Erfolgreiche Wolfsjagd

Erfolgreiche WolfsjagdErfolgreiche Wolfsjagd
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Anfang an diktierten die Black Dragons das Spielgeschehen auf dem Eis deutlich. Schnelle, schnörkellose Angriffszüge stürzten die Abwehr der Wölfe von einer Verlegenheit in die andere. In der sechsten Minute nützte dann Olli Otte eine Überzahlsituation nach schönem Pass von Sean Fischer zum 1:0. Nur 97 Sekunden später hatten die Black Dragons in einer weiteren Überzahlsituation erneut eine schnelle Kombination parat. Dieses Mal war es Robert Vavroch, der den Pass von Sean Fischer verwerten konnte. Auch in Unterzahl konnten die Black Dragons regelmäßig Gefahr vorm Tor von Quietzsch erzeugen. Bereits in der neunten Minute schlugen Dimitrovici und Fischer bei numerischer Unterlegenheit eiskalt zu und verstärkten die Sorgenfalten von Schönheides Trainer Jaroslav Stastny. Dieser nahm erst einmal eine Auszeit, was dem Spiel der Wölfe aber nicht wirklich viel brachte. Immerhin dauerte es bis zur 19 Minute, bis sich Ulitschka mit einem schönen Solo über links durchtankte und den frei mitlaufenden Olli Otte zentimetergenau bediente. Das 4:0 war die logische Folge und gleichzeitig auch der Pausenstand.

Im zweiten Drittel dauerte es auch nur bis zur 22. Minute, ehe Quietzsch erneut den Puck aus dem Netz holen musste. Erneut war Sean Fischer der Passgeber bei eigener Überzahl. Zbynek Marak war dieses Mal der Nutznießer. In den nächsten fünf Minuten waren es dann Sean Fischer mit zwei Toren und noch einmal Zbynek Marak, die für das 8:0 sorgten. Das Spiel war längst entschieden, Schönheide war einfach nicht in der Lage, auch nur annähernd den hohen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden und enttäuschte nicht nur die mitgereisten Fans maßlos.

Der Rest des Spieles ist schnell erzählt. Der entnervte Quietzsch im Schönheider Tor räumte seinen Platz für Sebastian Modes. Erfurt nahm deutlich Tempo aus der Partie, beschränkte sich darauf, nach hinten dicht zu machen und vorn ein paar Kombinationen zu üben. Im Abschluss war die letzte Konsequenz nicht mehr vorhanden und Modes entschärfte noch ein paar hochkarätige Gelegenheiten. Sein Gegenüber Kai Fischer verlebte einen relativ ruhigen Abend, was auf sein Tor kam, wurde eine sichere Beute des Routiniers. Im letzten Drittel kam Schönheide zwar noch etwas besser ins Spiel, allein Fischer verhinderte den Ehrentreffer der Gäste aus dem Erzgebirge und sicherte seinen Shutout. Die Wölfe waren am Ende wahrscheinlich froh, nicht zweistellig unter die Räder gekommen zu sein.

Nun geht es für die Drachen am Sonntag nach Leipzig, wo die Icefighters trotz der knappen Niederlage am Freitag in Halle Favorit auf den Sieg sind. Aber vielleicht gelingt den Drachen ja ein ähnliches Husarenstück wie beim letzten Pokalspiel in der Messestadt?

Tore: 1:0 (5:41) O. Otte (Vavroch, S. Fischer/5-4), 2:0 (7:18) Vavroch (S. Fischer/5-4), 3:0 (8:38) Dimitrovici (S. Fischer/4-5), 4:0 (18:52) O. Otto (Ulitschka, Hofmann), 5:0 (21:52) Marak (Vavroch, S. Fischer/5-4), 6:0 (25:26) S. Fischer (Dimitrovici), 7:0 (27:04) Marak (Vavroch, O. Otte), 8:0 (27:17) S. Fischer (Vojcak, Marak). Strafen: Erfurt 14, Schönheide 16 + 10 (Quietzsch).

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb