Erster Auswärtssieg für Deggendorf

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem Spiel am Freitag war die Stimmung im Stadion in Deggendorf natürlich nicht die beste, aber die Mannschaft von Deggendorf Fire hat am Sonntag auswärts beim 3:1 (0:0, 2:1, 1:0) gegen den EV Landsberg 2000 ein Zeichen gesetzt und den ersten Auswärtssieg der Oberliga-Saison geschafft.

Bereits in den ersten Minuten merkte man im Eisstadion am Hungerbach in Landsberg, dass die Mannschaft von Deggendorf Fire sich voll in das Spiel gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga reinhängt. Man bestimmte das Spiel von der ersten Minute an und ließ den Gastgebern kaum Möglichkeiten, ihr Spiel zu entfalten. Die Fire-Cracks waren zweikampfstärker als die Landsberger und immer einen Schritt schneller an der Scheibe. Man konnte sich einige Chancen erarbeiten, aber Varian Kirst im Tor der Landsberger bäumte sich gegen den Ansturm der Deggendorfer. Aber war er mal überwunden, dann stand da noch der Pfosten im Weg.

Zu Beginn des zweiten Drittels kam aber die kalte Dusche für die Deggendorfer, denn die Landsberger erzielten nach nur 13 Sekunden vom Bully im Deggendorfer Drittel weg das 1:0. Es war unglücklich wie das Tor fiel, aber ein Landsberger schaltete eine Zehntelsekunde schneller als ein Deggendorfer Spieler und schoss den Puck ins Tor. Für Reinhard Haider war die Scheibe unhaltbar. In der Folge hatte er aber mehrere Chancen sich auszuzeichnen, denn Landsberg versuchten aus der Führung Kapital zu schlagen. Aber Fire hielt dagegen und nach ein paar Minuten hatte man das Spiel wieder im Griff. Mit einem tollen Pass wurde in einer Szene Daniel Lupzig in Szene gesetzt, der alleine auf das Tor der Landsberger zu laufen konnte, aber dann an Varian Kirst scheiterte. In der 37. Minute war es dann soweit und jeder Spieler, Trainer und Fan von Deggendorf Fire hörte im Stadion einen großen Stein vom Herzen fallen. Kurz nachdem die Landsberger eine Strafzeit überstanden haben, behielt Anthony Pallotta die Übersicht und erzielte seinen ersten Treffer in der Oberliga. Für Anthony Pallotta war dieses Tor so eine Art Initialzündung. Von dort an merkte man, dass er auf dem besten Weg ist, seine Krise zu überwinden. Nach nur 81 Sekunden war er bereits wieder im Geschehen und in Überzahl bekam er hinter dem Tor die Scheibe von Mike Forgie und mit einem Bauerntrick überwand er Varian Kirst zur verdienten 2:1-Führung von Deggendorf Fire. Kurz vor Ende des Drittels lag dann Patrick Landstorfer am Eis, der einen hohen Stock ins Gesicht bekam.

Im letzten Drittel wollten die Landsberger Spieler den Rückstand noch aufholen, aber Fire war die clevere Mannschaft und ließ kaum was zu. Wenn die Abwehr den Gegenspieler nicht halten konnte, dann war Reinhard Haider auf seinem Posten. Immer wieder konnte Deggendorf Fire einen gefährlichen Konter fahren. In der 52. Minute jubelten die Fans von Deggendorf Fire, die genau hinter dem Landsberger Gehäuse standen, aber nur kurz, denn Schiedsrichter Hatz verweigerte dem Tor seine Anerkennung, denn er meinte, John Sicinski hätte das Tor mit der Hand erzielt. Doch Sicinski protestierte – der Schiedsrichter hielt mit einem seiner Linienrichter Rücksprache und gab schließlich das Tor.

Tore: 1:0 (20:13) Wolsch (McCain), 1:1 (36:34) Pallotta (Forgie, Sicinski), 1:2 (37:55) Pallotta (Forgie, Sicinski/5-4), 1:3 (51:28) Sicinski (Sullivan, Pallotta). Strafen: Landsberg 10, Deggendorf 8. Zuschauer: 607.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Heilbronn, Memmingen und Hannover Indians mit blauem Auge
Oberliga-Play-offs: EC Peiting und Hammer Eisbären sorgen für Überraschungen

​Bereits der erste Play-off-Achtelfinal-Spieltag der Oberliga brachte die Ergebnisse, die sich die Fans dieser Sportart erhofften. Für eine besondere Überraschung so...

Scorpions, Deggendorf und Heilbronn weitere Titelanwärter
Oberliga-Play-offs: Kann Weiden seine Favoritenstellung bestätigen?

​Am heutigen Sonntag beginnen in der Oberliga die Play-offs. Die letzten noch fehlenden Teilnehmer wurden mit den Herner EV Miners, Black Dragons Erfurt, Höchstadt A...

Auftakt der Playoff-Achtelfinals startet am Sonntag
Spielplan für die Oberliga Playoff-Achtelfinals stehen fest

Das Playoff-Achtelfinale der DEB Oberliga ist nun vollständig besetzt, nachdem die Pre-Playoffs in der Oberliga Nord und Süd abgeschlossen wurden....

Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....