Falken: Am Sonntag gegen Topfavoriten ETC Crimmitschau

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schnellstmöglich vergessen wollen Spieler und Fans der Heilbronner Falken das Heimspiel gegen die Stuttgart Wizards am vergangenen Dienstag. Unmotiviert und unkonzentriert spielten die Falken auf. Trotzdem konnten sich die Gastgeber gerade noch die drei Punkte sichern. Das Ergebnis stimmte, die Leistung nicht. Und gerade Leistung ist am Sonntag gefragt. Zu Gast in der Knorr Arena wird ein alter Bekannter aus Zweiligazeiten, der ETC Crimmitschau, sein.

Sofortiger Wiederaufstieg in Liga 2, so lautet das Ziel des ETC Crimmitschau. Auch Experten tippten das Team von Trainer Gunnar Leidborg nach ganz oben. Bis jetzt haben die Eispiraten allerdings Rang 9 inne. Helfen, in der Tabelle höher zu klettern, sollen Spieler wie Vadim Slivchenko, ehemaliger DEL- Spieler der Krefelder Pinguine, Roman Veber, Ex-EHC Wolfsburg-Crack und einige Förderlizenzspieler der Kassel Huskies. Auch einige bekannte Gesichter trifft man beim ETC wieder. So ist einer der Topscorer des Teams der, vom SC Preussen Berlin kommende, Topstürmer Doug Murray. An Torhüter Markus Hätinen bissen sich die Falken-Stürmer schon letzte Saison gegen Ravensburg ein ums andere Mal die Zähne aus. Auch einige Ex-Falken laufen für die Sachsen auf, da wären Christian Völk, Björn Friedl, Daniel Sevo und Derek Switzer. Zum derzeitigen Stand verzichten müssen die Eispiraten jediglich auf Stürmer Esbjörn Hofverberg (Schulterverletzung).

Die Falken sollten gegen den Topfavoriten auf jeden Fall an Leistungen wie gegen Neuwied und Landsberg anknüpfen. Sollte dies gelingen, darf man am Sonntag ein Spitzenspiel erwarten. (FG82)