Falken entschieden Spitzenspiel in Peiting für sich

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es war das erwartet hart umkämpfte Duell zwischen dem EC Peiting, der jeden

Punkt braucht, um sicher in der Meisterrunde zu stehen, und den Heilbronner

Falken, welche ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen wollten.

Das erste Drittel jedoch schien jegliche Hoffnung der Käthchenstädter zu

zerstören. Binnen 13 Minuten sahen sich die Falken einem Drei-Tore- Rückstand gegenüber. Schon in der 5. Minute schoss Dominic Krabbat den EC Peiting in Führung. Die Heilbronner Verteidigung glich zu diesem Zeitpunkt eher einem aufgescheuchten Hühnerhaufen, als der so hoch gelobten besten Abwehr der Oberliga. So konnte, kaum drei Minuten später, Robert Balzarek (8.) auf 2:0 für die Gastgeber erhöhen. Doch auch dieses Tor riss die Falken-Abwehr nicht

aus dem Tiefschlaf. Es folgte in der 13. Minute sogar noch das 3:0 durch

Thomas Maier. Allerdings waren nicht nur die Gastgeber in Geberlaune, sondern auch Hauptschiedsrichter A. Aumüller machte seinem Ruf alle Ehre und verteilte auf beiden Seiten munter Strafzeiten. So konnte Marc St. Jean in Überzahl auf 3:1 verkürzen (13.). Dieses Tor ließ die Falken für den Rest des Drittels konzentrierter arbeiten, allerdings tauchte Peiting immer wieder gefährlich vor David Belitski auf. Dieser jedoch machte seine Fehler von den vorherigen Gegentoren wieder gut und rettete ein ums andere mal mit

Glanzparaden.

Nach Drittelende bot sich den Zuschauern ein chaotisches Bild. Nach einem

Stockschlag von Kyle Doyle an Alex Dexheimer, holte dieser aus und

revanchierte sich mit einer rechten Geraden, daraufhin stürmten alle Spieler beider Mannschaften auf das Eis und lieferten sich eine heftige

Schlägerei, die fast die ganze Drittelpause beanspruchte. Die Strafen fielen dementsprechend hoch aus. Jeweils Matchstrafe für Doyle und Dexheimer und eine 5 + Spieldauer für Heilbronns Stürmer Igor Dorochin.

Wer jetzt allerdings geglaubt hatte, das Spiel sei damit für Heilbronn

verloren, der hatte sich gewaltig in der Moral und dem Siegeswillen der

Falken getäuscht. Als sei die Schlägerei ein Weckruf gewesen, starteten die

Falken mit einem wahren Tor-Feuerwerk ins zweite Drittel. Es war noch nicht eine Minute gespielt, da erzielte Mike Henderson im Nachschuss den

Anschlusstreffer zum 3:2. Keine Minute später hätte Bruns die

Chance gehabt zu punkten, der Schuss verfehlte allerdings das leere Tor.

Heilbronn kam jetzt zunehmend besser ins Spiel, agierte deutlich

aggressiver und konzentrierter, wobei die Strafzeiten nicht ausblieben.

Allerdings stand die Abwehr nun sicher wie gewohnt. In der 28. Minute kam

Marc St. Jean von der Strafbank und fand sich sofort in einer zwei auf eins

Situation mit Mike Henderson wieder. Dieser spielte einen traumhaften

Querpass vor dem Peitinger Tor zu St. Jean, dieser bedankte sich und hämmerte den Puck in die Ecke zum verdienten 3:3 Ausgleich. Heilbronn schien nun, einmal mit dem Toreschießen angefangen, gar nicht mehr aufhören zu wollen. John Kachur steuerte seinen zweiten Saisontreffer zum 3:4 bei, als er in der 30. Minute dem Peitinger Goalie Dillmann im Alleingang keine Chance ließ. Nur eine Minute später erhöhte Olliver Hackert auf 3:5 für die Falken. Fassungslosigkeit auf Peitinger Seite und Euphorie beim Falkenanhang. Peiting versuchte durch eine Auszeit Ruhe in das eigene Spiel zu bekommen, es sollte aber nichts mehr helfen. Als Marc St. Jean für die Falken zwei Minuten auf die Strafbank wanderte schoss Philipp Schlager das 3:6 in Unterzahl für die Heilbronner (40.).

Auch das dritte Drittel behielten die Falken in ihrer Hand. Peiting wirkte

unkonzentriert und verzweifelt. Heilbronn beschränkte sich nun nur noch auf

das Nötigste, die Abwehr stand kompakt und selbst die Stürmer arbeiteten

hervorragend nach hinten, somit plätscherte das letzte Drittel ohne große

Zwischenfälle dahin. Heilbronn hat mit einer überragenden Mannschaftsleistung, viel Moral und dem bekannten Siegeswillen einen 0:3-Rückstand gedreht. Dadurch konnte der Abstand auf Platz 7 auf 13 Punkte vergrößert werden.

Statistik zum Spiel:

1:0 04:25 Krabbat, D.

2:0 07:25 Balzarek 4:3

3:0 12:07 Maier, Th. 5:4

3:1 12:37 St. Jean 5:4

3:2 20:09 Henderson 4:4

3:3 27:37 St. Jean

3:4 29:47 Kachur

3:5 30:41 Hackert

3:6 39:51 Schlager 4:5

Strafen: Peiting 26+5+Matchstrafe für Doyle - Heilbronn 38 + 5 +

Spieldauer (Dorochin) + 5 + Matchstrafe (Dexheimer)

Schiedsrichter: A.Aumüller (Ottobrunn) - Timmermans, Adam

Zuschauer: 773

Corona-Fall bei den Hammer Eisbären
Erneut Spielabsage für die Crocodiles Hamburg

​Die für Sonntag geplante Partie der Crocodiles Hamburg gegen die Hammer Eisbären fällt aufgrund eines Corona-Verdachtsfalles im Team der Eisbären aus. Das Spiel wir...

Revanche geglückt
Memminger Indians besiegen Weiden

​Mit 4:3 (1:0, 2:1, 1:2) bezwingen die Memminger Indians den 1. EV Weiden am Hühnerberg. In einem sehr engen Spiel behalten die Maustädter am Ende die Oberhand und r...

Erster Hattrick für Robin Slanina
EXA Icefighters Leipzig gewinnen in Herford erneut in der Overtime

​Am gestrigen Abend gingen die „Herford-Festspiele“ für die EXA Icefighters Leipzig in die nächste Runde. Bereits zum dritten Mal in der jungen Saison standen sich d...

5:2-Erfolg bei den Black Hawks
EV Füssen nimmt die Auswärtshürde Passau

​Zu einem letztendlich souveränen 5:2 (3:0, 0:2, 2:0)-Auswärtssieg kam der EV Füssen beim Aufsteiger Passau Black Hawks. Nach einem starken ersten Abschnitt gerieten...

Krefeld und Erfurt überraschen, Leipzig schon auf Platz drei
Hannover Scorpions und Indians weiterhin gemeinsam an der Spitze

​Die beiden hannoverschen Mannschaften zeigten sich an diesem Freitag selbstbewusst, ließen sich auch auswärts nicht überraschen und kamen in der Oberliga Nord zu de...

2:1-Erfolg im Topduell
Eisbären Regensburg behalten weiße Weste auch gegen Rosenheim

​Im Topspiel der Oberliga Süd trafen zwei bis dato ungeschlagene Teams aufeinander. Die Regensburger Eisbären bekamen es dabei mit den Starbulls Rosenheim zu tun und...

4:1-Sieg in Garmisch
Deggendorfer SC siegt überzeugend beim SC Riessersee

​Nach dem Erfolg im Niederbayernderby gegen die Passau Black Hawks überzeugte der Deggendorfer SC auch im Auswärtsspiel gegen den SC Riessersee. Mit 4:1 siegte die M...

Rockets reisen nach turbulenten Tagen nach Herne
EG Diez-Limburg darf wieder trainieren

​Nach turbulenten Tagen durften die Rockets am Donnerstagabend – eine Woche nach der Horrormeldung aus dem Innenministerium in Mainz – wieder am Diezer Heckenweg tra...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 27.11.2020
Krefelder EV Krefeld
7 : 4
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
3 : 5
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
1 : 2
Herner EV Herne
Hammer Eisbären Hamm
0 : 6
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
4 : 5
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 2
Tilburg Trappers Trappers
Sonntag 29.11.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Rostock Piranhas Rostock

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 27.11.2020
EHF Passau Black Hawks Passau
2 : 5
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
1 : 4
Deggendorfer SC Deggendorf
Eisbären Regensburg Regensburg
2 : 1
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
4 : 3
Blue Devils Weiden Weiden
Sonntag 29.11.2020
EC Peiting Peiting
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Dienstag 01.12.2020
EC Peiting Peiting
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Selber Wölfe Selb
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
SC Riessersee Riessersee