Es geht „nur“ um die Ehre

Es geht „nur“ um die EhreEs geht „nur“ um die Ehre
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotzdem will Trainer Jukka Ollila auch das letzte Spiel der Qualifikationsrunde gewinnen: „Wir wollen ohnehin jedes Spiel gewinnen. Wir sind auf den fünften Platz sehr stolz und freuen uns alle darüber. Wir werden versuchen unser Spiel zu spielen. Es ist nicht einfach für die Mannschaft sich auf dieses Spiel einzustellen, aber im Hinblick auf die Playoffs müssen wir im Tritt bleiben.“

Alle bisherigen Spiele gegen den EHC Klostersee waren sehr emotional und wurden teils sehr hitzig geführt. Die Black Hawks behielten dabei aber zumeist den kühleren Kopf und konnten alle drei Heimspiele gewinnen. Auswärts blieb der Mannschaft um Kapitän Mike Smazal allerdings der Sieg bislang verwehrt. Die zwei Spiele der Hauptrunde blieben die Punkte jeweils in der Grafinger Scheune. Die Mannschaft von Doug Irwin wird in jedem Fall alles daran setzen um die Serie gegen Passau aufrecht zu erhalten. Im Gegensatz zu den Habichten muss Klostersee noch um seinen Tabellenrang kämpfen. Nur noch einen Punkt liegen sie vor Verfolger Deggendorf Fire. Dabei warten in den Play-offs bereits der SC Riessersee auf den siebten und Altmeister EV Füssen auf den sechsten. Bei der Erfolgsserie der Deggendorfer gegen Garmisch wären die Verantwortlichen donauaufwärts aber vielleicht gar nicht böse, wenn der Erstrundengegner SC Riessersee heißen würde. Für die Black Hawks geht der Blick und die Konzentration ohnehin schon Richtung Peiting. In der Best-of-Five-Serie müssen die Eishockeyfreunde am 11. März erst bei den Elchen antreten, ehe am nächsten Sonntag das erste Play-off-Heimspiel in der Eisarena ansteht.