Falken erobern den Platz an der Sonne

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Heilbronner Falken haben es geschafft. Mit einem 5:1 Sieg gegen den EHC Klostersee kletterten sie auf den ersten Tabellenplatz und qualifizierten sich sicher für die Meisterrunde (15 Punkte Abstand auf Platz 7 bei noch 12 möglichen Punkten). Grafing reiste stark ersatzgeschwächt ohne Marcus Kerti, Bastian Kammerloher, Vaclav Ruprecht, Stefan Rohm und Michael Saller an. Bei den Falken fehlten Alex Dexheimer (Matchstrafe), Igor Dorochin

(Oberschenkelverletzung) und Marc Bruns (Entzündung am Fuß).

Manch ein Falken – Fan mag das erste Drittel mit Sorge betrachtet haben,

aber die Falken gingen wie schon am Sonntag vor zwei Wochen gegen München, mit vier Toren in Führung. Oliver Hackert, zweimal Philipp Schlager und Heiko Weidler hatten innerhalb sechs Minuten für diesen Spielstand gesorgt. Das war wohl zu viel für EHC Trainer Ludvik Kopecky und er schickte Torhüter Florian Hochhäuser für den unsicheren Simon Eitermoser auf das Eis. Dies schien zu helfen, denn trotz vieler Chancen der Falken blieb es

fürs erste bei dem 4:0 Drittelergebnis.

Im zweiten Abschnitt spielten die Käthchenstädter unkonzentriert und

ungenau, sodass Falken-Goalie Danny aus den Birken desöfteren retten musste. Machtlos war er allerdings, als Grafings Stürmer Wieser einen Abpraller von der Bande zum 4:1 über die Linie drückte. Klostersee kam jetzt immer besser ins Spiel und hätte gut und gerne den Spielstand drehen können. Aus den Birken und dem Unvermögen der Rot-Weißen die Torchancen auch zu verwerten war es zu verdanken, dass die Falken mit dem 4:1 Spielstand in das letzte Drittel starten konnten.

Im Schlussabschnitt gewann das Spiel noch einmal an Kampf und an Spannung.

Grafing kam mit schönen Kombinationen mehrmals vor das Heilbronner

Gehäuse. Die Verteidigung und aus den Birken entschärften diese Situationen

jedoch souverän. John Kachur machte für die Falken dann alles perfekt. In

Überzahl überwand er Hochhäuser und erlöste die Falken-Fans von ihren

Befürchtungen, das Spiel könnte abermals gedreht werden (nach 4:0 Führung

unterlagen die Falken gegen München nach Penalty 5:6). Es ergaben sich in

den letzten Minuten des Drittels noch einige Chancen auf beiden Seiten. Doch sowohl aus den Birken als auch Hochhäuser ließen keinen Treffer mehr zu. So erschallte die Heilbronner Knorr Arena gegen 20 Uhr 30 mit lauten

„Spitzenreiter, Spitzenreiter“ – Gesängen. (FG82)

Tore:

1:0 HNFA 05:38 Hackert

2:0 HNFA 06:54 Schlager

3:0 HNFA 10:00 Schlager

4:0 HNFA 11:45 Weidler

4:1 EHCK 34:13 Wieser

5:1 HNFA 48:33 Kachur

Strafzeiten: Heilbronner EC 16 - EHC Klostersee 16

Schiedsrichter: HSR Györgyicze, Levente

Zuschauer 1609


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
5:1 vor ausverkauftem Haus
Blue Devils Weiden erspielen sich ersten Matchpuck

​Der Südmeister ist wieder da. Nach zwei Niederlagen im Play-off-Finale der Oberliga in Folge schien es, als ob die Hannover Scorpions das Momentum auf ihrer Seite h...

Neuer Verteidiger
Fabian Belendir wechselt zu den Hannover Indians

​Mit Fabian Belendir haben die EC Hannover Indians einen jungen Verteidiger verpflichtet. Der 20-Jährige stand in der abgelaufenen Saison bei den Dresdner Eislöwen i...

Michael Paterson-Jones kommt von der Uni
Neuzugang im Tor der Höchstadt Alligators

​Nach der Rückkehr von Eetu-Ville Arkiomaa nach Höchstadt geben die Alligators ihren ersten „richtigen“ Neuzugang bekannt: Goalie Michael Paterson-Jones kommt aus de...

4:2 gegen Weiden vor ausverkauftem Haus
Hannover Scorpions gleichen Finalserie aus

​Dramatik pur im Play-off-Finale der Oberliga. Die beiden Staffelmeister lieferten sich bis jetzt die erwartete Schlacht. Nun haben die Hannover Scorpions die Serie ...

Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...