Erste Niederlage seit Februar

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel beim Pressegespräch einig: Der 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)-Auswärtssieg des EC Peiting am Freitagabend beim EHC Dortmund kam im Wesentlichen zustande, weil die Gäste ausgesprochen sicher und stabil in der Defensive standen und den Westfalen Elchen nur wenig Chancen zuließen. EHC-Coach Frank Gentges ergänzte, dass schon ein gewisser Leistungsunterschied zu seiner Mannschaft erkennbar gewesen sei. Damit meinte er vor allem die größere spielerische Reife und die Cleverness. Das konnte man ganz besonders beim Überzahlspiel sehen. Zwar gab es in der ausgesprochen fairen Partie insgesamt nur 14 Strafminuten (6 gegen die Elche, 8 gegen Peiting), aber die Gäste aus Oberbayern nutzten zwei der drei Überzahlmöglichkeiten konsequent zu Treffern. Das dritte Gegentor kassierte der EHC knapp zwei Minuten vor Spielende, als er noch einmal alles auf eine Karte setzte, sich damit aber den überlegten Kontern der Peitinger aussetzte. „Wir haben zwar häufiger aufs Tor des Gegners geschossen als umgekehrt. Aber das war nicht zwingend genug, es fehlte vor allem der zweite Schuss. Das lag aber auch an der überzeugenden Defensivarbeit des Gegners“, betonte Frank Gentges noch einmal seine Einschätzung, dass Peiting neben Herne, Rosenheim und Bad Nauheim zu den Top-4-Favoriten der Oberliga gehört. Damit mussten die Westfalen Elche nicht nur die erste Saisonniederlage hinnehmen, es war überhaupt die erste Niederlage seit Freitag, dem 13. Februar diesen Jahres (1:2 nach Penaltyschießen in Neuss). Danach gab es elf Aufstiegsrunden- und Play-off-Spiele der letzten Spielzeit sowie neun Vorbereitungs- und drei Oberligaspiele in dieser Saison ohne Niederlage.

Die Westfalen Elche begannen die Partie gegen den Ersten der Oberliga-Südgruppe aus der Vorsaison druckvoll, bedingt durch eine frühe Überzahlsituation bereits nach 14 Sekunden. Der EC Peiting kam erst in der 5. Minute gefährlich vor das EHC-Tor, aber Christian Wendler (nach seiner Mandelentzündung am letzten Wochenende wieder einsatzfähig) war auf dem Posten. In der Folgezeit begegneten sich beide Teams respektvoll, mit leichten Feldvorteilen für die Elche. Auf Treffer mussten die Zuschauer aber noch warten. Auch in den zweiten Abschnitt startete der EHC druckvoll, aber die vierte Strafzeit der Partie brachte dann in der 27. Minute das 0:1. Es war Top-Verteidiger Milos Vavrusa, der aus mittlerer Position von der blauen Linie abzog und die schwarze Hartgummischeibe versenkte. Sechs Minuten später fiel dann schon fast so etwas wie eine Vorentscheidung. Wieder spielten die Gäste in Überzahl, wieder nutzten sie diese Chance clever zum 0:2. Noch aber steckte der EHC nicht auf und so gab es im Schlussabschnitt einen Sturmlauf auf das Gehäuse der Gäste aus Peiting. Chancen waren auch vorhanden, zuerst durch die blaue (erste) Reihe, dann war es Alexander Janzen (rote Reihe), der in kurzer Folge gleich zweimal am guten Peitinger Keeper scheiterte. Ein möglicher Anschlusstreffer hätte vielleicht noch einmal zusätzlichen Aufwind bringen können, aber die Gäste aus Peiting (in der Woche noch gegen Zweitligist Riessersee noch im DEB-Pokal erfolgreich) hielt dem Druck stand und kam in den letzten fünf Spielminuten noch zu einigen gefährlichen Kontern. Einer davon konnte dann in der 59. Minute zum 0:3-Endstand genutzt werden.

Tore: 0:1 (26:24) Milos Vavrusa (Lubor Dibelka, Ales Kreuzer/5-4), 0:2 (32:40) Manfred Eichberger (Martin Pfohmann/5-4), 0:3 (58:08) Lubor Dibelka (Michael Fröhlich). Strafen: Dortmund 6, Peiting 8. Zuschauer: 602.

Matias Varttinen kommt aus Halle
Ein Finne für die Hannover Indians

​Der letztjährige Nordvierte der Oberliga, die Hannover Indians, besetzt seine erste Kontingentstelle mit einem Stürmer. Vom letztjährigen Vizemeister aus Halle wech...

Weiterer Neuzugang aus Duisburg
Oula Uski besetzt dritte Kontingentstelle der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken besetzen die dritte und letzte Importspielerposition für die kommende Oberligasaison mit dem Finnen Oula Uski. Der 31-Jährige unterschreibt e...

Topscorer der Oberliga Nord
Allan McPherson bleibt Hannover Scorpions treu

​„Er hat mir zwar vor seinem Rückflug nach Kanada gesagt, dass er gern auch im nächsten Jahr bei den Scorpions spielen würde“, so Sportchef Eric Haselbacher, „ich wa...

„Freue mich schon heute aufs Wintergame“
Julian Airich bleibt bei den Hannover Scorpions

​Der 28-jährige in Rastatt geborene Stürmer Julian Airich, der die längste Zeit seines Eishockeylebens beim EHC Freiburg verbracht hat, kam während der Saison 2019/2...

Neuzugang aus Leipzig
Nicolas Sauer wechselt zu den Passau Black Hawks

​Nicolas Sauer wird ab der kommenden Spielzeit das Trikot der Passau Black Hawks tragen. Der 24-Jährige und die Black Hawks haben sich auf einen Zweijahresvertrag ve...

Schaffung der Voraussetzungen bleibt große Herausforderung
Stuttgart Rebels melden formal für die Oberliga Süd

​Mit der formalen Meldung für die Oberliga Süd beim Deutschen Eishockey-Bund hat sich der Stuttgarter EC die Möglichkeit offengehalten, dass die Stuttgart Rebels in ...

Vorzeitig und langfristig
Petr Stloukal verlängert beim Deggendorfer SC bis 2028

​Während es in letzter Zeit wohl eher ruhig war, was den Kader des Deggendorfer SC für die Spielzeit 2023/24 der Oberliga Süd betrifft, können die Verantwortlichen a...

Neuzugang aus Weiden
Martin Heinisch wird ein Höchstadter Alligator

​Erneut setzen die Verantwortlichen des Höchstadter EC auf Torgefahr und Erfahrung: Von den Blue Devils Weiden wechselt Martin Heinisch zu den Alligators in den Aisc...