"Energie-Wirbel" mit den Eislöwen am Samstag

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Samstag, 13. März, werden die DREWAG und die Dresdner Eislöwen für einen echten "Energie-Wirbel" sorgen. Der Veranstaltungsort ist die Außenfläche vor dem World Trade Center und der DREWAG-Treff selbst - Freiberger/Ecke Ammonstraße. Das umfangreiche Programm fängt um 11 Uhr mit Bühnentalk, Präsentationen der Cheerleader Mighty Lions und des Eishockeynachwuchses an. Es folgt der Live-Auftritt der Bee-Gees-Revivalband "Stayin Alive" und Bühnentalk mit Verantwortlichen der DREWAG und der Eislöwen. Dazu werden Rüdiger Frank (DREWAG-Geschäftsführer), Jan Tabor (Geschäftsführer Betriebsgesellschaft), Barbara Lässig (Präsidentin ESCD), Sabine Voigtsberger (Marketingmanagerin) und Jiri Kochta (Trainer) anwesend sein. Zur Autogrammstunde wird die gesamte Oberligamannschaft der Eislöwen erscheinen und allen Fans natürlich auch zu Gesprächen zur Verfügung stehen. Anschließend werden sich die Spieler bei einer "Eislöwen-Olympiade" in Spaßwettkämpfen auch einmal neben dem Eis sportlich beweisen müssen. Natürlich werden auch Fanartikel der Eislöwen erhältlich sein, erstmals auch die neue Play-off-Kollektion. Etwa ab 13.15 Uhr erfolgt die Versteigerung der originalen Vorrundentrikots der Spieler. Ebenfalls zu kaufen gibt es die Eintrittskarten für das erste Play-off-Heimspiel der Eislöwen - die erste Chance, sich die begehrten Tickets rechtzeitig zu sichern. Umrahmt wird das ganze von zahlreichen weiteren Aktionen und Gewinnspielen mit attraktiven Preisen, einem speziellen Kinderprogramm und Informationsständen des ESCD, der Dorfteichliga und des Dresdner Olympia-Vereins. Für das leibliche Wohl sorgt die DREWAG mit einem Angebot zu kulanten Preisen. Die Veranstaltung wird gegen 14 Uhr enden. Es empfiehlt sich, das Parkhaus im World Trade Center zu nutzen oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen - Straßenbahn 2, 7, 10 oder 12 bis Freiberger Straße.

Erstmals seit drei Jahren werden die Eislöwen diese Saison wieder einen Play-off-Zuschlag erheben. Dieser wird ein Euro je Karte betragen und kommt als Spende dem Nachwuchs zugute. Karten für das erste Play-off-Heimspiel (26. oder 28. März) gibt es zum Preis von 12 Euro bzw. 9 Euro ermäßigt erstmals am kommenden Samstag im Rahmen des DREWAG-Energie-Wirbels zu kaufen. (Quelle: www.eisloewen.de)

In Selb und gegen Weiden wieder mit Fröhlich
Stürmer der Starbulls Rosenheim nach fast vier Monaten zurück

​Noch sechs Spiele bis zum Start der Playoffs bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Meisterrunde der Oberliga Süd. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen bei den S...

Gelingt eine Überraschung gegen Regensburg und Rosenheim?
Blue Devils Weiden wollen Play-off-Einzug perfekt machen

​Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die Blue Devils Weiden. Dem fulminanten 9:3-Derbysieg gegen die Selber Wölfe folgte eine 2:6-Nie...

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...

Spiele gegen Landshut und Peiting
Können die Höchstadt Alligators überraschen?

​Nicht nur Steine, sondern ganze Felsbrocken sind den Höchstadt Alligators und ihren Fans am vergangenen Sonntag beim 4:3-Siegtreffer von Markus Babinsky in der Verl...

Füchse und Moskitos
Black Dragons Erfurt stehen vor dem Ruhrpott-Wochenende

​Das kommende Wochenende steht für die TecArt Black Dragons Erfurt wieder einmal ganz im Zeichen des Ruhrpotts. Zunächst treffen die Carroll-Schützlinge auf die Füch...

Am Freitag in Grafing – dann kommt Erding
SC Riessersee zu Gast am Ort des letzten Titelgewinns

​Am morgigen Freitag ist der SC Riessersee beim EHC Klostersee zu Gast. Die Rot-Weißen nahmen im ersten Aufeinandertreffen in der Oberliga-Relegation aus dem Olympia...

Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin
Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest

​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es ...