Fire feiert Saisonende

Fire feiert SaisonendeFire feiert Saisonende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel zeichnete sich durch hohes Tempo und zahlreiche Torszenen aus. Auf Fire-Seite sprangen für den verletzten Markus Guggemos und dem familiär verhinderten Michael Fendt als Gastspieler der ehemalige Fire-Spieler Johannes Saßmannshausen (jetzt Vilshofen) und Nachwuchsstürmer Peter Stern ein.

Nach der Führung durch Topscorer Stefan Ortolf dauerte es bis zur 34. Minute bis die Nachwuchsnationalmannschaft ausgleichen konnte. Mit erhöhtem Tempo konnten die Nachwuchtalente im Schlussdrittel noch zwei Treffer zum 1:3-Endstand aus Deggendorfer Sicht drauflegen. Bei Fire durfte ab Mitte des Spiels auch Ersatzgoalie Vinzenz Hähnel ran, der mit zahlreichen Paraden zeigte, dass er trotz nur weniger Einsätze hinter dem in dieser Saison überragenden Sandro Agricola, eine positive Entwicklung gemacht hat.

Nach dem Spiel feierten Spieler, Verantwortliche und zahlreiche Fans bis spät in die Nach im Fire-Haus. Vorstandsmitglied Roman Schnarrer führte zusammen mit Stadionsprecher Kim Ley durch den Abend. Für die Musik sorgte DJ Freddy Ortmeier. Den höchsten Preis bei der traditionellen Trikotversteigerung erzielte in diesem Jahr das Dress von Kapitän Andreas Maier, das mit 255 Euro sogar noch fünf Euro mehr einbrachte, als das Trikot von Stefan Ortolf und Joe Rand.