Erfolgsserie endet vor Rekordkulisse

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zehn Spiele hielt die Siegesserie die den EC Peiting bis auf Platz eins der Oberliga Süd brachte. Im Spitzenspiel vor der Rekordkulisse von über 2500 Zuschauern unterlag der ECP bei den Starbulls Rosenheim mit 4:7. Davor feierte die Truppe von Trainer Leos Sulak noch einen 11:4-Kantersieg gegen Deggendorfer Fire.

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat gutes Eishockey gezeigt, wobei einige Strafzeiten, die der Schiedsrichter aussprach, merkwürdig waren“, bilanzierte Sulak nach der zweiten Niederlage in Rosenheim. Sein Team startete vor der imposanten Kulisse zunächst nervös. Prompt gerieten die Gäste durch Newhook (4.) und einem Powerplaytreffer von Fairbarn (10.) mit 0:2 ins Hintertreffen. ECP-Goalgetter Lubor Dibelka (12.) brachte sein Team mit dem Anschlusstreffer dann aber ins Spiel. Mit dem zweiten Überzahltor stellte Fairbarn (14.) wenig später wieder den alten Abstand her. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten danach die Peitinger. Nach nur 29 Sekunden markierte Dibelka nach präzisem Zuspiel von Simon Barg den neuerlichen Anschluss. Das Tor gab den Gästen Selbstvertrauen. Im Nachsetzen gelang schließlich dem ehemaligen Starbulls-Spieler Michael Fröhlich (27.) der Ausgleich für den ECP. Es kam aber noch besser. Mit einem Powerplay-Tor brachte Ales Kreuzer (36.) die Gäste sogar in Front. Noch vor der zweiten Sirene erzielte Wenzel (39.) jedoch den 4:4 Ausgleich. Im Schlussdurchgang blieb das Tempo hoch. Das Pulver hatten die Gäste im Gegensatz zu den Starbulls jedoch verschossen. Erneut in Überzahl markierte Stanley (47.) die neuerliche Rosenheimer Führung. „Das war der Knackpunkt“, meinte Sulak hinterher. Mit einem Mann mehr auf dem Eis gelang dem ECP danach kein Treffer. Stattdessen kassierten sie durch Wenzel (56.) das 4:6. Das abschließende siebte Tor von Reichel (60.) in das leere Peitinger Gehäuse hatte nur noch statistischen Wert.

Gegen Deggendorf legte der ECP gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach 15 Sekunden zappelte der Puck nach dem Treffer von Fröhlich zum ersten Mal im Netz. Dibelka (9.) und Bernhard Ebner (13.) bauten danach den Vorsprung auf 3:0 aus. „Der Schuss könnte auch nach hinten gehen“, befürchtete Sulak nach dem Blitzstart. Auf das erste Gästetor durch Borrmann (20.) hatten die Hausherren noch die richtige Antwort parat. Fröhlich (20.) stellte postwendend den alten Abstand wieder her. Doch im Mittelabschnitt erlaubte sich der Spitzenreiter zahlreiche Nachlässigkeiten, die von den Niederbayern auch bestraft wurden. Sicinski (26.) und Pallotta (35.) brachten die Gäste wieder heran. Im Stile einer Klassemannschaft schlug der ECP dann aber zurück. Noch vor der zweiten Sirene bauten die Hausherren den Vorsprung durch Fröhlich (36.) und Klaus Müller wieder aus. Auch durch Treffer Nummer vier der Gäste von Weinzierl (40.) waren die Peitinger im Anschluss nicht mehr zu bremsen. Innerhalb von drei Minuten machten die Hausherren im Schlussdurchgang durch einen Dreierpack von Hubi Schöpf (42.), der von der Mittellinie traf, sowie Müller (42.) und erneut Fröhlich (43.) den Sack zu. Danach machten Simon Barg (52.) und Ales Kreuzer (53.) beim ersten zweistellige Heimsieg des ECP das Deggendorfer Debakel perfekt. Am Freitag kommt es nun in Füssen zum spannenden Nachbarschaftsvergleich für den ECP und am Sonntag erwarteten die Peitinger den Liganeuling aus Halle.

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde