Elche unterliegen Essen im Spitzenspiel

Elche unterliegen Essen im SpitzenspielElche unterliegen Essen im Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war eine unglückliche Auswärtsniederlage, denn trotz vieler Chancen der Westfalen Elche entschieden letztlich zwei Essener Überzahltreffer und ein Empty-Net-Goal in der letzten Sekunde diese Partie. So haderte nach Spielende EHC-Coach Frank Gentges auch mit dem fehlenden Schussglück seines Teams: „Es war ein sehr gutes und schnelles Spiel. Wir hatten genügend Tormöglichkeiten. Wenn man die nicht nutzt, dann kann man gerade gegen so eine clevere Mannschaft wie die Moskitos auch nicht gewinnen.“ Der EHC bleibt zwar weiterhin Tabellenführer, Essen als Zweiter ist aber bis auf drei Punkte herangekommen. Bad Nauheim liegt sechs Punkte zurück auf Platz drei, Duisburg mit sieben Zählern Abstand ist Vierter.

Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen offensiven Schlagabtausch. Die erste Chance hatte Antti-Jussi Miettinen für die Moskitos, dann verzog Kevin Lavallee für die Elche. So ging es auch munter weiter, die nächste Möglichkeit hatte Martin Schweiger, dann für Essen Frank Petrozza, danach wieder Kevin Lavallee. Ab der achten Spielminute dominierten die Moskitos etwas stärker und EHC-Keeper Boris Ackers musste mehrfach retten. In der 13. Minute gab es dann die erste Strafzeit in dieser insgesamt zwar umkämpften aber fairen Partie. Es traf die Gastgeber und bei der Dortmunder Überzahl gab es gleich vier gute Möglichkeiten durch Andrew Schembri, Kevin Lavallee, Stephan Kreuzmann und Martin Schweiger zu notieren. Die beste Möglichkeit der Partie bis dahin hatte dann Michael Henk in der 18. Minute für die Elche. Nach einem schnellen Break tauchte er frei vor Moskito-Goalie Benjamin Finkenrath auf. Der letztjährige Torhüter des EHC hatte aber wenig Mühe, einen Gegentreffer zu vereiteln. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich wenig am Spielverlauf. Beide Teams spielten schnell nach vorne, auf Torerfolge mussten die Zuschauer allerdings weiter warten. Beide Torhüter ließen sich nicht überwinden. Das änderte sich erst in der 32. Minute. Die zweite Strafe gegen den EHC ermöglichte den Moskitos ein Powerplay und Antti-Jussi Miettinen konnte das glückliche 1:0 im Nachstochern markieren. Die Elche lieferten die passende Antwort und holten sich weitere gute Chancen heraus. Aber Martin Schweiger, Andrew Schembri und Jung-Verteidiger Dieter Orendorz hatten weiterhin kein Schussglück. Die Moskitos machten es besser und kamen in der 45. Minute erneut in Überzahl durch Thomas Richter zum 2:0. Danach setzte der EHC alles auf eine Karte und dominierte die Partie immer mehr, Treffer wollten aber weiterhin nicht gelingen. In den letzten sieben Minuten häuften sich die Möglichkeiten und die Gastgeber kamen nur noch mit gelegentlichen Kontern vor das Dortmunder Tor. In der letzten Minute wurde es dann dramatisch, denn 53 Sekunden vor Spielende konnte sich David Hördler endlich entscheidend durchsetzen und auf 1:2 verkürzen. Sein Schuss ins linke Eck war unhaltbar. Nach einer Auszeit nahm Elche Coach Frank Gentges seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus und die Elche belagerten das Essener Tor. Es sollte aber nicht sein und so konnte Antti-Jussi Miettinen eine Sekunde vor dem Abpfiff aus dem eigenen Drittel sogar noch das 3:1 ins leere Dortmunder Gehäuse erzielen.

Am Sonntag empfängt der EHC Dortmund um 19 Uhr den Herner EV im heimischen Eissportzentrum Westfalenhallen.

Tore: 1:0 (31:17) Antti-Jussi Miettinen (Roman Weilert, Herbert Geisberger), 2:0 (44:11) Thomas Richter (Vitali Stähle, Christopher Straube), 2:1 (59:07) David Hördler (Sven Breiter, Manuel Neumann), 3:1 (59:59) Antti-Jussi Miettinen (ENG). Strafen: Essen 12 + 10 (Vitali Stähle), Dortmund 8 + 10 (Stephan Kreuzmann). Zuschauer: 1235.

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs