Erfolgreicher Auftakt für die Heilbronner Falken

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Schützlinge von Trainer Rico Rossi, einer der

Oberliga-Favoriten, setzten sich am ersten Spieltag bei den als Abstiegskandidat

geltenden Revier Löwen Oberhausen 6:3 durch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten

kamen die Kätchenstädter Mitte des zweiten Drittels immer besser in Fahrt und

fuhren letztlich souverän die ersten drei Zähler der noch jungen Spielzeit

ein.

Das Spiel begann gut für die Falken. Bereits drei

Minuten nach Anpfiff konnte HEC-Youngster Jörg Filobok die Scheibe im Tor der Löwen

unterbringen. Doch damit nicht genug. Heilbronn schoss ein wahres Feuerwerk auf

Oberhausens Goalie Thomas Jetter ab, dieser konnte aber jeden Schuss parieren.

Jean-Francois Caudron verzog in Überzahl als der gegnerische Furda die

Strafbank hütete, einen harten Schlagschuss von der blauen Linie. In der

Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel. Die Falken hatten zwar die

Mehrzahl an Chancen zu verzeichnen, konnten aus ihrer Überlegenheit aber kein

weiteres Kapital schlagen. So kam es, wie es kommen musste. Während die Falken

selbst beste Möglichkeiten ungenutzt ließen, machten es die Gastgeber besser

und glichen durch Neuzugang Akim Ramoul aus. Der Treffer zum 1:1 in der 17.

Minute markierte gleichzeitig den Pausenstand. Im Mittelabschnitt gewann das

Spiel deutlich an Intensität. Selbst in Unterzahl waren die Falken überragend

und konnten die Revier Löwen erfolgreich davon abhalten ihr Powerplay

aufzuziehen. Als der Oberhausener Christoph Jahns eine zweiminütige Strafe absaß

musste Jetter erneut hinter sich greifen. Auf Zuspiel von John Spoltore erzielte

Jean-Francois Caudron die erneute Führung für die Falken. Dieser Treffer

schien neue Energien bei den Unterländern freizusetzen, denn sie nahmen nun

endgültig das Heft in die Hand. Kurz nach der Führung versäumte es Andrej

Kovalev, Heilbronn weiter in Front zu bringen. Der Weißrusse tanzte zwar die

ganze Oberhausener Abwehr aus, scheiterte im letzten Moment aber an Keeper

Thomas Jetter. Von den Hausherren war nicht mehr viel zu sehen, dafür flachte

die Partie immer weiter ab, Nickligkeiten nahmen zu. Die Revier Löwen zeigten

zwar nur wenige zwingende Aktionen, doch eine davon nutzte Lars Gerike aus

heiterem Himmel zum neuerlichen Ausgleich. Kaum war das Spiel jedoch wieder

angepfiffen, schlugen die Falken eiskalt zurück. Nur zehn Sekunden nach dem 2:2

gelang Pascal Appel abermals die Führung für die Gäste aus Baden-Württemberg.

Damit war der Torhunger der Falken noch nicht gestillt, denn zwei Minuten später

sorgte erneut Appel mit einem abgefälschten Schuss im Powerplay für die

Vorentscheidung. Nun waren die Falken in Torlaune. Zwar wurde das Spiel immer

wieder von Hauptschiedsrichter Uwe Strucken unterbrochen, da sich Spieler beider

Mannschaften kleinere unnötige Fouls leisteten, aber die Falken waren nun

merklich überlegen. Elvis Melia war es, der die Führung zum 2:5 ausbaute. Je länger

das Spiel nun dauerte, desto mehr hatten die Falken die Partie im Griff.

Oberhausen kam zwar noch zu einigen Möglichkeiten, konnte den souveränen Danny

aus den Birken im Gehäuse der Heilbronner zunächst jedoch nicht überwinden.

Selbst eine doppelte Überzahl blieb ungenutzt. Dafür ließen sich die Falken

nicht zweimal bitten: Nach 52 gespielten Minuten fasste sich Förderlizenz-Spieler

André Schietzold ein Herz und beförderte den Puck in Unterzahl zum 6:2 in die

Maschen. Von diesem Augenblick an schalteten die Heilbronner einen Gang zurück.

Oberhausen hatte, aufgrund des dezimierten Kaders, nicht die Möglichkeiten sich

gegen die besseren Falken aufzubäumen. In der 59. Minute gelang den Revier Löwen

allerdings noch ein umstrittenes Tor zur Ergebniskosmetik. Alles in Allem ein

gelungener Auftakt der Falken. Zwar waren die Rossi-Schützlinge noch nicht

perfekt eingespielt, zeigten aber durchaus viel versprechende Ansätze. Ansätze,

mit denen auch am Sonntag gegen Peiting, das sich zum Auftakt überraschenderweise

gegen Neuwied durchsetzte, drei Zähler eingefahren werden sollen. Damit wäre

der Traumstart perfekt. (FG82/SC87)

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Finne kommt von den Hannover Scorpions
Tomi Wilenius wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat auch die zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 mit einem Finnen besetzt. Tomi Wilenius, im letzten Jahr für den Oberliga-Nord-Meister Han...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!