Falken beenden Siegesserie der Eispiraten

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach 16 Siegen in Folge endete die Serie der Eispiraten Crimmitschau mit einem 3:4 Sieg der Heilbronner Falken. Die letzte Niederlage kassierten die Westsachsen damals ebenfalls gegen Heilbronn (5:3).

Bereits nach knapp zweieinhalb Minuten durften die ca. 50 mitgereisten Falken-Fans das erste mal jubeln. Ausgerechnet der gebürtige Crimmitschauer André Schietzold brachte die Unterländer in Führung. Es entwickelte sich nun ein munteres Spiel in dem beide Mannschaften gleichermaßen zu ihren Chancen kamen. Doch sowohl David Belitski als auch Eispiraten- Goalie Thomas Zellhuber taten alles um einen Treffer zu verhindern. Doch in der 12. Minute war David Belitski dann geschlagen. Als Hauptschiedsrichter Trainer eine Strafe gegen die Falken anzeigte und Thomas Zellhuber den Platz für einen sechsten Feldspieler räumte traf Ex-Falke Derek Switzer zum Ausgleich. Dem nicht genug, erneut ein ehemaliger Heilbronner-Crack, Björn Friedl, erhöhte auf 2:1 für die Westsachsen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Die Falken zeigten auch im zweiten Drittel, dass sie ihre Schwächephase überwunden haben. Ein bisschen mehr als eine Minute war gespielt als Andreas Maier auf Vorlage von Jean- Francois Caudron den Puck hinter Thomas Zellhuber in die Maschen hämmerte. Nach diesem Tor agierten die Eispiraten druckvoller und schnürten die Gäste im eigenen Drittel ein. David Belitski im Tor zeigte jedoch, dass das Spiel gegen die Eisbären Berlin jun. am Freitag ein Leistungsausrutscher seinerseits war und bewahrte sein Team vor dem erneuten Rückstand. Dafür startete Andrej Kovalev durch, tanzte durch die komplette Abwehr der Sachsen und brachte die Scheibe mit einem sauber platzierten Handgelenksschuss hinter Thomas Zellhuber unter. Die Freude über die Führung währte nicht lange, denn nur knapp zwei Minuten später glich Crimmitschau in Person von Torsten Heine in Überzahl aus. Gerade eine Sekunde hatte sich Elvis Melia auf der Strafbank niedergelassen als Torsten Heine einen strammen Schlagschuss von Peter Kathan abfälschte.

Im letzten Drittel gaben beide Mannschaften alles. Um jeden Zentimeter Eis wurde gefightet und es entwickelte sich ein hochklassiges, temporeiches Spiel. Cory Holden war es, der neun Minuten vor Spielende in Überzahl den entscheidenden Treffer markierte. Zwar übte Crimmitschau weiterhin starken Druck auf die Heilbronner Mannschaft aus, doch Belitski erwies sich als der sichere Rückhalt. Auch, dass Zellhuber kurz vor Schluss sein Tor zu Gunsten eines sechsten Spielers räumte, konnte die Gäste nicht daran hindern die Siegesserie des ETC zu stoppen.

Völlig verdient gewannen die Jungs von Rico Rossi das Spiel am Sahnpark. Durch diesen Sieg qualifizierten sich die Heilbronner Falken als sechste Mannschaft sicher für die Meisterrunde. Ebenfalls sicher ist, dass Stürmer Ryan Duthie bis Saisonende für die Unterländer auf Torejagd gehen wird. Die Krise scheint überwunden, der Aufwärtstrend bestätigt, jetzt heißt es sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. (FG82)