Enttäuschende Niederlage in Freiburg

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alles begann nach Maß in Freiburg, doch am Ende stand für den Deggendorfer SC eine 5:7-Niederlage. Zwar gingen die Gastgeber durch Petr Mares mit 1:0 in Führung (3.), doch der erneut überragende Thomas Greilinger drehte mit zwei Toren den Spieß um, nach 10 Minuten war plötzlich Deggendorf Fire mit 2:1 in Führung. John Sicinski setzte mit dem dritten Treffer noch eins drauf und erhöhte auf 3:1.

Freiburgs Coach Salmik hatte nun genug gesehen und wechselte den Torhüter aus, Ronny Glaser musste für seinen Back-Up Goalie Christoph Mathis Platz machen. Die Gastgeber schienen diese Wirkung verstanden zu haben, der zweite Spielabschnitt ging nämlich deutlich an die Breisgauer. Petr Bares erzielte im Überzahlspiel den zweiten Treffer. Quasi im direkten Gegenzug überwand Patrick Landstorfer zwar Mathis, doch Patrick Vozar stellte gut zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Nun offenbarte sich die Schwäche von Deggendorf Fire wieder: Nach einem Gegentor befindet sich die Mannschaft in einer Verunsicherungsphase. Freiburg wusste dies zu nutzen, und binnen einer Minute erzielten sie sage und schreibe drei Tore, waren somit plötzlich in Führung. Kucharcik und Billich trugen sich also in den Spielbericht ein. Christian Kottmair erhöhte sieben Minuten vor der zweiten Drittelpause sogar noch auf 6:4. Damit schien das Spiel für Fire gegessen.

Doch erneut Greilinger erzielte direkt nach Wiederanpiff den Anschlusstreffer für Fire. Ein offener Schlagabtausch sollte sich nun auf dem Eis abspielen, Chancen gab es hüben wie drüben, doch beide Torhüter hielten ihre Farben im Spiel. Greilinger hatte sogar die Chance zu seinem vierten Tor, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. Fünf Minuten vor Schluss die Vorentscheidung: Petr Mares nutzt die Überzahlchance zum 7:5. Zwar kämpfe Fire weiter, doch je zwei Strafminuten kurz vor Ende für Collingham und Landstorfer besiegelten die Niederlage für Fire.

Der sportliche Leiter Christian Zessack zeigt sich dennoch zufrieden mit der Leistung: „Wenn die eine Minute im zweiten Drittel nicht gewesen wäre, hätten wir das Eis als Sieger verlassen. Die Leistung der Mannschaft war bis auf diesen Moment absolut okay.“

Nun hat Deggendorf Fire eine ganze Woche Zeit das alte Problem der schnellen Gegentore abzustellen, das nächste Spiel findet erst am kommenden Sonntag, den 16. Dezember statt, wo man zu Gast in der neuen Arena in Dresden ist.

Thomas Greilinger und Andreas Gawlik fallen aus
Deggendorfer SC vor nächstem schweren Auswärtsspiel

​Am kommenden Freitag (20 Uhr) reist der Deggendorfer SC nach Garmisch-Patenkirchen, um sich im nächsten Duell mit einem oberbayerischen Kontrahenten, dem SC Riesser...

Allrounder kommt von den Moskitos Essen
Tim Dreschmann verstärkt den Krefelder EV

​Der 24-jährige Tim Dreschmann stößt ab sofort zur U23-Mannschaft des Krefelder EV und wird schon am Freitag in Halle erstmals in Schwarz-Gelb auflaufen. ...

Spiele gegen Essen und Hamburg
Rostock Piranhas wollen endlich wieder gewinnen

​Die Rostock Piranhas treffen am Freitag um 20 Uhr auf die Moskitos Essen. ...

Spiele gegen Tilburg und Leipzig stehen an
Noch stimmt die Ausbeute bei den Hannover Scorpions nicht

​In den letzten drei Spielen gegen Essen, Rostock und Hamburg) haben die Hannover Scorpions 18 Tore geschossen und doch nur vier Punkte eingefahren. Das ist noch nic...

Von Berlin über Deggendorf an die Ostsee
Tyler Brower wechselt zu den Rostock Piranhas

​Mit dem in Edina geborenen Tyler Brower stößt ein weiterer Verteidiger zum Team der Rostock Piranhas. ...

4:2-Erfolg gegen den EC Peiting
Memminger Indians bleiben weiterhin auf Erfolgskurs

​Der ECDC Memmingen kann mit dem Heimsieg über den EC Peiting die nächsten drei wichtigen Punkte verbuchen und mischt damit weiterhin ganz oben in der Tabelle mit. R...

Tim Dreschmann verlässt den Westbahnhof
Niklas Hildebrand verlängert bei den Moskitos Essen

​Nach vielen Ausfällen und Verletzungen können die Wohnbau Moskitos Essen positive Neuigkeiten zur Personalsituation vermelden: Niklas Hildebrand wird mindestens bis...

3:1-Heimsieg über die EXA Icefighters Leipzig
Herner EV zurück auf dem richtigen Weg

​Nach drei Niederlagen ist der Herner EV wieder auf die Erfolgsschiene zurückgekehrt. Mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) schickte man Leipzig vom Eis der Hannibal-Arena. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 22.11.2019
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Sonntag 24.11.2019
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Hannover
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 22.11.2019
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Füssen Füssen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Selber Wölfe Selb
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau
ERC Sonthofen Sonthofen
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 24.11.2019
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Füssen Füssen
- : -
SC Riessersee Riessersee
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!