Falken: Es muss wieder gepunktet werden

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag reisen die Heilbronner Falken zum EC Peiting, am Sonntag ist der

SC Riessersee in der Knorr Arena zu Gast.

 

Peiting rutschte durch die Erfolgswelle der Starbulls aus Rosenheim und den

eigenen Misserfolgen auf den neunten Platz. Punktgleich mit den Rosenheimern,

trennt die Elche lediglich das schlechtere Torverhältnis von Platz acht, der für

die Play-Offs qualifiziert. Dafür sorgen, dass sich dies ändert wollen Topscorer

Kyle Doyle, Darryl McKinnon und Daniel Jonsson. Um im Gegenzug Tore zu

verhindern, dafür steht Varian Kirst im Tor der Bayern. Im Hinspiel in der Knorr

Arena fanden die Cracks von Trainer Hans Schmauser kein Mittel gegen die Falken

und mussten mit einer 5:1 Niederlage den Heimweg antreten.

 

Knapp fiel dagegen das Ergebnis im Hinspiel gegen den SC Riessersee aus.

Mit einer 2:3 Niederlage schickten die Werdenfelser die Falken nach Hause. Ein

Punkt wäre in dieser Partie für die Unterländer mehr als verdient gewesen. Der

SC hat derzeit Platz sieben der Meisterrunden-Tabelle inne. Trainer Andreas

Brockmann kann sich auf seine Stürmer verlassen. Tyson Mulock trifft so gut wie

jedes Spiel, Blaine Bablitz und Troy Stephens stehen ihm da in fast nichts nach.

Der treffsicherste Verteidiger der Bayern ist mit sechs Scorerpunkten aus 13

Spielen Derek Mayer. Im Tor des SC steht mit Mark McArthur ein Torwart, der weiß

wie man den Gegner mit Glanzparaden zur Verzweiflung bringt.

 

Das konnte Michael Madsen im Tor der Falken in den letzten Spielen nicht

von sich behauptet. Hatte er vor einigen Wochen noch die Form Spiele zu

entscheiden, so zeigten sich in den letzten Partien mehr und mehr

Unsicherheiten, die auch prompt zu Toren führten. Schon in Hannover stand ab dem

zweiten Drittel Backup Danny Aus den Birken im Kasten der Falken und machte

seine Sache dort sehr gut. Wer am morgigen Freitag das Tor der Käthchenstädter

hüten wird ist daher noch unklar. Andrej Kovalev wird nach seiner

Spieldauerstrafe wieder mit von der Partie sein, dazu kann Trainer Rico Rossi

auf sämtliche Mannheimer Förderlizenzspieler zurückgreifen.

 

Die Falken sind nur noch sieben Punkte von Platz neun entfernt, der das

frühzeitige Saisonende bedeuten würde. 12 Punkte sind noch zu vergeben. Aus den

letzten sieben Partien konnte man gerade einmal vier Punkte für sich verbuchen.

Zu wenig, will man einen Platz unter den ersten vier der Tabelle um mit

Heimrecht in die Play-Offs zu starten. Daher müssen die letzten vier Spiele

erfolgreich bestritten werden, will man eben diesen vierten Platz noch erreichen

und vor allem den Abstand auf Platz neun vergrößern. (FG82)

Oberliga Playoffs

Montag 22.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut
Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers