Elche unterliegen Rosenheim

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Dienstagabend unterlag der EHC Dortmund den Starbulls Rosenheim in der Oberliga mit 2:4 (0:1, 0:2, 2:1). „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. 48 Stunden nach dem schweren Spiel in Deggendorf und der langen Heimfahrt wirkte das Team in den ersten beiden Dritteln etwas müde“, zeigte Frank Gentges keinerlei Ärger. „Die Partie zeigte deutliche Parallelen zur Heimniederlage gegen Peiting. Wir sind zwar nicht weit entfernt von den Top-4-Favoriten der Oberliga, aber den kleinen Unterschied konnte man erneut sehen.“ Damit meinte der Elche-Trainer etwas mehr Cleverness und Routine, das Zulassen von wenigen EHC-Chancen und die konsequentere Chancenverwertung. Außerdem war es erneut die Paradereihe des Gegners, die für die entscheidenden Tore erzielte. Dieses Mal waren es Andreas Paderhuber, Christian Schönmoser, Ron Newhook, Mitch Stephens und Michel Maaßen, die für drei der vier Rosenheimer Treffer sorgten. „Ich gratuliere Rosenheim für den verdienten Sieg und möchte trotzdem ein Sonderlob für unsere jungen Spieler, allen voran Benjamin Proyer aussprechen. Eventuell wird es in den nächsten zehn Tagen einige Veränderungen in den Angriffsformationen geben.“

Im ersten Spielabschnitt agierten beide Mannschaften eher verhalten, entscheidende Vorteile konnte sich kein Team herausholen. Bis zur 18. Spielminute, das schlug die erste Reihe der Starbulls zu und kam durch Mitch Stephens zum 0:1. Nach der ersten Pause versuchten die Westfalen Elche mehr Druck zu erzeugen und hatten sofort eine gute Möglichkeit durch die dritte Angriffsreihe, dann kamen aber die Gäste wieder stärker auf. In der 26. Minute hatte der EHC Glück, der Puck lag frei vor der eigenen Torlinie, aber Rosenheim konnte die Möglichkeit nicht nutzen. Danach ging es hin und her, erst eine EHC-Chance, dann wieder die Gäste. In der 31. Minute war es die erste Reihe der Elche, die den Ausgleich auf den Schlägern hatte, eine Minute später Schlugen die Starbulls mit dem 0:2 durch Verteidiger Andreas Paderhuber erneut zu. Mit dem 0:3 in der 39. Minute fiel dann schon eine gewisse Vorentscheidung. Der Schlussabschnitt begann mit einer zweiminütigen doppelten Unterzahl der Elche, die mit viel Einsatz einen größeren Rückstand vermeiden konnten. Bei eigener Überzahl konnte der EHC wieder Druck machen und zwei Chancen heraus holen. In der 50. Minute keimte dann etwas Hoffnung auf, als Christian Gose zum 1:3 verkürzen konnte. Kurz darauf folgten weitere Dortmunder Chancen. Aber das offensive Spiel eröffnete den Gästen Kontermöglichkeiten und eine davon wurde in der 57. Minute zum 1:4 durch Michel Maaßen genutzt. Das 2:4 durch Benjamin Proyer 29 Sekunden vor Spielende brachte dann nur noch Ergebniskosmetik.

Am kommenden Wochenende ist DEB-Länderspielpause, das nächste Heimspiel der Westfalen Elche findet am Freitag, dem 13. November um 20 Uhr gegen Bad Nauheim statt. Zwei Tage später (Sonntag, 15. November, 18 Uhr) beginnt dann die Rückrunde der ersten Serie mit dem Auswärtsspiel in Bad Tölz.

Tore: 0:1 (17:09) Mitch Stephens (Ron Newhook), 0:2 (30:19) Andreas Paderhuber (Mitch Stephens, Ron Newhook), 0:3 (38:50) Martin Reichel (Marcus Marsall, Alan Reader), 1:3 (50:00) Christian Gose (David Hördler, Ronny Schneider), 1:4 (56:19) Michel Maaßen (Ron Newhook, Mitch Stephens), 2:4 (59:31) Benjamin Proyer (Roman Weilert, Stephan Stiebinger). Strafen: Dortmund 10, Rosenheim 4. Zuschauer: 554.

Oberliga Playoffs

Samstag 20.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne