Freiburg: Andrang beim Trainingsauftakt - Vater verpflichtet

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fast 600 Zuschauer drängten sich gestern Abend beim EHC Freiburg auf

der gut gefüllten Sitztribüne, um den offiziellen Trainingsauftakt der

neu formierten Oberligamannschaft zu beobachten. 28 Spieler folgten den

Anweisungen des ebenfalls zu Saisonbeginn zu den Wölfen gekommenen

neuen Trainers Sergej Swetlow. Der ehemalige russische Nationalspieler

ließ einigen Übungseinheiten ein kleines Trainingsmatch folgen.

Auffallend, dass der Coach bei fast allen Übungen offenbar sehr großen

Wert auf das Passspiel legt.


Von den Wölfen verpflichtet wurde inzwischen der 26-jährige Stürmer

Matthias Vater. Das 172 cm große und 87 kg schwere aus Weißwasser

stammende, inzwischen aber in Schwenningen heimisch gewordene

Kraftpaket war in der vergangen Saison bei den Ratinger Ice Aliens

einer der deutschen Top-Skorer der Liga. Er soll in Freiburg erneut der

„Vater des Erfolgs“ werden...


Als Testspieler beim Trainingsauftakt dabei waren Verteidiger Benjamin

Wildgruber und der aus dem Nachwuchs des EHC Freiburg stammende Anton

Bauer, die sich bei den Wölfen fit halten möchten. Im Kader vorgesehen,

aber aus persönlichen Gründen fraglich ist Verteidiger Max Bauer, der

zunächst die Vorbereitung mitmachen und sich erst dann entscheiden

möchte, ob er die Doppelbelastung durch Beruf und Sport auf sich nehmen

kann.