Erster „Sechser“ für den NEV

Erster „Sechser“ für den NEVErster „Sechser“ für den NEV
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nachdem die Neusser durch den Heimsieg gegen Hamm neues Selbstvertrauen getankt hatten, rechneten sie sich auch in Ratingen Chancen aus. Im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften erwischte der NEV einen optimalen Start. Philipp Büermann konnte zwei Bilderbuch-Konter erfolgreich abschließen, ehe Holger Schrills mit dem 0:3 schon in der neunten Minute für ungläubige Freude unter den mitgereisten Fans sorgte. Diese spielte dem NEV genau in die Karten, der auch in der Folgezeit aus einer stabilen Abwehr agierte und in Dennis Kohl einen überragenden Schlussmann besaß, der mit zahlreichen Paraden seinen Anteil am späteren Sieg haben sollte. Bis dahin sollte es jedoch noch ein hartes Stück Arbeit werden, zumal Daniel Pering zu Beginn des zweiten Abschnitts von Hauptschiedsrichter Franz vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde, der an diesem Abend unglücklich agierte und sich insbesondere auf Neusser Seite keine Freunde machte. Zwar behaupteten sich die NEV-Cracks während der folgenden fünfminütigen Unterzahl gut, nach einer furiosen Rettungsaktion von Kohl gegen Schahab Aminikia netzte Letztgenannter aber Sekunden später doch noch zum 2:3 ein. Eine zu diesem Zeitpunkt mögliche Wende verhinderte jedoch Jan Görge, der den Gastgebern mit einem platzierten Schlagschuss den Wind aus den Segeln nahm (38.). Auch zu Beginn des letzten Drittels sah es nicht nach einer Aufholjagd aus, im Gegenteil, die Neusser feierten den vermeintlichen fünften Treffer durch Evgenij Kozhevnikov, den der Schiedsrichter - wohl irrtümlich - an der Latte wähnte und deshalb nicht anerkannte. Die folgenden Proteste brachten Holger Schrills noch eine Disziplinarstrafe ein, nachdem zuvor schon Jan Görge aus gleichem Grund auf die Strafbank geschickt wurde. In der Schlussphase wurde es noch einmal eng. Die Gastgeber versuchten es nun mit der Brechstange und als die Neusser strafzeitenbedingt für 91 Sekunden mit drei Feldspielern agieren mussten, sahen sie sich gleich sechs gegnerischen Akteuren gegenüber. Doch auch die Abwehrschlacht der letzten Minuten wurde bravourös gemeistert, so dass der Jubel anschließend umso größer war.

Nachdem die Neusser die ungeliebte „rote Laterne” gestern nach Unna weitergeben konnten, kommt es am Dienstag (20 Uhr) zum nächsten Duell mit den Bulldogs, die sicherlich nur allzu gerne wieder auf den achten Tabellenplatz zurückkehren würden. Während für Ronny Sassen und Sven Sauer eine Rückkehr noch zu früh kommt und mit Daniel Pering eine weitere Stütze der Defensive gesperrt ausfällt, hofft man auch auf Unterstützung durch die Krefelder Youngster, wobei zumindest Marc Schaub verletzungsbedingt passen muss. Mit Dennis Appelhans konnte inzwischen ein fünfter Akteur aus der KEV-Talentschmiede per Doppellizenz für den NEV gewonnen werden. Darüber hinaus ist es erfreulicherweise auch gelungen, in diese Richtung gehende Gespräche mit dem Kölner EC positiv abzuschließen. Patrik Raaf-Effertz (Verteidiger) und Niklas Solder (Stürmer) wurden kurz vor Ende der Transferfrist für den NEV lizenziert, so dass die beiden Haie-Nachwuchscracks zukünftig auch in der Oberliga ihre Bewährungschance erhalten können. Auch auf der Torhüterposition wurde noch einmal nachgelegt: Durch die Verpflichtung des aus Neuss stammenden Bastian Jakob verfügt man nun über ein starkes Trio zwischen den Pfosten. Der 23-jährige frühere Jugend-Nationalspieler war in den vergangenen Jahren in diversen höherklassigen Ligen für NRW-Vereine aktiv und stand zuletzt in Diensten der Ratinger Ice Aliens.

Aufgrund des Finalspiels im NRW-Pokal wird die Partie des NEV gegen den EV Duisburg um zwei Tage verlegt. Das ursprünglich für den 30. Januar geplante Duell gegen die Füchse findet nun am Dienstag, den 1. Februar, statt. Spielbeginn im Südpark ist zur gewohnten Zeit um 20.00 Uhr.

Tore: 0:1 (2:55) Büermann (Bongartz), 0:2 (5:02) Büermann (Brinkmann/4-5), 0:3 (8:22) Schrills (Kozhevnikov), 1:3 (15:42) De. Fischbuch (Postma), 2:3 (32:00) Aminikia (Priebsch/5-4), 2:4 (37:51) Görge (Brinkmann/5-4). Strafen: Ratingen 10, Neuss 14 + 10 (Görge) + 10 (Schrills) + 5 + Spieldauer (Pering). Zuschauer: 207.

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!