Fire holt Punkt gegen Peiting

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als klarer Außenseiter war Deggendorf Fire auch in die Sonntagspartie gegen den Tabellenzweiten EC Peiting gegangen, musste sich aber erst im Penaltyschießen mit 4:5 geschlagen geben. Wie so oft in dieser Saison zeigte man aber, dass man auch oder gerade in solchen Spielen mit dem DSC zu rechnen hat: Während Peiting meist nur durch übertriebene Härte und, wie Gästecoach Sulak nach dem Spiel in der Pressekonferenz bestätigte, „dumme Fouls“ auffiel, erspielte sich Fire schon in der Anfangsphase zahlreiche Torchancen. Eine davon konnte schließlich Markus Ruderer in der neunten Spielminute nutzen, als er clever einen Abpraller aufnahm, das Tor umkurvte und ins kurze Eck einschob.

Nach dem ersten Seitenwechsel folgte das gleiche Bild: Peitinger Spieler gaben sich die Klinke der Strafbanktür in die Hand und Fire traf ins Tor: Herbert Geisberger konnte mit einem Doppelpack auf 3:0 erhöhen. Den Anschlusstreffer zum 3:1 konnte Borrmann schon zwei Minuten später wieder kontern und den alten Abstand wieder herstellen. Der Knackpunkt im Spiel dann aber neun Sekunden vor Ende des zweiten Drittels: Fire kann sich aus der Umklammerung der Peitinger Topreihe mit den Tschechen Dibelka und Kreuzer nicht befreien und kassiert zu diesem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt den Anschlusstreffer zum 4:2.

Im Schlussdrittel zeigte dann der Tabellenzweite, warum er in der Tabelle fast ganz vorne steht: Die Schlagzahl wurde deutlich erhöht und die Oberbayern schafften es jetzt auch von der Strafbank fern zu bleiben. So musste Fire, nachdem Simon und Guggemos für Peiting den Ausgleich besorgt hatten, am Ende sogar noch um den einen Punkt zittern, nachdem zunächst Gebara und kurz vor Schlusspfiff auch Andreas Geisberger auf die Sünderbank wanderten und sich den Gästen sich die Chance in Überzahl auf volle drei Punkte bot. Mit Kampf und ein wenig Glück rette sich Fire über diese brenzlige Phase. Nach einer torlosen Verlängerung siegte die Sulak-Truppe schließlich im Penaltyschießen.

Auf Deggendorfer Seite zeigte Neuzugang Jamie Dowhayko seine defensiven Qualitäten und wird in den nächsten Spielen ein noch wichtigerer Faktor werden, da sich Andreas Geisberger in der kommenden Woche einer Operation an seiner im Spiel gegen Klostersee lädierten Nase unterziehen muss und damit mindestens zehn Tage ausfallen wird.

Der zweite Neue, Matt Armstrong, blieb dagegen weitgehend blass. Trainer Norbert Weber will aber noch kein Urteil über den Tryout-Spieler fällen: „Er hat sicher noch den Jetlag in den Knochen. Er wird jetzt die Woche über Zeit haben, sich einzugewöhnen und mit der Mannschaft zu trainieren. Dann sehen wir nächstes Wochenende weiter.“

Crocodiles Hamburg gewinnen zweistellig
Drei Favoritensiege in der Oberliga Nord

​Das war eine eindeutige Sache für die Heimteams. Alle drei Nachholspiele in der Oberliga Nord gingen an die favorisierten Gastgeber. Allerdings muss man den Gegnern...

Sven Curmann übernimmt die Riverkings
HC Landsberg und Fabio Carciola gehen getrennte Wege

​Die HC Landsberg Riverkings und Trainer Fabio Carciola gehen in Zukunft getrennte Wege. Nach einer intensiven Analyse haben sich die sportlich Verantwortlichen der ...

Saale Bulls Halle und Hannover Scorpions rutschen aus
Tilburg Trappers sind der Gewinner des Spieltags

​Wer hätte wohl darauf gewettet, dass die Saale Bulls Halle und die Hannover Scorpions verlieren und der Sieg der Tilburg Trappers in Hamm praktisch sechs Punkte wer...

Starke Schlussphase sichert 5:2-Erfolg
Eisbären Regensburg haben Mühe gegen Landsberg

​Im Vergleich zum 8:0-Erfolg am vergangenen Freitag beim HC Landsberg taten sich die Eisbären Regensburg vor heimischer Kulisse gegen selbigen Gegner deutlich schwer...

Nächste Verlängerung
Yannic Bauer bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Der Deggendorfer SC treibt die Planungen für die kommende Spielzeit weiter voran und kann mit Stürmer Yannic Bauer die nächste Vertragsverlängerung vermelden. ...

Enges Spiel
Memminger Indians gewinnen gegen Höchstadt

​Im der vorgezogenen Heimpartie gegen den Höchstadter EC haben die Indians den nächsten Sieg eingefahren. Die Memminger setzten sich nach hartem Kampf mit 3:1 (1:0, ...

Spitzenteams gewinnen ihre Spiele
Hammer Eisbären ziehen Herne den Stecker

​Das war schon eine Überraschung. Die Hammer Eisbären bewiesen unglaubliche Moral und holten in der Oberliga Nord völlig verdient zwei Punkte beim Herner EV. ...

Der nächste vielversprechende Verteidiger
Leon Zitzer verlängert beim Deggendorfer SC

​Mit Leon Zitzer kann der Deggendorfer SC die Verlängerung eines weiteren, vielversprechenden Abwehrspielers bekannt geben. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 18.01.2022
Herner EV Herne
5 : 3
EG Diez-Limburg Limburg
Icefighters Leipzig Leipzig
4 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Crocodiles Hamburg Hamburg
10 : 2
Krefelder EV Krefeld
Freitag 21.01.2022
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 23.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hannover Indians Indians
- : -
Herforder EV Herford