Finale oder Aus?

Finale oder Aus?Finale oder Aus?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Niederlage dagegen würde so gut wie sicher das Saisonaus bedeuten, da die Berliner dann nur noch einen Punkt aus zwei Spielen gegen die stark ersatzgeschwächten Icefighters aus Leipzig benötigen.

Große Spannung herrscht bei Fans und Spielern vor dieser Begegnung. Durch die 3:6-Niederlage am letzten Freitag in Berlin haben sich die Erfurter Kufencracks eine schwierige Ausgangsposition beschert. Bei Punktgleichheit zählt das direkte Duell gegeneinander. Das bedeutet eben, zwei Siege von FASS gegen Leipzig vorausgesetzt, dass die Black Dragons mit mehr als diesen drei Toren Vorsprung gewinnen müssen, um direkt in das Finale des Oberliga-Ost-Pokals einzuziehen.

Dass das nicht unmöglich ist, haben die Black Dragons bereits im ersten Punktspiel gegen die Akademiker aus dem Berliner Wedding bewiesen, als man klar mit 6:2 gewann. Auch im 2. Saisonspiel in Erfurt war das Ergebnis mit 6:3 deutlich. An diesen Ergebnissen sowie am 7:3 gegen Leipzig müssen sich die Männer von Spielertrainer Zbynek Marak orientieren. Im Eishockey ist ein Vorsprung von drei Toren sicher viel, aber es geht manchmal ganz schnell und er ist weg! Gewinnen die Black Dragons mit genau drei Toren Vorsprung, entscheidet das gesamte Torverhältnis in der Pokalgruppe A. Bei einem Sieg mit weniger als drei Toren Vorsprung, kann man nur noch hoffen, dass die Icefighters Leipzig mindestens einen Punkt in zwei Spielen gegen FASS gewinnen.

Bei den Gästen werden Leers und Patrzek nach ihren Sperren auf jeden Fall fehlen, Faber und Haase haben Berufungen zur U-18-Nationalmannschaft erhalten. Es ist aber zu erwarten, dass das Fehlen dieser Spieler nominell kaum ins Gewicht fällt, da man auf einen Großteil des Kaders der DNL-Mannschaft des Kooperationspartners Eisbären Berlin zurückgreifen kann.

Trotzdem können die Zuschauer am Freitag mit einem Sturmlauf der Black Dragons von der ersten Minute an rechnen. Immerhin lockt für den Pokalsieger nach wie vor ein Startplatz im DEB-Pokal der nächsten Saison. Und nach mehreren „Meister der Herzen“-Ehrentiteln, will man endlich einmal einen echten Titel in die Thüringer Landeshauptstadt holen. Dabei will man sich nicht auf eine eventuelle Schützenhilfe aus Leipzig verlassen und die Chance, es aus eigener Kraft schaffen zu können, nutzen. Das Spiel wird unter www.radio-dragonszone.de live übertragen.