Elche unterliegen Essen im Spitzenspiel

Elche unterliegen Essen im SpitzenspielElche unterliegen Essen im Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war eine unglückliche Auswärtsniederlage, denn trotz vieler Chancen der Westfalen Elche entschieden letztlich zwei Essener Überzahltreffer und ein Empty-Net-Goal in der letzten Sekunde diese Partie. So haderte nach Spielende EHC-Coach Frank Gentges auch mit dem fehlenden Schussglück seines Teams: „Es war ein sehr gutes und schnelles Spiel. Wir hatten genügend Tormöglichkeiten. Wenn man die nicht nutzt, dann kann man gerade gegen so eine clevere Mannschaft wie die Moskitos auch nicht gewinnen.“ Der EHC bleibt zwar weiterhin Tabellenführer, Essen als Zweiter ist aber bis auf drei Punkte herangekommen. Bad Nauheim liegt sechs Punkte zurück auf Platz drei, Duisburg mit sieben Zählern Abstand ist Vierter.

Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen offensiven Schlagabtausch. Die erste Chance hatte Antti-Jussi Miettinen für die Moskitos, dann verzog Kevin Lavallee für die Elche. So ging es auch munter weiter, die nächste Möglichkeit hatte Martin Schweiger, dann für Essen Frank Petrozza, danach wieder Kevin Lavallee. Ab der achten Spielminute dominierten die Moskitos etwas stärker und EHC-Keeper Boris Ackers musste mehrfach retten. In der 13. Minute gab es dann die erste Strafzeit in dieser insgesamt zwar umkämpften aber fairen Partie. Es traf die Gastgeber und bei der Dortmunder Überzahl gab es gleich vier gute Möglichkeiten durch Andrew Schembri, Kevin Lavallee, Stephan Kreuzmann und Martin Schweiger zu notieren. Die beste Möglichkeit der Partie bis dahin hatte dann Michael Henk in der 18. Minute für die Elche. Nach einem schnellen Break tauchte er frei vor Moskito-Goalie Benjamin Finkenrath auf. Der letztjährige Torhüter des EHC hatte aber wenig Mühe, einen Gegentreffer zu vereiteln. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich wenig am Spielverlauf. Beide Teams spielten schnell nach vorne, auf Torerfolge mussten die Zuschauer allerdings weiter warten. Beide Torhüter ließen sich nicht überwinden. Das änderte sich erst in der 32. Minute. Die zweite Strafe gegen den EHC ermöglichte den Moskitos ein Powerplay und Antti-Jussi Miettinen konnte das glückliche 1:0 im Nachstochern markieren. Die Elche lieferten die passende Antwort und holten sich weitere gute Chancen heraus. Aber Martin Schweiger, Andrew Schembri und Jung-Verteidiger Dieter Orendorz hatten weiterhin kein Schussglück. Die Moskitos machten es besser und kamen in der 45. Minute erneut in Überzahl durch Thomas Richter zum 2:0. Danach setzte der EHC alles auf eine Karte und dominierte die Partie immer mehr, Treffer wollten aber weiterhin nicht gelingen. In den letzten sieben Minuten häuften sich die Möglichkeiten und die Gastgeber kamen nur noch mit gelegentlichen Kontern vor das Dortmunder Tor. In der letzten Minute wurde es dann dramatisch, denn 53 Sekunden vor Spielende konnte sich David Hördler endlich entscheidend durchsetzen und auf 1:2 verkürzen. Sein Schuss ins linke Eck war unhaltbar. Nach einer Auszeit nahm Elche Coach Frank Gentges seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus und die Elche belagerten das Essener Tor. Es sollte aber nicht sein und so konnte Antti-Jussi Miettinen eine Sekunde vor dem Abpfiff aus dem eigenen Drittel sogar noch das 3:1 ins leere Dortmunder Gehäuse erzielen.

Am Sonntag empfängt der EHC Dortmund um 19 Uhr den Herner EV im heimischen Eissportzentrum Westfalenhallen.

Tore: 1:0 (31:17) Antti-Jussi Miettinen (Roman Weilert, Herbert Geisberger), 2:0 (44:11) Thomas Richter (Vitali Stähle, Christopher Straube), 2:1 (59:07) David Hördler (Sven Breiter, Manuel Neumann), 3:1 (59:59) Antti-Jussi Miettinen (ENG). Strafen: Essen 12 + 10 (Vitali Stähle), Dortmund 8 + 10 (Stephan Kreuzmann). Zuschauer: 1235.

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2