Eispiraten unterliegen Heilbronn – Erfolgsserie unterbrochen

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Mit einer 3:4-Heimniederlage gegen die Heilbronner Falken ging am Sonntagabend

die Erfolgsserie des ETC Crimmitschau von 16 Siegen in Folge zu Ende.

Dabei entwickelte sich vor

3.077 Zuschauern im Sahnpark Crimmitschau ein spannendes Spiel zwischen zwei

Mannschaften, die um den Aufstieg in die 2.Bundesliga mitspielen wollen.

Heilbronn begann dabei mit dem gefälligeren Spielaufbau und nutzte gleich die

ersten Chancen zum Tor. Nachdem bereits Vogl in aussichtsreicher Position

scheiterte, war es ausgerechnet das Crimmitschauer Talent André Schietzold,

der im Nachschuss die Scheibe zum 0:1 unterbrachte. Bis Mitte des ersten

Drittels dauerte es, dass sich die Crimmitschauer besser ins Spiel einfanden

und mit offensivem Druck das Spiel besser gestalteten. Mit 6 Mann auf dem Eis,

eine Strafe für Heilbronn war angezeigt, drückten die Westsachsen auf den

Ausgleich und waren erfolgreich. Aus spitzem Winkel schoss Kaltenhauser aufs

Tor, Derek Switzer setzte nach und glich aus. In der 15 Minute folgten 34

Sekunden 5-3 Powerplay für die Hausherren, doch trotz Gewühl vor dem

gegnerischen Tor und guten Chancen ließ der Führungstreffer noch auf sich

warten. Wieder vollzählig klappte es dann doch. Mit einem erneuten Nachschuss

erzielte Björn Friedl das umjubelte Führungstor.

In das zweite Drittel

starteten die Gäste mit Vollgas. Gleich der erste gute Angriff wurde von

Andreas Maier zum Ausgleich genutzt. Im Folgenden sahen die Zuschauer ein

offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Melia scheiterte in der 25.Minute

mit einem Schlenzer am ETC-Schlussmann Zellhuber. Reinke, Kaltenhauser und

Trygg scheiterten am guten Gäste-Keeper Belitski. In der 34.Minute sorgte

Andrej Kovalev für die erneute Gästeführung. Von der blauen Linie startend

umspielte er die gesamte ETC-Abwehr und netzte zudem absolut sicher an Torwart

Zellhuber vorbei zum 2:3 ein. Nun war wieder der ETC gefragt, der auch

antwortete. Durch schnelles Spiel im Powerplay kam Kathan an der „Blauen“

zum Schuss. Torsten Heine hielt seinen Schläger hinein und fälschte den Puck

unhaltbar zum Ausgleich ab. Ein schönes Doppelpassspiel von Murray und Trygg

kurz vor Drittelende wurde nicht mehr belohnt.

Ins entscheidende Drittel

starteten beide Teams zunächst verhalten. Doug Murray traf, nachdem das Spiel

wieder an Tempo zunahm, in der 50.Minute nur die Latte. Eine Strafe wegen

Spielverzögerung für Christian Völk brachte in der 52.Minute die

Entscheidung. In Überzahl gelang den Gästen durch Cory Holden und einem

abgefälschten Schuss über Torhüter Zellhuber ins lange Eck die dritte Führung

im Spiel. Zwar setzten die Eispiraten noch einmal deutlich nach und drängten

auf den Ausgleich, doch auch eine Auszeit von Trainer Leidborg und die

Herausnahme des Torwarts bei 58:45, sowie einige gute Chancen brachten nicht

den gewünschten Erfolg.

Damit musste das Erfolgsteam

um Trainer Gunnar Leidborg nach 16 Siegen in Folge eine Niederlage hinnehmen.

Ausgerechnet gegen Heilbronn musste man auch die letzte Niederlage vor

begonnener Serie verbuchen.

„Ich bin mit dem Spiel

meiner Mannschaft dennoch sehr zufrieden. Es war ein sehr gutes Match von

beiden Seiten. Am Ende ist es fast wie beim letzten Aufeinandertreffen, eine

Strafzeit hat das Spiel entschieden. Es war klar, dass die Serie irgendwann

reißt. Entscheidend ist immer das „Wie“, weshalb ich mit dem heutigen

Spiel zufrieden bin, obwohl wir zeitweise Probleme im Spielaufbau hatten.“,

bewertete Heimtrainer Leidborg das Spiel.

„Es war ein sehr gutes

Spiel meiner Mannschaft, aber auch von Crimmitschau. Mit dem heutigen Sieg

sind wir sicher in der Meisterrunde und können die weiteren Runden, aber auch

die nächste Saison beginnen zu planen.“, freute sich Gästetrainer Rico

Rossi über die gewonnenen drei Punkte.

Torfolge:

0:1

(02:21) Schietzold  (Kovalev, Dorochin) 


1:1

(11:53) Switzer (Kaltenhauser, Trygg)    

2:1

(17:16) Friedl, B. (Switzer, Kaltenhauser)   

                   

       

                                                                  


2:2 (21:16) Maier,

A. (Caudron)                        


2:3 (33:16) Kovalev (Dorochin,

Vogl)              


3:3

(35:35) Heine (Kathan, Hofverberg)        

3:4 (51:05) Holden (Dorochin,

Vogl)               

Zuschauer:

3.077

 

Bereits am Freitag konnten

die Westsachsen beim Mitfavoriten um den Aufstieg Hannover vor 4.212

Zuschauern die Siegesserie auf 16 Spiele in Folge ausbauen. Mirko Reinke

brachte die Westsachsen zum Jubel der etwa 400 mitgereisten ETC-Fans in Führung.

In einem hart umkämpften Spitzenspiel glichen die Hausherren im zweiten

Abschnitt durch Sean Owens im Powerplay aus. Doch der ETC Crimmitschau spielte

clever weiter und ging in der 35.Minute durch Marius Trygg erneut in Führung.

Im entscheidenden Schlussabschnitt drückten die Indians auf den Ausgleich,

doch Dank einer soliden Abwehrleistung und einem engagierten Einsatz des

gesamten Teams ließ man kein weiteres Tor mehr zu. In 13

Powerplay-Situationen musste Torhüter Hätinen nur beim Ausgleich hinter sich

greifen.

Torfolge:


0:1 (14:55) Reinke, M. (Trygg, M.

, Klotz, C. )

1:1 (22:17) Owens (Rohde, Meyer)

1:2 (34:54) Trygg, M. (Switzer, D. , Kathan, P. )

Zuschauer:

4.212

In Selb und gegen Weiden wieder mit Fröhlich
Stürmer der Starbulls Rosenheim nach fast vier Monaten zurück

​Noch sechs Spiele bis zum Start der Playoffs bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Meisterrunde der Oberliga Süd. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen bei den S...

Gelingt eine Überraschung gegen Regensburg und Rosenheim?
Blue Devils Weiden wollen Play-off-Einzug perfekt machen

​Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die Blue Devils Weiden. Dem fulminanten 9:3-Derbysieg gegen die Selber Wölfe folgte eine 2:6-Nie...

Auswärts bei den Indians, zu Hause gegen die Füchse
Schlussspurt für den Herner EV

​Noch fünf Spiele hat der Herner EV in den nächsten zehn Tagen in der Hauptrunde der Oberliga Nord vor der Brust und die aktuelle Tabellenkonstellation verdeutlicht,...

Spiele gegen Landshut und Peiting
Können die Höchstadt Alligators überraschen?

​Nicht nur Steine, sondern ganze Felsbrocken sind den Höchstadt Alligators und ihren Fans am vergangenen Sonntag beim 4:3-Siegtreffer von Markus Babinsky in der Verl...

Füchse und Moskitos
Black Dragons Erfurt stehen vor dem Ruhrpott-Wochenende

​Das kommende Wochenende steht für die TecArt Black Dragons Erfurt wieder einmal ganz im Zeichen des Ruhrpotts. Zunächst treffen die Carroll-Schützlinge auf die Füch...

Am Freitag in Grafing – dann kommt Erding
SC Riessersee zu Gast am Ort des letzten Titelgewinns

​Am morgigen Freitag ist der SC Riessersee beim EHC Klostersee zu Gast. Die Rot-Weißen nahmen im ersten Aufeinandertreffen in der Oberliga-Relegation aus dem Olympia...

Nach 9:1-Sieg im Nachholspiel gegen den ECC Preussen Berlin
Tilburg Trappers stehen als Meister der Oberliga Nord fest

​Am 1. Februar 2019 war der ECC Preussen Berlin nicht in der Lage, personell eine spielfähige Mannschaft nach Tilburg zu schicken – am Mittwoch, 20. Februar, war es ...