Erster Saisonsieg nach regulärer Spielzeit

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend kam es für Deggendorf Fire erneut zu einem Vergleich gegen einen Bayernligisten. Dieses Mal waren die Isar Rats aus Dingolfing zu Gast. Im Vergleich zu den bisherigen Partien legte Fire eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag und bezwang den Bayernligisten verdient mit 4:2. Dennoch: der Sieg hätte zweifellos höher ausfallen können.

Bereits früh stellte Fire die Weichen auf Sieg. Dominik Retzer, der sich derzeit in einer Top-Form befindet, überwand den ehemaligen Fire-Goalie Michael Kollmeder nach gut fünf Minuten zum 1:0. Die Maßnahme, Manuel Bayer in den Sturm zu beordern machte sich bezahlt: Er trug sich zwei Mal in die Torschützenliste ein: zum 2:0 (12.) und schließlich zum 4:2-Endstand (43.).

Die Gäste aus Dingolfing kamen nur im ersten Abschnitt gefährlich vor das Deggendorfer Tor, ab dem zweiten Drittel mussten sie wohl dem hohen Tempo der ersten 20 Minuten Tribut zollen und verlegten ihre Arbeit auf das Verteidigen. Fire erspielte sich mehrere dicke Chancen, doch ein Tor gelang nur Herbert Geisberger (29.), der aus kurzer Distanz die Lücke im Dingolfinger Tor fand.

„An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten“, so das Resümee von Fire-Trainer Norbert Weber nach dem 4:2-Sieg gegen den EV Dingolfing. „Aber die Mannschaft wächst zusammen und die Spieler übernehmen die Rollen, die wir für sie vorgesehen haben.“ Speziell mit dem Unterzahlspiel zeigte sich Weber zufrieden. „Daran haben wir hart gearbeitet, mit Erfolg, denn es kamen nur wenig Schüsse auf das Tor“, so der Coach. Am Freitag war Fire zu Gast in Miesbach. Am Ende stand ein 2:2-Unentschieden auf der Anzeigentafel. Die beiden Tore für Fire erzielte Dominik Retzer.

Tore: 1:0 (6.) Retzer (Fendt, H. Geisberger), 2:0 (12.) Bayer (Fendt/5-4), 2:1 (13.) S. Piskunov (Bogner), 2:2 (21.) S. Piskunov, 3:2 (29.) H. Geisberger (Fendt, Retzer/5-4), 4:2 (42.) Bayer (Stern, Selea). Strafen: Deggendorf 12, Dingolfing 20 + 10 (Möhle). Zuschauer: 402.