Falken machen Big Point im Kampf um Platz zwei - 6:3 gegen Tölz

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein Spitzenspiel, das diesen Titel wahrlich verdient hatte.

Der
Tabellenzweite und -dritte lieferten sich eine intensive Partie auf

hohem Niveau und schenkten sich nichts. Lange war es spannend,

Führungen wechselten sich ab und weit bis ins letzte Drittel war nichts 

entschieden.


Erst ein Überzahltor von Stanley anderthalb Minuten vor

Schluss zum 5:3
brachte die Entscheidung vor 2.681 begeisterten

Zuschauern. Beide Teams waren mit vier kompletten Sturmreihen angetreten.

Rico Rossi vertraute im Tor heute auf Danny aus den Birken, der alle

bisherigen Spiele gegen die Löwen gewonnen hatte. Es begann mit guten

Überzahlspielen auf beiden Seiten, doch zunächst sprang nichts Zählbares

heraus. Das zweite Powerplay der Gastgeber sorgte für das 1:0. Stanley tankte

sich über die linke Seite durch und passte quer zu Petrozza, der aus

kurzer Distanz  Suvelo bezwang. In der Folgezeit leisteten sich die

Unterländer zu viele Strafzeiten und spielten einige Zeit in Unterzahl,

zweimal gar mit drei-gegen-fünf. Die erste Situation überstand man noch mit

Bravour,  dann zog Sherban von der blauen Linie ab und traf zum

1:1-Ausgleich. Bad Tölz hatte dank seiner numerischen Überlegenheit etwas

mehr vom ersten Drittel gehabt, Heilbronn durch Petrozza kurz vor der

Sirene aber noch eine gute Chance zum 2:1.


Auch der mittlere Durchgang

begann mit einem Foul. Maier klammerte an der
Bande, wieder prüfte

Sherban per Schlagschuss den Falken-Keeper. Dieser
konnte nur abklatschen,

Reader war zur Stelle und brachte Tölz in Führung.
Die Falken waren aber

keineswegs geschockt und kamen wieder besser ins
Spiel, hatten nach 30

Minuten ihrerseits die Chance bei fünf-gegen-drei. Fischer fackelte nicht

lange und bezwang Suvelo von der blauen Linie. Heilbronn übernahm nun

deutlich die Initiative und spielte sich einige gute Chancen heraus.

Folgerichtig das 3:2 nach 34 Minuten, als Caudron Calce bediente, der aus

kurzer Distanz einschob. Doch die Freude sollte nicht lange währen, einen

Tölzer Konter über MacSweyn schloss Reader zum 3:3-Ausgleich ab - nach Anzahl

der Gelegenheiten ein wenig schmeichelhaft für die Gäste nach 40

Minuten.


Auch im Schlussdrittel war es eine enge Partie, die auf des Messers

Schneide
stand, mit leichten Vorteilen für den HEC. Nach 49 Minuten war

es soweit,
Blank kam frei zum Schuss und überwand den Gästekeeper zur

erneuten
Führung. In einem folgenden Powerplay hätte Stanley schon für

die Vorentscheidung sorgen können, dann hatten die Falken vier Minuten in

Unterzahl zu überstehen. Die Zeit lief nun gegen die Löwen, und als sich

Reader zwei Minuten vor dem Ende eine Strafzeit leistete, sprach alles für

die Gastgeber. Und die machten nach nur fünf Sekunden Überzahl den Sack

zu:
Fischers Schuss konnte Suvelo noch parieren, dann war Stanley zur

Stelle und
traf zum 5:3. Das war die Entscheidung, Bad Tölz hatte nichts

mehr
entgegenzusetzen und Heilbronn setzte nach einem schönen Spielzug durch


Caig kurz vor Schluss sogar noch das 6:3 obendrauf.


Fazit: Ein

würdiges Spitzenspiel, in dem die Mannschaft mit den

größeren
Spielanteilen verdientermaßen, aber etwas zu hoch gewann. Auch

die Tölzer
zeigten eine gute Leistung und hätten einen Punkt mitnehmen

können, doch die Falken waren heute einen Tick kaltschnäuziger und

bewiesen, dass sie
auch vor einer großen Zuschauerkulisse in der

Knorr-Arena Siege feiern können.

Die Statistik in

Kurzform:


Heilbronner Falken - Tölzer Löwen 6:3 (1:1, 2:2, 3:0)
Tore:

1:0

Petrozza 8. 5-4, 1:1 Sherban 16. 5-3, 1:2 Reader 23. 5-4, 2:2 Fischer 30.

5-3, 3:2 Calce 34., 3:3 Reader 36., 4:3 Blank 50., 5:3 Stanley59. 5-4,

6:3 Caig 60.; Strafminuten: Heilbronn 24, Bad Tölz 20;

Schiedsrichter: A.

Aumüller

Zuschauer: 2.681


SB

Verteidiger und Stürmer verlängern
Daniel Bartuli und Justin Unger bleiben bei den Ice Dragons

​Daniel Bartuli bleibt auch in der anstehenden Saison beim Herforder EV und ist somit der achte Verteidiger in der Defensive der Ice Dragons. Der 22-Jährige geht inz...

Neuzugang von den Hannover Scorpions
EV Füssen verstärkt sich mit Victor Knaub

​Die Sturmreihen des EV Füssen erhalten Zuwachs. Von den Hannover Scorpions wechselt der 25 Jahre alte Victor Knaub an den Kobelhang. ...

Zweite Ausländerposition ist besetzt
Ryker Killins komplettiert Defensive des SC Riessersee

​Mit der Verpflichtung von Ryker Killins ist die Defensive des SC Riessersee komplett. Der 26-jährige kanadische Verteidiger bringt die Erfahrung aus drei Jahren und...

Junger Verteidiger für die Rockets
Michael Brunner wechselt zur EG Diez-Limburg

​Die EG Diez-Limburg hat Michael Brunner unter Vertrag genommen. Der junge Verteidiger kommt über den Nachwuchs, den EHC Straubing und der DNL U20 des EV Landshut, a...

Sturmtalent aus Deggendorf verstärkt den REC
Daniel Schröpfer wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit Daniel Schröpfer wechselt ein spannendes Nachwuchstalent aus der Oberliga Süd in den hohen Norden. Der 21-Jährige absolvierte trotz seines jungen Alters bereits...

Victor Östling kommt aus Hamburg
Icefighters Leipzig besetzten dritten Kontingentstelle

​Das Team der EXA Icefighters Leipzig ist komplett. Die dritte Kontingentstelle wird mit Victor Östling besetzt....

Planungen abgeschlossen
Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau Islanders

​Das letzte Puzzlestück im Kader der EV Lindau Islanders ist eingefügt. Stürmer Arturs Sevcenko besetzt die dritte Kontingentstelle neben Martin Mairitsch und Vertei...

Alligators besetzen dritte Kontingentstelle
Klavs Planics wechselt zu den Höchstadt Alligators

​Nach Eetu-Ville Arkiomaa dürfen die Höchstadt Alligators wieder einen Neuzugang in ihren Reihen begrüßen: Mit Klavs Planics erhält das Team erneut Verstärkung im St...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde