Erster Shut-out gegen Miesbach - Unglückliche Niederlage in München

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Drei Punkte sind das Minimalziel der Peitinger an jedem

Wochenende. Mit dieser Ausbeute endeten auch die letzten beiden Spiele. Nur

wäre auch mit etwas Glück sogar die volle Punktzahl drin gewesen. Denn beim

Auftritt in München beim EHC unterlag die Kink Truppe nur mit viel Pech mit

3:4. Zwei Tage später sammelte der ECP mit einem 3:0 Arbeitssieg dann drei

wichtige Punkte gegen den TEV Miesbach. Mit einem Verteidigerproblem traten

die Peitinger in München an. Nach der Rückkehr von Jason Kean in die Heimat,

der geplatzten Neuverpflichtung von Mikko Niemi meldete sich auch noch

Thomas Zeck wegen Fieber vor der Partie ab. Drei gestandene Verteidiger und

zwei Wackelkandidaten standen den Peitingern somit nur zur Verfügung.

Entsprechend ungeordnet agierten die Gäste im ersten Durchgang. Die Quittung

dafür war ein 0:3 Rückstand gegen die zunächst druckvoll agierenden

Hausherren. Erst traf Schwele (3.), dann legte Leahy (14.) per Penalty nach

und den dritten Treffer markierte Leinsle (17.). Der Tor von Michi Raubal

(19.), der einen Schuss von Thomas Maier abfälschte, leitete dann aber die

Wende ein. Die ECP-Abwehr zeigte sich fortan wesentlich stabiler und die

Stürmer machten wesentlich mehr Druck. Im torlosen Mittelabschnitt fanden

die Bemühungen der Peitinger, trotz guter Einschussmöglichkeiten, noch keine

Belohnung. Das änderte sich aber nach dem letzten Wechsel. Ein Doppelschlag

von Dory Tisdale (49.) und Manfred Eichberger (50.) bescherte den

aufopferungsvoll kämpfenden Peitinger den verdienten Ausgleich. Ein

glückliches Überzahltor von Leahy (55.) brachte den ECP aber letztlich um

den Lohn der Mühen. "Das ist schon mehr als ärgerlich, denn die Mannschaft

war wirklich gut drauf," grummelte Kink danach. Wie schon bei den

Vergleichen davor taten sich die Peitinger gegen Miesbach anschließend

überaus schwer. "Die spielen einfach zu destruktiv", lautete Kink´s

Erklärung dafür. Für die Zuschauer kam so eine nur wenig ansehnliche Partie

heraus, in der Thomas Zeck (18.), der ins Team zurückgekehrt war, die

Hausherren in Führung brachte. Im zweiten Durchgang drängten die Gäste auf

den Ausgleich. Mit Glück und dank Sammi Peltosara verteidigten die

Hausherren aber den knappen Vorsprung. Zwei schöne Spielzüge der Hausherren

kurz hintereinander sorgten dann für die Vorentscheidung. In Unterzahl traf

zunächst Tisdale (35.). Anschließend machte George Kink (36.) den Endstand

perfekt. Denn im Schlussdurchgang brachten die Peitinger den ersten "zu

Null"-Erfolg des ECP unter Dach und Fach, was auch Peltosara freute. Durch

den ersten shut-out dokumentierte der Peitinger Goalie seine aufsteigende

Formkurve. Unter der Woche absolvierten die Peitinger zuvor ein

Freundschaftsspiel gegen die Augsburg Panther. Beim 5:3 Erfolg des DEL-Teams

kamen die knapp 700 Zuschauer voll auf ihre Kosten, denn beide Teams boten

eine sehenswerte Vorstellung. Vor allem die erste Peitinger Reihe, die mit

drei Überzahltreffern auf sich aufmerksam machte, brachte die Augsburger

Profis dabei ordentlich ins Schwitzen. Das soll auch am Freitag (20 Uhr) bei

den Gästen aus Füssen so sein, denn der Altmeister ist der nächste Gegner

der ECP. Am Sonntag müssen die Peitinger dann zum Aufsteiger Stuttgart

reisen.

Bester Torjäger in den Play-offs
Christoph Kabitzky verlängert bei den Hannover Scorpions

​„Das war wichtig!“, so Sportchef Eric Haselbacher nach der Unterschrift von Christoph Kabitzky unter seinem Vertrag für die Eishockeysaison 2022/23 beim Oberligiste...

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

AufstiegsplayOffs zur DEL2