Fire schlägt sich achtsam gegen Mitfavorit Kaufbeuren

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ersten Sieg am Freitag gegen den EHC Klostersee musste die Mannschaft von Deggendorf Fire am Sonntag mit dem ESV Kaufbeuren messen. Vor der Saison wurde die Mannschaft aus dem Allgäu von den Experten zu einem Meisterschaftsfavoriten erkoren. Damit war vor der Partie klar, dass für die Mannschaft von Trainer Bernie Englbrecht wahrscheinlich nicht viel zu holen sei. Schließlich siegten die Joker auch mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1).

Im ersten Drittel in der Sparkassen-Arena in Kaufbeuren hielt die Mannschaft aus Deggendorf mit den Gastgebern gut mit und gestaltete das Spiel ziemlich offen. Unterzahlsituationen überstand man unbeschadet und am Ende des Drittels stand es 0:0. Im zweiten Drittel legten die Kaufbeurer aber ziemlich schnell los und bereits in der 22. Minute gelang ihnen durch Daniel Oppolzer das 1:0. Aber Fire ließ sich dadurch nicht unterkriegen und nur vier Minuten später war es Louis-Philippe Boucher, der auf Vorlage von Daniel Krzizok, den 1:1-Ausgleich erzielt hat. In der Folge war das Spiel weiterhin offen. Erst kurz vor der Drittelpause als Deggendorf Fire in Unterzahl war, nutzten die Gastgeber ihren Vorteil zum 2:1 durch Jordan Webb aus. Bitter für Deggendorf Fire war, dass ein ganz klares Tor durch den Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. So hätte es 2:2 nach dem zweiten Drittel gestanden.

Im letzten Drittel dauerte es dann nur 81 Sekunden, ehe die Allgäuer das 3:1 erzielen konnten. Deggendorf Fire gab aber nicht auf musste aber in der 49. Minute auch noch das 4:1 hinnehmen. In dieser Phase mussten die Spieler von Fire hauptsächlich defensiv arbeiten, da die Gastgeber aus Kaufbeuren ziemlich viel Druck ausübten. Aber den Schlusspunkt in der Partie setzten die Deggendorfer. In der 58. Minute gelang Dominik Retzer das 4:2, was zugleich den Endstand in dieser Partie bedeutete. Zwar hat man verloren, aber man kann mit erhobenen Haupt auf die Partie in Kaufbeuren zurückblicken. Am nächsten Freitag wartet nun mit den Starbulls Rosenheim bereits der nächste Meisterschaftsfavorit.

Tore: 1:0 (21:20) Oppolzer (McFeeters, Saurette), 1:1 (25:50) L.-P. Boucher (Krzizok, Retzer), 2:1 (38:06) Webb (Schury, Switzer/5-4), 3:1 (41:21) McFeeters (Saurette), 4:1 (48:32) Hess (Schury, Kastenmeier), 4:2 (57:33) Retzer (Sullivan). Strafen: Kaufbeuren 12, Deggendorf 18. Zuschauer: 1383.

660 Zuschauer sind erlaubt
EGDL freut sich auf Testspiel-Kracher gegen Bad Nauheim

​Endlich wieder Eishockey! Nach einem schier endlosen Sommer 2020 und nach unzähligen Kämpfen gegen einen Feind, der auf den Namen Corona hört und der für den Moment...

Partner statt Rivalen
Herner EV kooperiert mit dem EV Duisburg

​Der Herner EV hat mit dem EV Duisburg einen weiteren Kooperationspartner gefunden. Die langjährigen Rivalen gehen in der Saison 2020/21 eine Partnerschaft ein, um j...

Kaderplanung vorerst abgeschlossen
Linus Lundström zweiter Importspieler der EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders haben auch auf der zweiten Kontingentstelle einen Schweden verpflichtet. Von den Fassa Falcons (Italien) aus der Alps Hockey League wird de...

4:6-Niederlage gegen den Bayernligisten
EV Füssen unterliegt Ulm im Rückspiel

​Beim Bayernliga-Aufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm setzte es für den EV Füssen nach dem 3:1-Sieg am Freitag diesmal eine 4:6 (0:3, 0:1, 4:2)-Niederlage. Viele unnötige Stra...

540 Zuschauer im Stadion zugelassen
HC Landsberg fixiert Vorbereitungsspiele

​Der HC Landsberg rüstet sich für einen Eishockey-Spielbetrieb unter Corona-Bedingungen. Das Stadion wurde für 540 Zuschauer zugelassen. Allerdings gelten hierfür ei...

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Erster von zwei Tests gegen Ulm/Neu-Ulm
EV Füssen besiegt Ulm/Neu-Ulm mit 3:1

​Nach dem Sieg gegen Miesbach zum Start seines Vorbereitungsprogramms konnte der Eissportverein nun einen weiteren Bayernligisten bezwingen. Gegen die Devils Ulm/Neu...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...