Erstes Sechs-Punkte Wochenende

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schon am zweiten Advent holte sich der EC Peiting seine vorweihnachtliche

Bescherung. Durch den überraschenden 4:1 Erfolg beim Spitzenreiter SC Riessersee

gelang der Truppe von Trainer Ron Chyzowski, die zuvor vor heimischer Kulisse

die Eisbären Juniors aus Berlin mit 3:1 niedergerungen hatten, das erste

Sechs-Punkte Wochenende dieser Saison. „Bei uns hat alles gepasst, und wir haben

auch viel Glück gehabt", resümierte der ECP-Coach nachdem er seinem ehemaligen

Team die erste Nullrunde dieser Spielzeit verpasste. Seinen Einstand als Trainer

vor gut einem Monat hatte ihm der SCR noch mit einer 2:3 Niederlage

verdorben.

 

In

Garmisch-Partenkirchen sahen sich die Peitinger zunächst vom Tabellenführer in

die Defensive gedrängt. Einen Treffer der Hausherren erkannte der Schiedsrichter

nicht an, da zuvor das ECP-Tor verschoben wurde. Bei einem Spieler weniger auf

dem Eis gelang dem SCR dann aber doch das Führungstor durch Self (10.). Noch im

ersten Durchgang nutzte Andreas Guggenmos (17.) einen Fehler der Hausherren zum

Ausgleich. Im Mittelabschnitt hatten die Riesserseer weiterhin die größeren

Spielanteile. An Varian Kirst im ECP-Kasten bissen sie sich jedoch immer wieder

die Zähne aus. In Sachen Chancenverwertung machten die Peitinger den

Werdenfelsern dagegen etwas vor. Erst besorgte Dan Heilman (32.) in Überzahl den

Führungstreffer. Wenig später ließ Ryan Huddy (37.) das 3:1 folgen. Im

Schlussdurchgang packte der SCR schließlich die Brechstange aus, was aber auch

nichts einbrachte. Die ECP-Abwehr verteidigte ihren Kasten geschickt, bis

schließlich Guggenmos (58.) mit seinem zweiten Treffer den Sieg unter Dach und

Fach brachte. Davor mussten die

Peitinger auch schon gegen Berlin über 60 Minuten alles geben, um die

Punkte im eigenen Stadion zu behalten. „Das war ein hartes Spiel gegen einen

unangenehmen Gegner“, bekannte Chyzowski hinterher. Sein Team war zu Spielbeginn

viermal in Unterzahl gefordert, was auch gut klappte. Kaum wieder komplett

gelang Klaus Müller (15.) der Führungstreffer. Im Mittelabschnitt erhöhten die

Berliner den Druck. Bei ihren Chancen fanden sie in Kirst jedoch immer wieder

ihren Meister. Die Peitinger erwiesen sich dagegen im Ausnutzen ihrer

Möglichkeiten als cleverer. Noch vor der zweiten Sirene baute Ty Morris (36.)

und Anton Saal (39.) den Vorsprung auf 3:0 aus. Den Arbeitssieg brachten die

Gastgeber trotz des Ehrentreffers von Saggau (44.) für die Berliner dann auch sicher ins Ziel. Mit den beiden Siegen

haben die Peitinger den Rückstand auf Platz acht auf sechs Punkte verkürzt. Auch

am Freitag zuhause gegen Weiden und am Sonntag in Freiburg hofft der ECP auf

Zähler um den Play-Offs noch näher zu kommen.

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb