-jähriger Stürmer war einer der wenigen Lichtblicke
Herforder Ice Dragons binden Philip Woltmann

Der Herforder EV kann mit dem jungen Stürmer Philip Woltmann eine weitere wichtige Personalie für die kommenden Saison im Kader halten....

Vergangene Saison erstmals im Seniorenbereich
Alexander Dell wechselt nach Bietigheim

Die Bietigheim Steelers haben den 20-jährigen Stürmer Alexander Dell von Ligakonkurrent Heilbronner Falken verpflichtet. ...