Erstes Pflichtspiel – Zwei neue Kontingentspieler

EHC DortmundEHC Dortmund
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Zweitligist beendete die letzte Spielzeit auf Platz neun der Hauptrunde und verpasste in der Qualifikation gegen den Achten den Sprung in die Play-offs. In der Vorbereitung auf die neue Spielzeit kam das Team von Thomas Popiesch am letzten Wochenende zu einem knappen Sieg gegen den tschechischen Erstligisten HC Stadion Litomerice. Als klassentiefere Mannschaft hätten die Westfalen Elche eigentlich Heimrecht gehabt, wegen des Stadionumbaus an der Strobelallee findet die Partie nun um 20 Uhr an der Elbe in der 2007 neu eröffneten Freiberger Arena statt. Die wird auch für Boris Ackers, Stephan Kreuzmann und David Hördler Neuland sein. Die Drei spielten bereits in Dresden, aber noch in der alten Halle. Im Team der Eislöwen sind mit Torhüter Pasi Häkkinen, Verteidiger Robin Sochan sowie den Stürmern Sami Kaartinen und Patrick Jarrett erst vier der möglichen fünf Kontingentspieler besetzt und bei momentan 17 Spielern kann Trainer Thomas Popiesch (noch) nicht gerade aus dem Vollen schöpfen. Immerhin konnte er aber mit Henry Martens einen Stürmer aus der DEL als Neuzugang verbuchen. Zurückgekehrt an die Elbe ist Verteidiger Jörg Wartenberg, in der letzten Saison noch Abwehrstütze beim EHC. „Ich sehe das Pokalspiel in Dresden als Vorbereitungspartie. Wir sind natürlich krasser Außenseiter gegen das Zweitligateam“, erklärt Elche-Coach Frank Gentges. Eine freiwillige Aufgabe bedeutet das aber sicherlich nicht. Das gilt auch für das Vorbereitungsspiel des EHC Dortmund am Sonntag in den Niederlanden. Dann treten die Westfalen Elche um 19 Uhr (Achtung: geänderte Anfangszeit) beim dortigen Landesmeister, den Romijnders Devils Nijmegen an. Vor zwei Jahren stand dort noch der jetzige EHC-Coach Frank Gentges an der Bande und holte den Pokal der Niederlande (Bekercompetitie). Auch in der Vorbereitung auf die letzte Spielzeit trafen die Elche auf die Devils und gewannen Anfang September 2009 an der Strobelallee mit 4:2. Von daher gibt es erneut einen interessanten Vergleich.

Welche Mannschaft Frank Gentges am Wochenende ins Rennen schicken kann, das ist noch etwas offen. In der letzten Woche verletzte sich EHC-Mittelstürmer Damian Martin im Training schwer an der Schulter. Anfang dieser Woche wurde er im Knappschaftkrankenhaus in Dortmund-Brackel operiert und wird bis zum Jahresende ausfallen. Aus diesem Grund wurde die Suche nach weiteren Verstärkungen intensiviert. Bereits letzten Samstag bei der Saisoneröffnung verkündete der Cheftrainer der Elche dann den Fans zwei weitere Neuzugänge.

Beide spielten in der letzten Saison in der Niederländischen Ehrendivision. Zum einen ist das Jan-Jaap Natte, ein 31-jähriger Stürmer und niederländischer Nationalspieler. In den letzten fünf Spielzeiten verbuchte er knapp 200 Scorerpunkte und stürmte zuletzt bei HYS Den Haag. Seine Qualitäten konnte er in den letzten knapp zwei Wochen beim EHC-Training bereits unter Beweis stellen. Für ihn ist es sein erstes Gastspiel in Deutschland und er rechnet sich gute Chancen aus, sich in der Oberliga unter Frank Gentges durchzusetzen. Er ist ebenso für die erste Angriffsformation vorgesehen wie David Burgess. Der 32-jährige kanadische Mittelstürmer traf erst am Dienstagnachmittag in Dortmund ein. Der Center kann schon einige Erfahrungen in Europa vorweisen. Zwei Jahre spielte er in Dänemark, ging dann nach Italien und stürmte in der vorletzten Saison für den EV Füssen in der Oberliga. Dort kam er bei 59 Einsätzen auf 107 Skorerpunkte. In der letzten Spielzeit kam er in der niederländischen Meisterschaft bei 53 Einsätzen auf 89 Punkte und wurde mit den Smoke Eaters Geleen hinter Nijmegen, Den Haag und Tilburg Vierter. Im Pokal landete sein Team hinter Den Haag auf Platz zwei. Ob beide am Freitag beim Pflichtspiel in Dresden eingesetzt werden können, hängt von der Abwicklung der Transferformalitäten ab und wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden. Im Vorbereitungsspiel am Sonntag in Nijmegen werden sie aber auf jeden Fall ihr Können unter Beweis stellen.

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...