Eispiraten unterliegen Heilbronn – Erfolgsserie unterbrochen

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Mit einer 3:4-Heimniederlage gegen die Heilbronner Falken ging am Sonntagabend

die Erfolgsserie des ETC Crimmitschau von 16 Siegen in Folge zu Ende.

Dabei entwickelte sich vor

3.077 Zuschauern im Sahnpark Crimmitschau ein spannendes Spiel zwischen zwei

Mannschaften, die um den Aufstieg in die 2.Bundesliga mitspielen wollen.

Heilbronn begann dabei mit dem gefälligeren Spielaufbau und nutzte gleich die

ersten Chancen zum Tor. Nachdem bereits Vogl in aussichtsreicher Position

scheiterte, war es ausgerechnet das Crimmitschauer Talent André Schietzold,

der im Nachschuss die Scheibe zum 0:1 unterbrachte. Bis Mitte des ersten

Drittels dauerte es, dass sich die Crimmitschauer besser ins Spiel einfanden

und mit offensivem Druck das Spiel besser gestalteten. Mit 6 Mann auf dem Eis,

eine Strafe für Heilbronn war angezeigt, drückten die Westsachsen auf den

Ausgleich und waren erfolgreich. Aus spitzem Winkel schoss Kaltenhauser aufs

Tor, Derek Switzer setzte nach und glich aus. In der 15 Minute folgten 34

Sekunden 5-3 Powerplay für die Hausherren, doch trotz Gewühl vor dem

gegnerischen Tor und guten Chancen ließ der Führungstreffer noch auf sich

warten. Wieder vollzählig klappte es dann doch. Mit einem erneuten Nachschuss

erzielte Björn Friedl das umjubelte Führungstor.

In das zweite Drittel

starteten die Gäste mit Vollgas. Gleich der erste gute Angriff wurde von

Andreas Maier zum Ausgleich genutzt. Im Folgenden sahen die Zuschauer ein

offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Melia scheiterte in der 25.Minute

mit einem Schlenzer am ETC-Schlussmann Zellhuber. Reinke, Kaltenhauser und

Trygg scheiterten am guten Gäste-Keeper Belitski. In der 34.Minute sorgte

Andrej Kovalev für die erneute Gästeführung. Von der blauen Linie startend

umspielte er die gesamte ETC-Abwehr und netzte zudem absolut sicher an Torwart

Zellhuber vorbei zum 2:3 ein. Nun war wieder der ETC gefragt, der auch

antwortete. Durch schnelles Spiel im Powerplay kam Kathan an der „Blauen“

zum Schuss. Torsten Heine hielt seinen Schläger hinein und fälschte den Puck

unhaltbar zum Ausgleich ab. Ein schönes Doppelpassspiel von Murray und Trygg

kurz vor Drittelende wurde nicht mehr belohnt.

Ins entscheidende Drittel

starteten beide Teams zunächst verhalten. Doug Murray traf, nachdem das Spiel

wieder an Tempo zunahm, in der 50.Minute nur die Latte. Eine Strafe wegen

Spielverzögerung für Christian Völk brachte in der 52.Minute die

Entscheidung. In Überzahl gelang den Gästen durch Cory Holden und einem

abgefälschten Schuss über Torhüter Zellhuber ins lange Eck die dritte Führung

im Spiel. Zwar setzten die Eispiraten noch einmal deutlich nach und drängten

auf den Ausgleich, doch auch eine Auszeit von Trainer Leidborg und die

Herausnahme des Torwarts bei 58:45, sowie einige gute Chancen brachten nicht

den gewünschten Erfolg.

Damit musste das Erfolgsteam

um Trainer Gunnar Leidborg nach 16 Siegen in Folge eine Niederlage hinnehmen.

Ausgerechnet gegen Heilbronn musste man auch die letzte Niederlage vor

begonnener Serie verbuchen.

„Ich bin mit dem Spiel

meiner Mannschaft dennoch sehr zufrieden. Es war ein sehr gutes Match von

beiden Seiten. Am Ende ist es fast wie beim letzten Aufeinandertreffen, eine

Strafzeit hat das Spiel entschieden. Es war klar, dass die Serie irgendwann

reißt. Entscheidend ist immer das „Wie“, weshalb ich mit dem heutigen

Spiel zufrieden bin, obwohl wir zeitweise Probleme im Spielaufbau hatten.“,

bewertete Heimtrainer Leidborg das Spiel.

„Es war ein sehr gutes

Spiel meiner Mannschaft, aber auch von Crimmitschau. Mit dem heutigen Sieg

sind wir sicher in der Meisterrunde und können die weiteren Runden, aber auch

die nächste Saison beginnen zu planen.“, freute sich Gästetrainer Rico

Rossi über die gewonnenen drei Punkte.

Torfolge:

0:1

(02:21) Schietzold  (Kovalev, Dorochin) 


1:1

(11:53) Switzer (Kaltenhauser, Trygg)    

2:1

(17:16) Friedl, B. (Switzer, Kaltenhauser)   

                   

       

                                                                  


2:2 (21:16) Maier,

A. (Caudron)                        


2:3 (33:16) Kovalev (Dorochin,

Vogl)              


3:3

(35:35) Heine (Kathan, Hofverberg)        

3:4 (51:05) Holden (Dorochin,

Vogl)               

Zuschauer:

3.077

 

Bereits am Freitag konnten

die Westsachsen beim Mitfavoriten um den Aufstieg Hannover vor 4.212

Zuschauern die Siegesserie auf 16 Spiele in Folge ausbauen. Mirko Reinke

brachte die Westsachsen zum Jubel der etwa 400 mitgereisten ETC-Fans in Führung.

In einem hart umkämpften Spitzenspiel glichen die Hausherren im zweiten

Abschnitt durch Sean Owens im Powerplay aus. Doch der ETC Crimmitschau spielte

clever weiter und ging in der 35.Minute durch Marius Trygg erneut in Führung.

Im entscheidenden Schlussabschnitt drückten die Indians auf den Ausgleich,

doch Dank einer soliden Abwehrleistung und einem engagierten Einsatz des

gesamten Teams ließ man kein weiteres Tor mehr zu. In 13

Powerplay-Situationen musste Torhüter Hätinen nur beim Ausgleich hinter sich

greifen.

Torfolge:


0:1 (14:55) Reinke, M. (Trygg, M.

, Klotz, C. )

1:1 (22:17) Owens (Rohde, Meyer)

1:2 (34:54) Trygg, M. (Switzer, D. , Kathan, P. )

Zuschauer:

4.212

6:1 gegen Lindau
EV Füssen fährt wichtigen Sieg ein

​Es war das erwartet hart umkämpfte Spiel zwischen dem EV Füssen und den Lindau Islanders. Lange Zeit dominierten die Defensivreihen sowie die starken Torhüter die P...

Drei weitere Punkte
Heimerfolg des ECDC Memmingen gegen Weiden

​Im Heimspiel gegen den 1. EV Weiden konnte der ECDC Memmingen einen nie gefährdeten 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)-Erfolg feiern. Eine abermals tolle Kulisse von rund 1900 Zus...

Nach 3:0 gegen Leipzig Platz vier erreicht
Hannover Indians erteilen Icefighters defensiv eine Lektion

​Mit einem am Ende deutlichen 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) setzten sich die Hannover Indians gegen die Icefighters Leipzig verdient durch und erreichten Platz vier in der Obe...

Indians rücken auf Platz vier vor – Mittelfeld so kompakt wie nie zuvor
EV Duisburg sorgt im Derby gegen Herne für den Tagesknaller

​Jetzt sind es wieder vier Gruppen, die für Spannung in der Oberliga Nord sorgen. Ganz oben Tilburg und Herne. Während Tilburg die Essener Tiefe mit Glück umschiffte...

Sieg nach drei Niederlagen in Folge
Eisbären Regensburg bezwingen Rosenheim mit 5:3

​Nach drei Niederlagen in Folge wollten die Eisbären Regensburg im Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim Wiedergutmachung betreiben. Tatsächlich waren die Hausherr...

Zwei wichtige Punkte erkämpft
Zwei Verletzte trüben Siegesfeier der Selber Wölfe

​Die Siegesserie der Selber Wölfe Wölfe in der Meisterrunde der Selber Wölfe hält mit dem 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung gegen den EC Peiting weiter an. ...

2:1-Sieg für Deggendorf
Nach konzentrierter Defensivleistung: DSC schlägt den SC Riessersee

​Einen spannenden Eishockeyabend erlebten die 1894 Zuschauer am Freitagabend. In einer hart umkämpften Partie bezwang der Deggendorfer SC den SC Riessersee mit 2:1 u...

3:1-Arbeitssieg gegen starke Miesbacher
ERC Sonthofen fährt erneuten Erfolg in der Relegation ein

​In der Relegationsrunde mit den besten Bayernligisten fuhr der ERC Sonthofen im dritten Spiel den dritten Sieg ein. Die Bulls besiegten den TEV Miesbach mit 3:1 (2:...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 17.01.2020
Füchse Duisburg Duisburg
6 : 4
Herner EV Herne
Krefelder EV Krefeld
3 : 8
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
4 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
ESC Moskitos Essen Essen
3 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Indians Hannover
3 : 0
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 5
Hannover Scorpions Hannover
Sonntag 19.01.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Indians Hannover
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 17.01.2020
EV Füssen Füssen
6 : 1
EV Lindau Lindau
Selber Wölfe Selb
5 : 4
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
2 : 1
SC Riessersee Riessersee
ECDC Memmingen Memmingen
2 : 0
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 3
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Sonntag 19.01.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EV Füssen Füssen
EC Peiting Peiting
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
SC Riessersee Riessersee
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Selber Wölfe Selb
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!