Ergebnisse der ESBG-Gesellschafterversammlung

ESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und OberligaESBG: Alle Statstiken 2. Bundesliga und Oberliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am gestrigen Freitag Nachmittag fand in Freising bei München eine außerordentliche Gesellschafterversammlung der Eissport-Betriebsgesellschaft mbH (ESBG) statt. Tagesordnungspunkte waren neben der Aufnahme der neuen Oberliga-Teams auch die Ligeneinteilung sowie der Rahmenterminplan der dritthöchsten Spielklasse in Deutschland.



Neu in den Kreis der ESBG-Gesellschafter wurden die Mannschaften der Eisbären Juniors, des Berliner SC Preussen, die Leipziger Löwen, die Revier Löwen Oberhausen, die Starbulls Rosenheim sowie der ESV Hügelsheim aufgenommen. Der ETC Timmendorfer Strand zog sich im Vorfeld zurück und wurde kein Gesellschafter.



Eingeteilt wird die Oberliga in der Saison 2004/2005 in zwei Gruppen zu je elf Mannschaften.

In der Oberliga Süd-West spielen folgende Clubs:

EV Füssen, Heilbronner Falken, ESV Hügelsheim, EHC Klostersee, TEV Miesbach, EHC München, EV Peiting, EV Ravensburg, SC Riessersee, Starbulls Rosenheim sowie die Stuttgart Wizards.

Der Beiname der zweiten Gruppe wurde von Süd-Ost in Nord-Ost umbenannt. Dort werden sich die Tigers mit den folgenden Teams messen müssen:

Eisbären Berlin Juniors, BSC Preussen Berlin, Dresdner Eislöwen, Hannover Indians, Hassfurt Sharks, Alligators Höchstadt, Leipziger Löwen, SC Mittelrhein-Neuwied, Revier Löwen Oberhausen, Mighty Dogs Schweinfurt.

Zwei Fragezeichen bestehen noch: Die Alligators Höchstadt erwägen durch die Einteilung in die Nord-Gruppe aus finanziellen Gründen den Rückzug, die Ratinger Ice Aliens warten auf die Entscheidung des Sportgerichtes. Die Lizenz wäre den Ratingern erteilt, der LEV Nordrhein-Westfalen gab den Club vorerst jedoch nicht frei. Somit könnte im schlimmsten Fall die Nord-Gruppe aus zehn Teams bestehen aber auch aus zwölf Vereinen.



Beginnen wird für beide Gruppen die Vorrunde am Freitag, 17. September. Zum Deutschland-Cup (12.-14.11.) wird pausiert. Enden werden die Vorrunden am Sonntag, 20. Februar 2005. Gespielt wird eine Doppelrunde, jeder Verein hat nach dem aktuellen Stand somit 20 Heimspiele in der Vorrunde.



Danach spielen die ersten sechs Teams beider Gruppen in zwei neuen, verzahnten, Gruppen die Meisterrunden aus. Gruppe A besteht aus den Teams Süd 1, 3 und 5 sowie den Teams Nord 2, 4 und 6. In Gruppe B sind die Vereine Süd 2, 4 und 6 sowie Nord 1, 3 und 5 eingeteilt. Diese Runden beginnen am Freitag, 25.Februar 2005 und enden am Dienstag, 22.März 2005. Dies bedeutet weitere fünf Heimspiele pro Verein. Für den 5. und 6. jeder Gruppe ist danach die Saison beendet.



In die Play-Offs kommen die ersten vier Teams beider Gruppen. Das Viertel- und Halbfinale wird im Modus Best-Of-Five ausgespielt. Im Viertelfinale (24.03.-03.04.) messen sich die Vereine A1-B4, A2-B3, B1-A4 sowie B2-A4. Die Sieger der Halbfinalspiele (05.04.-15.04.) steigen in die 2.Bundesliga auf und spielen in zwei weiteren Spielen (17.04. und 19.04.) noch den Oberliga-Meister aus.



Die Abstiegsrunden werden nicht verzahnt ausgespielt, sondern die jeweils 7.-11. jeder Gruppe spielen nochmals intern eine Abstiegsrunde aus. Dies bringt vier Heimspiele für die Teilnehmer. Beginn der Runde ist am 25.02.2005 und Ende am 22.03.2005. Für die Plätze 1-4 beginnt danach die Sommerpause. Die jeweiligen Tabellenletzten messen sich dann noch in einer Best-Of-Five Serie (24.03.-08.04.) und spielen den Absteiger in den Landesverband aus.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
5:1 vor ausverkauftem Haus
Blue Devils Weiden erspielen sich ersten Matchpuck

​Der Südmeister ist wieder da. Nach zwei Niederlagen im Play-off-Finale der Oberliga in Folge schien es, als ob die Hannover Scorpions das Momentum auf ihrer Seite h...

Neuer Verteidiger
Fabian Belendir wechselt zu den Hannover Indians

​Mit Fabian Belendir haben die EC Hannover Indians einen jungen Verteidiger verpflichtet. Der 20-Jährige stand in der abgelaufenen Saison bei den Dresdner Eislöwen i...

Michael Paterson-Jones kommt von der Uni
Neuzugang im Tor der Höchstadt Alligators

​Nach der Rückkehr von Eetu-Ville Arkiomaa nach Höchstadt geben die Alligators ihren ersten „richtigen“ Neuzugang bekannt: Goalie Michael Paterson-Jones kommt aus de...

4:2 gegen Weiden vor ausverkauftem Haus
Hannover Scorpions gleichen Finalserie aus

​Dramatik pur im Play-off-Finale der Oberliga. Die beiden Staffelmeister lieferten sich bis jetzt die erwartete Schlacht. Nun haben die Hannover Scorpions die Serie ...

Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...