Fire macht großen Schritt zum Klassenerhalt

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Team von Deggendorf Fire bestand beim Spiel gegen den TEV Miesbach zum größten Teil aus der Junioren-Mannschaft, die momentan noch um Platz zwei in der Landesliga kämpft. Insgesamt musste Trainer Michael Winnerl auf neun Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Marc-Antoine Boucher, Philipp Weinzierl und Nico Wolfgramm fielen die gesperrten Stefan Huber und Jeff White aus, außerdem Markus Ruderer, der sich am Freitag am Handgelenk verletzte. Auch Timo Borrmann, Kevin Weinberger und Artur Groß mussten aufgrund von grippalen Infekten passen. Dennoch gewann der DSC sein Oberliga-Auswärtsspiel mit 6:3 (1:0, 2:0, 3:3).

In den ersten Minuten hatten die Miesbacher das Heft in der Hand und konnten sich ein paar Chancen erarbeiten, die aber von der Rumpf-Verteidigung mit Michael Hengen, Stephan Hackl, Manuel Bayer und Thomas Kulzer und Torwart Reinhard Haider vereitelt wurden. Gegen Hälfte des Drittels kam Deggendorf besser ins Spiel und in der 13. Minute konnten die rund 30 mitgereisten Fire-Fans jubeln, als Mike Forgie das 1:0 für Fire erzielte. In der Folge war Deggendorf klar die bessere Mannschaft. Im zweiten Drittel dauerte es keine 120 Sekunden, ehe die Fire-Fans wieder Grund zum Jubeln hatten. Und wieder war es Mike Forgie, der in Überzahl einen Pass von John Sicinski zum 2:0 verwandelte. Zehn Minuten später legte Kapitän Thomas Kulzer das 3:0 nach.

Im letzten Drittel drehte Deggendorf Fire nochmal auf. Anthony Pallotta erhöhte auf 4:0. Mike Forgie machte danach seinen Hattrick perfekt und packte beim 6:0 sogar noch ein viertes Tor oben drauf. Damit war das Spiel in Miesbach entschieden und man merkte dem Deggendorfer Team nun an, dass man mit keinen drei kompletten Reihen angetreten war. So konnten die Gastgeber bis zum Schluss noch drei Tore erzielen, aber trotzdem war der Sieg für Fire nie gefährdet.

Am Ende konnte die Mannschaft von Deggendorf Fire mit ihren Fans den großen Schritt in Richtung Klassenerhalt feiern und besonders Mike Forgie, der an diesem Wochenende sechs Tore erzielte, wurde von den Fans bejubelt. Die Feier ging dann im Fanbus weiter, da die Fire-Spieler gemeinsam mit den Fans im Fanbus die Heimreise nach Deggendorf antraten. Am kommenden Freitag wird die Feier auf der Players-Night im Bergkeller fortgesetzt.

Tore: 0:1 (12:21) Forgie (Sicinski, Bayer), 0:2 (21:56) Forgie (Sicinski, Pallotta/5-4), 0:3 (32:45) Kulzer (Pallotta, Hengen), 0:4 (43:03) Pallotta (Forgie, Sicinski), 0:5 (44:48) Forgie (Pallotta, Sicinski), 0:6 (49:22) Forgie (Hengen, Sicinski/5-4), 1:6 (51:45) Detterer (Schembri, Westerkamp), 2:6 (54:28) Martin (Veicht, Meier), 3:6 (57:28) Detterer (Schembri, Westerkamp). Strafen: Miesbach 12, Deggendorf 12. Zuschauer: 259.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...