Endspiel um Play-off-Einzug

Endspiel um Play-off-EinzugEndspiel um Play-off-Einzug
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Ausgangslage: Der VER Selb steht derzeit auf dem achten Tabellenrang der Oberliga Süd, einen Platz vor Regensburg. Dank dem furiosen 5:0-Erfolg über Füssen und dem gleichzeitigen verlorenen Heimspiel des EVR gegen den SC Riessersee haben die Cracks von Trainer Cory Holden aktuell vier Punkte Vorsprung. Die Wölfe haben nur noch die beiden anstehenden Spiele gegen Regensburg zu bestreiten. Morgen in Selb, nächsten Freitag in der Donau-Arena. Der Gegner hat allerdings zwei Spiele weniger bestritten, so noch zwei Duelle gegen Füssen vor sich. Gewinnt Selb sein Heimspiel, würde der Vorsprung auf sieben Punkte ausgebaut werden. Regensburg könnte dann aber noch mit drei Siegen die Wölfe überholen, hätte aber großen Druck, drei Spiele unbedingt gewinnen zu müssen. Gelingt den Oberpfälzern ein Dreier im Vorwerk, so wären die Wölfe mehr denn je auf Schützenhilfe der Allgäuer angewiesen und stünden selbst im Auswärtsspiel gehörig unter Druck.

Play-off-Feeling also bereits jetzt. Begegnungen mit Endspielcharakter, die größte Spannung versprechen und das Publikum wieder magisch anzieht. Bislang konnten im Vorverkauf einige hundert Tickets abgesetzt werden. Beide Fanlager sind heiß. So auch die Teams selbst. Das Duell verspricht schon seit den letztjährigen Vergleichen viele Emotionen und wird jedes Mal aufs Neue unter Beweis gestellt. In bester Erinnerung ist noch das hochdramatische Spiel im Januar, das live im TV übertragen wurde und rund 2700 Zuschauer ins Stadion angelockt hat. Kein echtes Derby, aber ein Spiel mit Derbycharakter, bei dem die Wölfe unbedingt den Vorteil des Heimrechts ausnutzen wollen.

Während Regensburg zuletzt im Vorfeld große Töne in Richtung Hochfranken gespuckt hat, hält man sich derweil eher zurück. Man weiß um den Druck, der auf der Mannschaft lastet. Stattdessen lässt man über die Medien vermelden, dass man derzeit einige krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen hat. Ob die Aussagen stimmen oder nicht, davon will man sich im Lager des VER nicht beirren lassen. „Spätestens am Freitag sind die Jungs heiß und werden alles aus sich herausholen“, meint man in Selb und konzentriert sich ganz auf seine eigenen Aufgaben. „Wir müssen an der Leistung vom Sonntag drauf aufbauen“, ist sich Holden sicher, den Schwung und das gewonnene Selbstvertrauen aus dem Füssen-Spiel mitzunehmen, ohne in allzu große Euphorie zu verfallen. Nicht nur der Kampf und die gute Defensivarbeit haben gepasst. „Wir haben unsere Chancen auch endlich reinmachen können“, freut sich der Trainer über die verbesserte Verwertung, wenngleich dennoch hochkarätige Möglichkeiten weiter ausgelassen wurden. Jetzt zählt es für die Wölfe, den Puck mit der Unterstützung von den Rängen auch gegen die Truppe von Sven Gerike, der nach seiner Verletzung wieder ins Team zurückgekehrt ist, kräftig einzunetzen. Ein Sieg wäre ein großer Meilenstein in Richtung des Saisonziel, dem Klassenerhalt.

Der Vorverkauf läuft derweil auf Hochtouren. Und um etwaigen langen Wartezeiten an der Abendkasse zu entgehen, wird empfohlen, von den Vorverkaufsmöglichkeiten gebrauch zu machen. Eintrittskarten gibt es an der Information im E-Center in Selb, in der Geschäftsstelle des Vereins (Donnerstag, 9 bis 12:30 und 15 bis 18 Uhr; Freitag, 9 bis 12:30 Uhr oder auch per „print@home“ online über den Ticketshop auf selber-woelfe.de).


Das Warten hat endlich ein Ende - die PENNY DEL ist zurück 🤩🙌
Nur bei MagentaSport siehst du ALLE Spiele live! 📺🤝
Halle und Hamm erste Verfolger
Rostock Piranhas grüßen von der Spitze

​Bereits das erste Wochenende der Saison hatte es in der Oberliga Nord in sich. Wer dabei auf Rostock als Tabellenführer setzte, wird bei den Wettbüros sicherlich ei...

Beide hannoverschen Teams starten mit einer Niederlage
Herforder EV stürmt an die Tabellenspitze

​Das hatte niemand erwartet. Ausgerechnet der Herforder EV grüßt nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze der Oberliga Nord. Und auch Platz zwei wird von eine...

Sieg nach Overtime – Ackers erster Torschütze
Herner EV besiegt Hamm im Auftaktspiel

​Es war ein Start nach Maß. Im offiziellen Eröffnungsspiel der Oberliga Nord, das vor 1.622 Zuschauern in der Herner Hannibal-Arena zwischen dem Herner EV und den Ha...

Viele Bewerber für die Play-Off-Teilnahme
Hannover Scorpions sind der große Favorit in der Oberliga Nord

​Am Donnerstag geht es endlich wieder in der Oberliga los. Am 21. September treffen sich zum offiziellen Eröffnungsspiel in der Herner Hannibal-Arena die gastgebende...

Die Oberliga-Geschichte, Teil 4: 1973 bis 2023
50 Jahre drittklassige Oberliga

​Im Oktober 1973 wurde die Periode der Oberliga als zweithöchste Spielklasse im Eishockey endgültig beendet. Der Unterbau der 1. Bundesliga nannte sich folgerichtig ...

Vertrag in Selb aufgelöst
Deggendorfer SC holt Alex Grossrubatscher zurück

​Nach einem äußerst kurzen Gastspiel bei den Selber Wölfen kehrt der Südtiroler Alex Grossrubatscher nach Deggendorf zurück. Der 23-jährige Verteidiger hat seinen Ve...

Die Testspiele der Oberligisten
So lief es am Sonntag in der Vorbereitung

​Nur noch fünf Tage, dann beginnt in der Oberliga Nord, im Süden eine Woche später, der Ernst des Lebens. Dies waren die Testspielergebnisse vom Sonntag plus einem N...

Testspiele mit Oberliga-Beteiligung
So lief es am Freitag in der Vorbereitung

​Nur noch kurze Zeit, dann beginnt auch die Saison in der Eishockey-Oberliga. Dies sind die Testspielergebnisse vom Freitag....