Elche lieben Bayern

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Passau Black Hawks ist es ein rasantes Verfolgerduell, wenn der EHC Dortmund am Freitagabend ab 20 Uhr im dortigen Ice Gate antritt. Für die Westfalen Elche geht es im sechsten Auswärtsspiel dieser Saison darum, nicht nur die bisherige niederlagenlose Bayern-Bilanz zu verteidigen, sondern auch die sehr erfreuliche Tabellenposition zu verteidigen. Dass dies keine leichte Aufgabe sein wird, dessen sind sich Trainer Frank Gentges und Mannschaft sehr wohl bewusst. Das war auch zuletzt in Deggendorf oder Bad Tölz nicht anders, aber bei drei Auswärtsspielen in Folge (letzten Sonntag Bad Tölz, nun Passau, Sonntag spielfrei und am nächsten Freitag Peiting) sind Meisterschaftspunkte die beste Medizin gegen Fahrstress im Bus.

Mit vier Punkten Rückstand auf den EHC als Tabellenvierter liegt Passau in der Tat auf Platz sechs in der Lauerstellung. Zwar gab es in der Dreiflüssestadt knappe Niederlagen gegen Rosenheim und Herne, zuletzt konnten die Black Hawks sich aber mit 2:1 gegen Bad Nauheim durchsetzen. Das Hinspiel konnten die Westfalen Elche vor gut einem Monat an der Strobelallee mit 6:3 für sich entscheiden und sich damit sogar vorübergehend die Tabellenführung holen. Allerdings erst nach harter Gegenwehr, denn die Ostbayern kamen nach einer 5:2-Führung des EHC in der 59. Minute noch einmal heran. Topskorer der Black Hawks ist John Sicinski. Der 35-jährige Stürmer aus Mississauga (Ontario) gehört neben Mike Muller, Thomas Vogl, Miroslav Dvorak, Maximilian Kaltenhauser und Andreas Popp zu den erfahrenen Akteuren im Kader von Trainer Klaus Feistl, der zum Beispiel mit Philipp Michl, Alexander Feistl und Andreas Popp auch auf gute junge Spieler zurückgreifen kann.

Ob Elche-Coach Frank Gentges für die Fahrt nach Passau auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, wird sich wohl erst am Freitagmorgen entscheiden. Die Grippewelle macht auch vor dem EHC nicht halt. Allerdings sind die momentanen Tendenzen durchaus positiv.