Falken: Leichtfertig zwei Punkte verschenkt

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Drei Tage trainingsfrei hatten die Heilbronner Falken nach dem vergangenen Wochenende der Spitzenklasse. Manch einer wird sich am gestrigen Sonntag gefragt haben, ob das eine gute Idee war. Nach zweimaligen 2-Tore-Führungen wurden leichtfertig zwei Punkte verschenkt. Alte Fehler schlichen sich ein, wie Überheblichkeit, Konzentrationsverlust und vermeidbare Fouls.

Das erste Drittel begann ganz nach dem Geschmack der rund 50 mitgereisten Falken-Anhänger. Für Ratingen musste gleich in der dritten Spielminute ein Crack auf die Bank und diese Überzahl nutze Thomas Vogl. Auf Vorlage von Cory Holden und Andrej Kovalev erzielte er das 0:1 für die Gäste. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem die Ice Aliens ein ums andere Mal am hervorragend haltenden David Belitski scheiterten. Andre Schietzold machte es besser. Nach einer schönen Kombination versenkte er den Puck hinter Aliens Goalie Torsten Schmitt im Netz. Andrej Kovalev hätte kurz vor Drittelende im Alleingang sogar das 0:3 drauflegen können, war aber zu harmlos im Abschluss.

Gerade einmal fünf Minuten waren im Mittelabschnitt gespielt, als Ratingen in Person von Jan Taube der Anschlusstreffer gelang. Die Falken verloren von Minute zu Minute ihre Konzentration und Spielstärke. Der Ausgleich lag förmlich in der Luft. Dann die Chance für die Käthchenstädter. Ratingens Tobias Netter musste wegen einem unfairen Bandencheck frühzeitig duschen gehen und verschaffte durch seine 5 + Spieldauerstrafe den Falken eine lange Überzahl. Die Gäste jedoch schafften es, durch unnötige Fouls von Igor Dorochin und Jean-Francois Caudron, die Chance auf fünf Minuten Powerplay zunichte zu machen. Ratingen drängte auf den Ausgleich. Doch David Belitski hatte einen Sahnetag erwischt, denn selbst am Boden liegend war er nicht zu überwinden. 16 Sekunden vor Drittelende kam dann der Auftritt des Jean-Francois Caudron. Er tankte sich durch die komplette Ratinger Mannschaft, ließ Schmitt aussteigen und versenkte den Puck zum 1:3 in den Maschen.

Den Schlussabschnitt dominierten die Aliens. Als beide Mannschaften einen Mann weniger auf dem Eis hatten gelang Jay Luknowski der erneute Anschlusstreffer. Die Falken wirkten nun hilflos und fahrig. Nicht anders ist es zu erklären, dass Antti-Jussi Miettinen in Unterzahl der Ausgleich gelang. Zwar wachten die Falken dadurch wieder ein wenig auf und gaben in den letzten 10 Spielminuten alles, Torsten Schmitt allerdings, hielt den Ausgleich fest. In der Verlängerung bot sich das gleiche Bild. Heilbronn drückte und Ratingen verteidigte clever. Der Frust saß so tief, dass sich manche Spieler dazu hinreißen ließen Zärtlichkeiten auszutauschen. Doch etwas anderes als Strafminuten sprang dabei nicht heraus. So folgte das Penaltyschießen. Zunächst vergaben auf Ratinger Seite Peter Staron, Matthias Vater und Jay Luknowski. Die Falken Igor Dorochin, Jean-Francois Caudron und John Spoltore waren ebenfalls nicht erfolgreich. Nachdem Henry Martens für Ratingen getroffen hatte, konnte auch Andrej Kovalev den Puck hinter Schmitt unterbringen. Dennis Cardona überwand im Gegenzug Belitski. Cory Holden musste nun treffen, tat es aber nicht. Somit gingen die zwei Punkte an die Ratinger Ice Aliens.

Verdient, kann man im Nachhinein sagen, da die Aliens zu keiner Zeit aufhörten zu kämpfen und über 60 Minuten das aktivere Team waren.

Am Dienstag sind die Stuttgart Wizards zu Gast in der Knorr Arena. Man kann nur hoffen, dass Rico Rossi seinen Jungs erklärt hat, dass auch dieses Team nicht zu unterschätzen ist. (FG82)

Rostock ist der nächste Gegner
Hannover Scorpions gewinnen abermals gegen Tilburg

​Mit dem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen über den Oberligameister der letzten drei Jahre, die Tilburg Trappers, haben die Hannover Scorpions drei bemerkenswerte Leistu...

Overtime-Erfolg gegen Waldkraiburg
Zwei-Punkte-Wochenende für die EV Lindau Islanders

​Das Heimspiel am vergangen Freitag gegen den EHC Waldkraiburg konnten die EV Lindau Islanders in der Overtime mit 3:2 für sich entscheiden. In Sonthofen sah es für ...

1:3-Niederlage gegen die Eisbären
EHC Waldkraiburg vergibt große Chance gegen Regensburg

​Eine bittere 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)-Niederlage mussten die Löwen vom EHC Waldkraiburg am Sonntagabend im Heimspiel in der Raiffeisen Arena gegen die Eisbären Regensbur...

Verfolger Hannover Indians unterlag knapp mit 5:6 in Essen
Tilburg Trappers jetzt wieder mit drei Punkten Vorsprung

​Die Tilburg Trappers hatten es in der Hand, wieder für eine gewisse Distanz zum Tabellenzweiten vom Pferdeturm zu sorgen, vergaben aber die Chance. Während die Trap...

Füchse gewinnen mit 4:3 in der Hauptstadt
Preussen: Uli Egen verliert trotz 2:0-Führung gegen sein Ex-Team Duisburg

​Nachdem der ECC Preussen Berlin schon am Freitag bei den Crocodiles Hamburg gut mitgehalten und dennoch mit 4:6 verloren hatte, sah man sich auch im Heimspiel am So...

2:1-Sieg gegen die Starbulls
Selber Wölfe ringen Rosenheim nieder

​Die Selber Wölfe sind zurück in der Erfolgsspur. In einer dramatischen Partie ließ sich der VER diesmal nicht vom frühen Rückstand schocken, sondern fand durch Kamp...

3:2-Erfolg bei den Black Dragons Erfurt
Herner EV erarbeitet sich den Sieg in Thüringen

​Am Sonntag erarbeitete sich der Herner EV bei sehr unbequemen Black Dragons Erfurt einen verdienten 3:2 (0:1, 3:0, 0:1)-Sieg und schaffte nach der Niederlage von F...