Erster Shut-out für Tyrone Garner

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zu einem überraschend deutlichen 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)-Erfolg kamen die Stuttgart Wizards am 11. Spieltag der Oberliga Südwest gegen Schlusslicht TEV Miesbach und kletterten auf Tabellenplatz vier. „Wir sind froh über die drei Punkte und möchten unsere Erfolgsserie auch morgen gegen München fortsetzen“, sagte Stuttgarts Trainer Wilbert Duszenko nach Spielende. Das erste Bully gegen das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt steigt am 26. Oktober, 18.45 Uhr, im Stuttgarter Eissport-Zentrum Waldau. In den ersten zehn Minuten taten sich die Wizards im oberbayerischen Miesbach noch recht schwer und hatten Schwierigkeiten im Spielaufbau. Die Gastgeber kamen so zu einigen Möglichkeiten, die allesamt jedoch nicht verwertet wurden. Nach einer knappen Viertelstunde hatten die Wizards ihre Linie gefunden und übernahmen mehr und mehr das Kommando. In der 14. Minute zogen die Württemberger ein gefälliges Powerplay auf, in dem Georg Hessel das 1:0 gelang.

Dieser Treffer beflügelte die Wizards, die den Druck nun verstärkten und Miesbach gut in Schach hielten. Keine zwei Minuten nach der Führung erhöhte der Ex-Miesbacher John Sicinski auf 2:0 für die Wizards (16.). Nur 74 Sekunden nach Wiederanpfiff sorgte Corey-Joe Ficek mit dem 3:0 für eine Vorentscheidung. Im Schlussdrittel kamen die Gastgeber besser ins Spiel, die Wizards machten sich durch viele Strafzeiten das Leben selbst schwer. In dieser Phase war Miesbach dem Anschlusstreffer näher als Stuttgart seinem vierten Tor, und vor allem Tyrone Garner verhinderte, dass das Spiel kippte. Gut 50 Minuten waren gespielt, da hatte Miesbach sein Pulver dann ohne zählbares Ergebnis verschossen. In den letzten zehn Minuten der Partien war den Miesbachern der Frust des Rückstandes deutlich anzumerken, dies führte zu etlichen Strafzeiten. Eine davon nutzten die Wizards zum 4:0-Endstand bei doppelter Überzahl durch Georg Hessel. In der Schlussphase konnte Miesbach nichts mehr entgegensetzen und die Wizards fuhren verdientermaßen drei Punkte ein, bei denen sich Tyrone Garner zudem über seinen ersten Shut-out der Saison freuen konnte. Nach Spielende war Miesbachs Trainer Ludvik Kopecky auf der Pressekonferenz ziemlich angefressen ob der Leistung seines Teams: „Ich bin absolut enttäuscht, vor allem von den sogenannten Führungsspielern. Sie bringen ihre Leistung nicht und die Einstellung des ganzen Teams stimmt nicht. Wir hatten nach dem 0:3 zwar noch ein, zwei gute Gelegenheiten, aber mehr war einfach nicht drin. Der Stuttgarter Sieg ist verdient. Wir werden mit einigen Spielern Einzelgespräche führen, damit wir möglichst schnell aus der Krise kommen. Nur harte Arbeit bringt uns weiter.“ Zufriedener war sein Stuttgarter Kollege Wilbert Duszenko: „Ich bin froh über die drei Auswärtspunkte. Das Spiel war enger, als es das Ergebnis glauben macht. Auch der TEV hätte gewinnen können, wenn sie ihre Chancen genutzt hätten. Entscheidend war, dass das 1:0 zur richtigen Zeit fiel und wir nachlegen konnten. Nach dem 3:0 haben wir uns das Leben mit zu vielen Strafen aber selbst schwer gemacht. Das müssen wir abstellen, dann sind wir auch gegen München nicht chancenlos“, so der Coach der Wizards. Tore: 0:1 (13:24) Georg Hessel (John Sicinski) 5-4, 0:2 (15:18) John Sicinski (Georg Hessel, Mike Hofstrand), 0:3 (21:14) Corey-Joe Ficek (Mike Bader, Peter Westerkamp), 0:4 (54:56) Georg Hessel (Corey-Joe Ficek, Jeff White) 5-3. Strafen: Miesbach 24 + 10 (Jim Nagle), Stuttgart 26. Zuschauer: 309.

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...