Erstmals keine Punkte

Erstmals keine PunkteErstmals keine Punkte
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei konnten die Westfalen Elche in einer schnellen und intensiv geführten Partie über lange Strecken gut mithalten und einen offenen Fight liefern, am Ende fehlte aber der jungen Mannschaft die Kraft, ähnlich wie zwei Tage zuvor in Bad Nauheim noch zum Ausgleich kommen. So fiel dann 27 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem 4:2 ins mittlerweile leere EHC-Gehäuse die endgültige Entscheidung. Trotz der Niederlage hat die Tabellenführung vor Duisburg, Essen und Bad Nauheim immer noch Bestand.

Wie zu erwarten begannen die Gastgeber sehr druckvoll und kamen nach der ersten Strafe gegen den EHC bereits nach anderthalb Minuten in Überzahl zur 1:0-Führung. Von der blauen Linie gab Moskito-Verteidiger Benedikt Kastner einen Schuss ab und EHC-Goalie Boris Ackers, dem die Sicht versperrt war, musste die schwarze Hartgummischeibe passieren lassen. Essen machte weiter Druck, der EHC suchte aber auch seine Chance in der Offensive und so eröffneten sich Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine Co-Produktion von Alexander Preibisch und Christoph Ziolkowski brachte bereits in der fünften Spielminute den 1:1-Ausgleich. Wie abwechslungsreich gerade der Spielauftakt verlief, sahen die Zuschauer dann zwei Minuten später, als die Moskitos erneut in Überzahl zur erneuten Führung kam. Stürmer Christoph Koziol war plötzlich in der Mitte frei durch und schoss zum 2:1 ein. Aber weitere zwei Minuten später, als gleich zwei Moskitos-Verteidiger auf der Strafbank saßen, konnte Martin Schweiger zum 2:2 ausgleichen. Weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten folgten, ebenso einige überschwappende Emotionen. Nach wechselseitigen Handgreiflichkeiten zwischen dem Essener Stürmer-Routinier Frank Petrozza und dem Dortmunder Jung-Verteidiger Florian Kirschbauer wurden beide kurz vor der ersten Pause für zwei Minuten zum Abkühlen auf die Strafbank geschickt.

Auch der zweite Abschnitt begann sehr lebhaft und es dauerte nur drei Minuten, bis Vitali Stähle nach einem Gewühl vor dem EHC-Gehäuse das 3:2 markieren konnte. Der EHC versuchte nun zum Ausgleich zu kommen und hatte zwei gute Möglichkeiten, aber auch die Gastgeber hatten ihre Chancen zum Ausbau der Führung.

Auch zu Beginn des Schlussabschnitts versuchten die Westfalen Elche noch einmal alles, aber immer mehr machte sich der Kräfteverschleiß bei den drei Reihen der Elche bemerkbar. Die Moskitos dagegen konnten mit vier Reihen auflaufen und eroberten sich immer mehr Scheibenbesitz. So rückte Boris Ackers immer mehr in den Blickpunkt bei guten Essener Chancen. EHC-Coach Frank Gentges versuchte sein Team noch einmal nach vorne zu pushen und Sven Breiter in der 49. sowie Martin Schweiger in der 51. Minute hatten auch gute Möglichkeiten, aber mit fortlaufender Spielzeit Schwand die Hoffnung auf den Ausgleich. Daran änderte sich auch in den letzten Minuten nichts mehr, trotz einer Auszeit und der Herausnahme von Boris Ackers zugunsten eines sechsten Feldspielers. Die Moskitos ließen nichts mehr zu und revanchierten sich damit für die 2:3-Heimniederlage vor zehn Tagen.

Nach drei Auswärtsspielen in Folge kann der EHC Dortmund am nächsten Freitag wieder zuhause auflaufen. Dann kommt der Herner EV an die Strobelallee. Spielbeginn ist 20 Uhr. Zwei Tage später, am 1. Advent, steht dann ab 20 Uhr das Auswärtsspiel in Neuss auf dem Programm.

Tore: 1:0 (1:26) Benedikt Kastner (Simon Barg, Vitali Stähle/5-4), 1:1 (4:46) Christoph Ziolkowski (Alexander Preibisch), 2:1 (6:13) Christoph Koziol (Herbert Geisberger, Antti-Jussi Miettinen/5-4), 2:2 (8:18) Martin Schweiger (David Hördler, Sven Breiter/5-3), 3:2 (22:56) Vitali Stähle (Antti-Jussi Miettinen, Christoph Koziol), 4:2 (59:33) Antti-Jussi Miettinen (Herbert Geisberger, Roman Weilert/ENG). Strafen: Essen 12, Dortmund 12. Zuschauer: 1265.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Junger Angreifer verlängert um ein Jahr
Saale Bulls Halle binden Alex Berger

Die Saale Bulls Halle haben den Vertrag mit Stürmer Alex Berger für die kommende Saison verlängert. ...

33-jähriger Verteidiger kommt aus Augsburg
Tim Schüle kehrt zu den Bietigheim Steelers zurück

Nach einem Jahr bei den Augsburger Panthern in der DEL kehrt Verteidiger Tim Schüle ein zweites Mal zurück zu den Steelers....

22-Jähriger wechselt von den Lausitzer Füchsen
Daniel Visner schließt sich den KSW IceFighters Leipzig an

Die KSW IceFighters Leipzig verstärken ihre Offensive mit dem jungen Stürmer Daniel Visner....

Junger Verteidiger mit drei Jahren Oberliga-Erfahrung
Michael Gottwald stößt zum SC Riessersee

​Die Verantwortlichen des SC Riessersee können einen weiteren Neuzugang präsentieren. ...

Zu wichtigem Leistungsträger entwickelt
Heilbronner Falken binden Vincent Jiranek

Die Heilbronner Falken und Vincent Jiranek gehen gemeinsam in die nächste Oberliga-Saison. Der Kontrakt des jungen Stürmers wurde um ein weiteres Jahr verlängert....

Routinierter Abwehrspieler
Michal Spacek wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Mit dem 31-jährigen Linksschützen Michal Spacek, der in Marienbad geboren wurde und zwischenzeitlich neben der tschechischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft be...

Neuzugang aus Weißwasser
Christoph Kiefersauer kommt zu den Bietigheim Steelers

​Von den Lausitzer Füchsen aus Weißwasser kommt der 26-jährige Stürmer Christoph Kiefersauer zu den Bietigheim Steelers. Der gebürtige Bad Tölzer erreichte mit den S...

Stürmer folgt seinem Bruder aus Linz
Auch Timo Sticha wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV vermeldet mit Timo Sticha den nächsten Neuzugang für die kommende Saison....