EVD gibt Führung unnötig aus der Hand

EV DuisburgEV Duisburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar gingen die Niederländer in der sechsten Minute durch Matt Korthuis in Führung, doch schnell übernahmen die Füchse das Kommando und glichen bereits zweieinhalb Minuten später durch Daniel Pleger aus. Als Kevin Cooper in der 15. Minute gefoult wurde, verwandelte er den fälige Penalty, ehe Tom Fiedler sich den Punkt eineinhalb Minuten vor der Pausensirene eroberte und auf 3:1 erhöhte.

Doch ab dem zweiten Drittel lief dem EVD das Spiel aus dem Ruder. Fehler im Aufbau, weiterhin schwere Beine und offenbar auch ein müder Kopf: So brachte John Gordon Den Haag durch einen Schlagschuss auf 2:3 heran, dann waren Markus Schmidt und Alexander Engel zu weit aufgerückt. Den sich bietenden Raum nutzt Korthuis zum Ausgleich. Immerhin sorgte Janne Kujala kurz vor dem zweiten Wechsel per Rückhandschlenzer für die ernute Duisburger Führung.

Das pomadige Spiel ging allerdings im Schlussabschnitt weiter. Korthuis und T.J. Caig drehten das Spiel zum 5:4. Der Duisburger Ausgleich durch Michael Hrstka hatte aber keinen Bestand. In der 56. Minute entschied Schiri Richard Schütz auf Penalty – wegen Stockwurfs. „Phil Aucoin war nah am Torwart, Christoph Oster macht eine Bewegung und dabei gleitet ihm der Stock aus der Hand. Der Schiri hat die letzte Entscheidung, aber für mich war das kein Penalty“, sagte EVD-Trainer Andreas Lupzig. Letztlich traf aber Aucoin zum Sieg für HYS Den Haag. Festzuhalten bleibt aber, dass die Arbeit bis zum Saisonauftakt in anderthalb Wochen nicht weniger wird. Die Abstimmung fehlt weiterhin, die Stürmer sind nicht aggressiv genug und die Verteidiger schießen zu viele „Böcke“. Eine etwas längere Vorbereitung wäre wohl doch ratsamer gewesen.

Tore: 0:1 (5:07) Korthuis (Aucoin), 1:1 (7:35) Pleger (Fiedler), 2:1 (14:08) Cooper (Penalty), 3:1 (18:33) Fiedler, 3:2 (21:29) Gordon (Caig), 3:3 (27:27) Korthuis (Aucoin), 4:3 (39:07) Kujala (Fiedler/5-4), 4:4 (47:47) Korthuis (5-4), 4:5 (49:30) Caig, 5:5 (52:57) Michael Hrstka (Müller, Huhn/5-4), 5:6 (55:07) Aucoin (Penalty). Strafen: Duisburg 24 + 10 (Michael Hrstka), Den Haag 26 + 10 (Mullally). Zuschauer: 430. (the)

Spielbetrieb soll auch in der Saison 2019/20 weitergehen
Harzer Falken stellen Insolvenzantrag

Wie die Harzer Falken auf ihre Facebook-Seite mitteilen, stellt der Oberligist aus Braunlage einen Insolvenzantrag. Der Verein will aber den Spielbetrieb aufrechterh...

4:1 gegen die Hannover Indians
Selber Wölfe stürmen ins Viertelfinale

​Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel im Play-off-Achtelfinale gegen die Hannover Indians mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) gewonnen und stehen damit im Viertelfinale, in d...

Bereits nach vier Spieltagen alle Oberliga-Serien entschieden
Tilburg Trappers, Hannover Scorpions und Selber Wölfe im Viertelfinale

​Zwei der Nord-Favoriten wurden von ihren süddeutschen Gegnern ziemlich geärgert, aber zu einem Sturz hat es dann doch nicht gereicht. Weiden und Lindau zeigten aber...

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Ehliz und Miguez stürmen weiter für Garmisch
Weitere Vertragsverlängerungen beim SC Riessersee

​Einen neuen Vertrag für die Saison 2019/20 erhalten die Stürmer Aziz Ehliz und Moritz Miguez. Die beiden gehen damit in ihre zweite Saison beim SC Riessersee. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...