Fire schlägt sich achtsam gegen Mitfavorit Kaufbeuren

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ersten Sieg am Freitag gegen den EHC Klostersee musste die Mannschaft von Deggendorf Fire am Sonntag mit dem ESV Kaufbeuren messen. Vor der Saison wurde die Mannschaft aus dem Allgäu von den Experten zu einem Meisterschaftsfavoriten erkoren. Damit war vor der Partie klar, dass für die Mannschaft von Trainer Bernie Englbrecht wahrscheinlich nicht viel zu holen sei. Schließlich siegten die Joker auch mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1).

Im ersten Drittel in der Sparkassen-Arena in Kaufbeuren hielt die Mannschaft aus Deggendorf mit den Gastgebern gut mit und gestaltete das Spiel ziemlich offen. Unterzahlsituationen überstand man unbeschadet und am Ende des Drittels stand es 0:0. Im zweiten Drittel legten die Kaufbeurer aber ziemlich schnell los und bereits in der 22. Minute gelang ihnen durch Daniel Oppolzer das 1:0. Aber Fire ließ sich dadurch nicht unterkriegen und nur vier Minuten später war es Louis-Philippe Boucher, der auf Vorlage von Daniel Krzizok, den 1:1-Ausgleich erzielt hat. In der Folge war das Spiel weiterhin offen. Erst kurz vor der Drittelpause als Deggendorf Fire in Unterzahl war, nutzten die Gastgeber ihren Vorteil zum 2:1 durch Jordan Webb aus. Bitter für Deggendorf Fire war, dass ein ganz klares Tor durch den Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. So hätte es 2:2 nach dem zweiten Drittel gestanden.

Im letzten Drittel dauerte es dann nur 81 Sekunden, ehe die Allgäuer das 3:1 erzielen konnten. Deggendorf Fire gab aber nicht auf musste aber in der 49. Minute auch noch das 4:1 hinnehmen. In dieser Phase mussten die Spieler von Fire hauptsächlich defensiv arbeiten, da die Gastgeber aus Kaufbeuren ziemlich viel Druck ausübten. Aber den Schlusspunkt in der Partie setzten die Deggendorfer. In der 58. Minute gelang Dominik Retzer das 4:2, was zugleich den Endstand in dieser Partie bedeutete. Zwar hat man verloren, aber man kann mit erhobenen Haupt auf die Partie in Kaufbeuren zurückblicken. Am nächsten Freitag wartet nun mit den Starbulls Rosenheim bereits der nächste Meisterschaftsfavorit.

Tore: 1:0 (21:20) Oppolzer (McFeeters, Saurette), 1:1 (25:50) L.-P. Boucher (Krzizok, Retzer), 2:1 (38:06) Webb (Schury, Switzer/5-4), 3:1 (41:21) McFeeters (Saurette), 4:1 (48:32) Hess (Schury, Kastenmeier), 4:2 (57:33) Retzer (Sullivan). Strafen: Kaufbeuren 12, Deggendorf 18. Zuschauer: 1383.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...