Endlich wieder Heimsieg

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war wieder ein typisches Heimspiel, mit nur einem, aber entscheidendem Unterschied. Aus ihren Chancen machten die Passau Black Hawks diesmal auch Tore. Der EHC Klostersee war allerdings auch ein Gegner, der den Passauern in allen Belangen unterlegen war. Sowohl läuferisch als auch vom Einsatz her konnten die Grafinger, die unter Interimstrainer Jimmy Quinlan antraten, nicht mithalten. So konnten die Fans und die Verantwortlichen beim 7:2 (2:0, 3:1,2:1) endlich wieder über einen „Dreier“ zu Hause freuen.

Die Passau Black Hawks legten wieder los wie die Feuerwehr, was bereits in der zweiten Spielminute zur frühen Führung durch Alexander Gantschnig führte. In der Folge musste man schon befürchten es könnte wie in den letzten Heimspielen laufen, als trotz guter Chancen das zweite Tor nicht fallen wollte. Kurz vor Ende des Drittels konnte sich dann aber Alexander Feistl schön auf der linken Seite durchsetzen und Florian Hochhäuser zum 2:0 überwinden. Das zweite Drittel dominierten die Black Hawks weiter und kamen durch einen weiteren Treffer von Alexander Feistl und ein Tor von Alexander Popp zu einer komfortablen 4:0-Führung. Wie aus dem Nichts folgte kurz darauf der Anschlusstreffer für den EHC Klostersee. Die Black Hawks ließen sich dadurch aber nicht aus dm Konzept bringen, und Alexander Popp stellte durch seinen zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Zu Beginn des letzten Drittels hatten die Fans erst einmal was zu feiern: Nach siebenwöchiger Verletzungspause kehrte Sandro Agricola auf das Eis zurück und ersetzte den wieder gut haltenden Daniel Huber im Tor. Im letzten Spielabschnitt nutzten die Passauer eine der wenigen Überzahlsituationen um durch Thomas Vogl auf 6:1 zu erhöhen. Daraufhin schalteten die Passauer einen Gang zurück, was den Grafingern immer mehr Chancen eröffnete. Eine davon konnte Neuzugang Martin Zajac nutzen und verkürzte auf 6:2. Als die Mannschaft von Trainer Klaus Feistl die Zügel aber weiter schleifen ließ griff dieser ein. Bei diesem Sielstand eher ungewöhnlich nahm der Coach eine Auszeit und machte seinem Ärger über die Spielweise lauthals Luft. „Die Jungs waren mit den Köpfen nicht mehr auf dem Eis, sondern wahrscheinlich schon in der Kabine oder beim Essen“, erklärte Feistl nach dem Spiel die Maßnahme. Und prompt lief es auch wieder besser und die Abwehrrecken um Muller, Dvorak und Vogl ließen keine weiteren Chancen zu. Im Gegenteil auch Thomas Vogl trug sich ein zweites Mal in die Torschützenliste ein, als er einen Traumpass von Tim Krymusa zum 7:2-Endstand verwandelte. Nach dem Spiel zeigte sich Coach Klaus Feistl erleichtert: „Das war bitter notwendig, dass wir zu Hause punkten. Gerade nach dem Sieg in Rosenheim war die Mannschaft schwer wieder auf den Boden zu holen. Jetzt geht es erstmal nach Deggendorf, die werden uns am Sonntag einen heißen Fight liefern.“

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb