Fire feiert: Deggendorf schlägt Favoriten Peiting

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein wenig schmunzelnd hatten Anhänger von Deggendorf Fire auf die Ankündigung von Coach „Nore“ Weber reagiert, der unter der Woche verlauten ließ, dass auch gegen den EC Peiting durchaus etwas zu holen sein könnte. Doch die Fans verließen das Deggendorfer Eisstadion am Freitag nicht nur schmunzelnd, sondern mit einem breiten Grinsen, denn Fire hatte mit einer überzeugenden Leistung, den Favoriten mit 3:1 in die Knie gezwungen.

Von Beginn an war die Mannschaft um Kapitän Michael Fendt hell wach und ließ die gefürchtete Tormaschiene um das Tschechische Trio Dibelka, Kreuzer und Vavrusa mit aggressiven Forechecking und toller Laufbereitschaft nicht zur Entfaltung kommen. Ganz im Gegenteil: Obwohl „Nore“ Weber nach dem grippebedingten Ausfall von Markus Guggemos nur mit 5 Verteidigern und 9 Stürmern agieren konnte, erspielte sich Fire selbst immer größere Spielanteile und konnte schließlich in der 18. Spielminute in numerischer Überlegenheit mit 1:0 in Führung gehen. Markus Ruderer hatte einen Schluss von Daniel Lupzig über die Linie gestochert. Nicht das letzte Mal an diesem Abend, dass die junge Reihe ihren großen Auftritt haben sollte.

Im Mitteldrittel egalisierten sich beide Teams weitgehen. Chancen und spannende Torraumszenen gab es aber auf beiden Seiten, doch sowohl Niklas Treutle im Fire-Gehäuse als auch sein Gegenüber Andreas Tanzer hatten jeweils einen Sahnetag erwischt und hielten in dieser Phase ihren Kasten sauber. So startete zunächst auch der Schlussabschnitt und obwohl Peiting sichtlich bemüht war, den Ausgleich zu erzielen, wäre auch zu diesem Zeitpunkt bereits eine höhere Führung der Gastgeber möglich gewesen, die dann auch von Adam Gebara auf sehenswerte Weise erzielt wurde: Der Kanadier wurde mustergültig von Herbert Geisberger freigespielt und statt einfach drauf zu halten, legte sich Gebara die Scheibe zunächst auf die Rückhand und versenkte diese dann gekonnt mit einem feinen Schlenzer im Peitinger Tor.

Den Anschluss zum 2:1 durch Fröhlich konnten die Gäste dann keine weiteren Treffer mehr folgen lassen, da sie sich in der Schlussphase zu einigen Frustfouls hinreisen ließen, die von diesmal gut leitenden Schiri Ninkov konsequent geahndet wurden. Gästetrainer Leos Sulak versuchte zwar noch alles und nahm seinen Torhüter zu Gunsten eines vierten Feldspielers bei eigener Unterzahl vom Eis. Diese Situation nutzte aber Fire: Mit der scheinbaren Abgezocktheit von alten Hasen kombinierten Stefan Ortolf und Daniel Lupzig im Peitinger Drittel, bis Nico Wolfgramm frei zum Schuss auf das leere Tor kam und den Endstand von 3:1 herstellen konnte. Nicht nur zu diesem Zeitpunkt kochte es auf den Rängen. Nicht nur, dass die Fans ihre Mannschaft noch lange nach dem Schlusspfiff feierte, auch während des Spiels sprang die Stimmung diesmal auch auf die sonst eher zurückhaltenden Zuschauer im weiteren Stadionrund über. Sicher ein Eishockeyerlebnis, das mehr als 542 Zuschauer verdient gehabt hätte.

Tore: 1:0 (17:23) Markus Ruderer (Daniel Lupzig, Stefan Ortolf/5-4), 2:0 (49:24) Adam Gebara (Herbert Geisberger, Andreas Geisberger), 2:1 (53:21) Michael Fröhlich (Lubor Dibelka, Milos Vavrusa), 3:1 (59:32) Nico Wolfgramm (Daniel Lupzig, Stefan Ortolf/4-3). Strafen: Deggendorf 12, Peiting 22 + 10 (Müller).

„Ich fühle mich wie ein Höchstadter und bleibe ein Höchstadter“
Kapitän Martin Vojcak bleibt beim Höchstadter EC

​Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Höchstadt Alligators: Gegen die Starbulls Rosenheim und den HC Landsberg sammelte das Team wichtige Punkte und ist nun m...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

1:3 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim kassieren dritte Niederlage in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben das Nachtragsspiel in der Oberliga Süd gegen den EC Peiting am Dienstagabend 1:3 verloren. Damit bleiben die Rosenheimer Eishockeyspie...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Youngster gibt Zusage
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Beim virtuellen Fanstammtisch des HC Landsberg am Montagabend hat Teammanager Michael Oswald eine erste Personalie für die neue Saison verkünden. Nicolas Strodel wi...

Heimspiel am Dienstag
Starbulls gegen Peiting: Zwei Teams unter Zugzwang

​Am Dienstag empfangen die Starbulls im ROFA-Stadion den um die direkte Playoff-Achtelfinal-Qualifikation kämpfenden EC Peiting (19:30 Uhr, live auf Sprade TV). ...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Langersehnter Sieg gegen Passau
Volle Wochenend-Ausbeute für den ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen feiert den zweiten Sieg am Wochenende. Nach dem Erfolg gegen den SC Riessersee schlugen die Indians auch Angstgegner Black Hawks Passau mit 6:2 (...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 24.02.2021
Hammer Eisbären Hamm
1 : 5
Herner EV Herne
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim