Elche gewinnen in Eindhoven

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trainer Frank Gentges war nach dem 5:4 (2:1, 0:2, 2:1, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen des EHC Dortmund gegen die Kemphanen Eindhoven am späten Samstagabend beim Turnier in Eindhoven vollauf zufrieden. Zwar mussten die Westfalen Elche beim Stande von 4:4 nach 60 Minuten zuerst in die fünfminütige Overtime und anschließend ins Penaltyschießen, aber dann konnte Ryan Martens den Sieg und damit die Endspielteilnahme am Sonntag (20 Uhr) gegen den Herner EV sichern. „Es war ein tolles Spiel auf gutem Niveau mit viel Dramatik. Meine Mannschaft hat eine gute Moral bewiesen, einen 2:3-Rückstand wieder aufgeholt, in der Overtime knapp zwei Minuten lang eine 3:4-Unterzahl überstanden und dann beim Penaltyschießen Nerven bewiesen. Nur 24 Stunden nach dem Spiel in Essen zolle ich dem Team ausdrücklich meine Anerkennung“, so Frank Gentges nach der Nerven aufreibenden Begegnung.

Bereits in der vierten Spielminute gingen die Kemphanen mit 1:0 in Führung, aber weitere vier Minuten später brachte ein Alleingang von Jake Brenk den Ausgleich. Danach nahmen die Elche das Spiel in die Hand und so kam in der 18. Minute das 2:1 für den EHC fast zwangsläufig. Einen präzisen Querpass von Alexander Janzen nahm Ryan Martens auf und vollendete aus kurzer Distanz. Den zweiten Abschnitt begannen die Elche in Unterzahl und als dann noch zwei weitere Strafen folgten, nutzten die Gastgeber in der 27. Minute die Chance zum Ausgleich. Ganze 20 Sekunden später fiel dann sogar die 3:2-Führung für die Kemphanen. Ab der 30. Minute hatten die Elche dann aber die Partie wieder im Griff, konnten allerdings gute Überzahlmöglichkeiten nicht nutzen. So musste der kleine Elche-Anhang bis zur 47. Minute warten, bevor Matthias Potthoff zum 3:3 ausgleichen konnte. Der gleiche Spieler war es dann fünf Minuten später, der die erneute EHC-Führung erzielen konnte. An der Seite von Jake Brenk und T.J. Sakaluk in der ersten Reihe bewies das EHC-Eigengewächs damit seine Qualitäten. Eindhoven drückte nun auf den Ausgleich, als dann aber zwei Minuten vor Ende des dritten Drittels eine zweiminütige Strafe gegen die Kemphanen ausgesprochen wurde, schien das Spiel gelaufen. Eine Unkonzentriertheit in der Elche-Defensive brachte dann aber doch noch den Ausgleich der Gastgeber. Ryan Martens sorgte im Schusswettbewerb für den Sieg.

Nun kommt es am Sonntagabend um 20 Uhr im Eindhovener Ijssportcentrum zum reinen Oberliga-Finale gegen den Herner EV (16:2-Erfolg gegen eine sehr schwache belgische Mannschaft, die White Caps Turnhout). Dabei kann der EHC wie schon gegen Essen und Eindhoven auf Verteidiger Manuel Neumann zurückgreifen. Der 22-jährige gebürtige Ludwigsburger kommt vom EHC Freiburg aus der 2. Liga und wurde mittlerweile fest verpflichtet. Als Gastspieler an diesem Wochenende ebenfalls im Elche-Trikot ist Noah Katz. Der knapp 27-jährige Deutsch-Amerikaner spielte in der letzten Saison beim EV Landsberg in der Oberliga.

Tore: 1:0 (3:12) Yuri Kuzmenkov (Nick Verbruggen, Ivy van den Heuvel), 1:1 (7:09) Jake Brenk (Stephan Kreuzmann, Jörg Wartenberg), 1:2 (17:05) Ryan Martens (Alexander Janzen, David Hördler), 2:2 (26:56) Tyler Hilbert (Robin Kovar), 3:2 (27:16) Eric Hoogvliets, 3:3 (46:27) Matthias Potthoff (Jake Brenk, T.J. Sakaluk), 3:4 (51:34) Matthias Potthoff (Stephan Kreuzmann, Jörg Wartenberg), 4:4 (58:24) Ivy van den Heuvel, 4:5 (65:00) Ryan Martens (entscheidender Penalty). Strafen: Eindhoven 16, Dortmund 10.