EVR feiert zweiten Saisonerfolg

EVR feiert zweiten SaisonerfolgEVR feiert zweiten Saisonerfolg
Lesedauer: ca. 1 Minute

 Begünstigt durch zahlreiche Strafzeiten gegen den EHC Klostersee konnten die Regensburger das erste Drittel zwar mit 2:1 für sich entscheiden, dennoch klafften immer wieder große Lücken in der Oberpfälzer Defensive. So war es erneut dem Paradeblock zu verdanken, dass die Regensburger mit einer knappen Führung in die Pause gehen konnten. In der 6. Minute verwertete John Sicinski ein schönes Zuspiel von Martin Ancicka zum 1:0 für die Hausherren. Dieser Treffer fiel im EVR-Powerplay und noch viele Überzahlmöglichkeiten sollten folgen. Dabei ließ man aber den letzten Biss vermissen, weshalb die Grafinger selbst mit zwei Mann weniger auf der Eisfläche keinerlei Probleme mit den Regensburger Angriffsbemühungen hatten. Das Kombinationsspiel wirkte starr und ideenlos. Hinzu kam auch eine verheerende Bullyquote, denn kaum ein Anspiel sollten die Gäste verlieren.

Als sich dann auch der EHC Klostersee im Powerplay üben durfte, schlug es postwendend hinter Maximilian Englbrecht ein. Nach vielen unkonzentrierten Regensburger Befreiungsversuchen, war es schließlich Max Kaltenhauser der eine der glasklaren Gästechancen zum Ausglich nutzte (14.).

In der Folge war es einmal mehr Thomas Daffner, der das Regensburger Schiff wieder auf Kurs brachte. So wurde der 40-jährige in vollem Lauf von John Sicinski bedient und ließ Gästegoalie Patrick Ashton keinerlei Abwehrmöglichkeit (16.).

Gleich zu Beginn des Mittelabschnittes ließ die Regensburger Defensive erneut jegliche Zuordnung vermissen. Dennoch benötigten die Gäste zahlreiche Einschussmöglichkeiten, ehe Maximilan Englbrecht von Ryan Guentzel doch noch bezwungen werden konnte (21.). Erste Pfiffe machten sich in der Donau Arena breit, doch die Hausherren zeigten eine Trotzreaktion. Nachdem John Sicinski und Thomas Daffner bereits getroffen hatten, war es nun Martin Prochazka, der mit einem Solo seinen dritten Saisontreffer markierte (29.) und die Hausherren neuerlich in Front brachte.

Auch diese Führung sollte im Schlussabschnitt nicht lange Bestand haben. Der Ex-Regensburger Gert Acker sorgte wiederum für den verdienten Ausgleich (44.).

Als John Sicinski in Überzahl seinen zweiten Treffer des Abends erzielen konnte (46.), kamen die Gäste allerdings nicht mehr zurück ins Spiel. Zwar gerieten die Regensburger immer wieder ins Schwimmen, doch mit viel Glück rettete man diesen Vorsprung in die 54. Minute. Da nämlich machte Josef Menauer mit einem erfolgreich abgeschlossenen Entlastungsangriff endgültig den Sack zu. Als John Sicinski zum dritten Mal zuschlug und in den Schlusssekunden den 6:3-Endstand herstellte, war der zweite Regensburger Sieg definitiv in trockenen Tüchern. 

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie gegen die Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf ...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb