Endspiel in Schweinfurt: Freitag geht's um den Einzug in die Meisterrunde

Mighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreichMighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreich
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag Abend steht der 35. und damit vorletzte Spieltag der Eishockey Oberliga Südost auf dem Programm. Dabei kommt es im Schweinfurter Icedome zum absoluten Schlagerspiel. Sollten die Hausherren gegen die Bayreuth Tigers einen Sieg nach regulärer Spielzeit einfahren, dann wäre das angestrebte Saisonziel, das Erreichen der Meisterrunde, geschafft.



Vor einigen Wochen, als die Mighty Dogs eine unglaubliche Siegesserie hingelegt und dabei die gesamte Konkurrenz bezwungen hatten, glaubte kaum mehr jemand daran, dass die Schweinfurter ins Straucheln geraten könnten. Doch seit den Weihnachtsfeiertagen kamen die Mighty Dogs nie mehr so richtig in Fahrt, kassierten bittere Niederlagen gegen Hassfurt, Dresden, Höchstadt, Selb (n.P.) und zuletzt (nach 3:0-Führung) in Weißwasser, ergatterten lediglich vier hart erkämpfte Punkte (gegen Selb und Berlin).



Dennoch will sich die Mannschaft von Jari Pasanen nicht die "Butter vom Brot nehmen" lassen. "Wir haben es eigentlich verdient, an der Meisterrunde teilzunehmen, weil wir als einzigstes kleines Team die Großen geärgert haben", resümiert der Dogs-Trainer. "Am Freitag werden wir - wie immer - ALLES geben, um unsere Fans und uns selbst für eine insgesamt zufriedenstellende Vorrunde zu belohnen", kündigt Pressesprecher Irrgang einen heißen Tanz an. "Nervenflattern kennen wir nicht. Die Jungs sind heiß und brennen darauf, zu beweisen, dass sie das insgesamt bessere Team sind. Wir gehören zu den fünf besten Mannschaften. Ohne Wenn und Aber. Und deshalb muss ein Sieg her."



Die Gäste aus Bayreuth glaubten vor einigen Wochen selbst nicht mehr daran, im Kampf um die Meisterrundenplätze eine Chance zu bekommen, lehnten seinerzeit Sonderangebote aus Schweinfurt (ermäßigten Eintritt und After-Game-Party) ab. Die Mannschaft von Doug Irwin wird sicher wie im letzten Aufeinandertreffen in Bayreuth (am 19.12. gewann Schweinfurt mit 3:2) darauf aus sein, den Mighty Dogs den "Schneid abzukaufen".



Bisher führen die Schweinfurter im direkten Vergleich beider Mannschaften mit 2:1 Siegen (6:3 Punkte). Bei einem Heimsieg am Freitag wäre der Ausgang der Partie am Sonntag zwischen Hannover und Schweinfurt bedeutungslos, da Bayreuth im Punktekonto maximal ausgleichen könnte, im direkten Vergleich aber den Kürzeren ziehen würde. Gewinnt Bayreuth, wird die Entscheidung wohl auf den Sonntag vertagt.



Der Kartenvorverkauf für das "Endspiel" wird - so viel steht jetzt schon fest - ein voller Erfolg. In diesem Jahr haben die Verantwortlichen bei den Mighty Dogs ohnehin für einen großen Zuschauerzuspruch gesorgt. Events wie die Ladies Night oder eine größere Verlosungsaktion waren ein voller Erfolg. Auch ein karitativer Besuch auf der Kinderstation im Krankenhaus fand in der Bevölkerung große Beachtung. Die Mighty Dogs sind "in" in Schweinfurt.



Aus Bayreuth haben sich ca. 500 Fans angekündigt, die auch von einigen Sharksfans aus Hassfurt unterstützt werden sollen. Der Icedome wird aller Voraussicht nach gut gefüllt, eventuell sogar ausverkauft sein. Heimischen Fans wird daher geraten, ihre Karten im Vorverkauf zu erwerben (siehe www.mightydogs.de) oder recht früh in den Icedome zu kommen. Die Abendkasse öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn, d. h. um 18 Uhr.

Der Kartenvorverkauf startet am Mittwoch, 14.01.04 ab 19 Uhr und endet am Donnerstag, den 15.01.04 um 22 Uhr. Karten sind im Sports Cafe

(Friedhofstr. 26, Schweinfurt), sowie im Burger King Restaurant am Icedome erhältlich.

Ein Vorverkauf beim ERV Schweinfurt e.V. findet n i c h t statt.

Aufgrund der zu erwartenden großen Anzahl von Gästefans, ist der Erwerb im

Vorverkauf daher empfehlenswert. Am Spieltag selbst öffnet der Kassenbereich 2 Stunden vor Spielbeginn.

4:1 gegen die Hannover Indians
Selber Wölfe stürmen ins Viertelfinale

​Die Selber Wölfe haben das vierte Spiel im Play-off-Achtelfinale gegen die Hannover Indians mit 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) gewonnen und stehen damit im Viertelfinale, in d...

Bereits nach vier Spieltagen alle Oberliga-Serien entschieden
Tilburg Trappers, Hannover Scorpions und Selber Wölfe im Viertelfinale

​Zwei der Nord-Favoriten wurden von ihren süddeutschen Gegnern ziemlich geärgert, aber zu einem Sturz hat es dann doch nicht gereicht. Weiden und Lindau zeigten aber...

Der erste Neue
Gianluca Balla wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Gianluca Balla ist der erste Neuzugang der Icefighters Leipzig für die Saison 2019/20. In der vergangenen Saison spielte der Stürmer für die Crocodiles Hamburg. ...

Ehliz und Miguez stürmen weiter für Garmisch
Weitere Vertragsverlängerungen beim SC Riessersee

​Einen neuen Vertrag für die Saison 2019/20 erhalten die Stürmer Aziz Ehliz und Moritz Miguez. Die beiden gehen damit in ihre zweite Saison beim SC Riessersee. ...

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...