Eispiraten: Punktejagd gegen den Tabellenführer

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Eispiraten des ETC Crimmitschau empfangen am Freitag zum Oberliga Vorrunden-Spiel den aktuellen Tabellenführer Hannover. Dabei erwartet den ETC ein heißer Tanz auf dem Eis und knisternde Stadionatmosphäre im Sahnpark Crimmitschau, denn die Gäste kommen mit geballter Unterstützung von mindestens 500 Fans, welche gegen 18:00 Uhr mit einem Sonderzug in Crimmitschau anreisen werden.



Nach den letzten beiden Siegen, im Kampfspiel in Ratingen und zu Hause gegen Peiting, wollen die Eispiraten entschlossen an die Leistungen anknüpfen. „Die Indians sind bis jetzt die beste Mannschaft der Liga. Sie haben einen großen Kader, der zudem sehr ausgeglichen ist. Wir müssen sehr gut defensiv spielen und hart arbeiten.“, gab Gunnar Leidborg zum heutigen Pressegespräch vor.



Fehlen wird den Eispiraten der Mannschaftskapitän Torsten Heine nach seiner Beckenprellung aus dem letzten Heimspiel und Marius Trygg, der an diesem Wochenende im Dienste der Norwegischen Nationalmannschaft unterwegs ist. Möglich ist stattdessen eine Unterstützung durch Förderlizenzspieler. Zum jetzigen Zeitpunkt scheinen die Einsätze von Tobias Wörle, Alexander Heinrich und Manuel Klinge möglich. Sie werden voraussichtlich Morgen anreisen, da Kassel am Wochenende spielfrei hat. „Das wäre für uns schon eine sehr gute Unterstützung.“, hofft Leidborg auf den Einsatz der Spieler. Als Kapitän der Mannschaft wird wahrscheinlich Christoph Klotz auflaufen.

Nach dem nur knapp verpassten Aufstieg im letzten Jahr heißt das Ziel für die Indians natürlich auch in der aktuellen Saison Aufstieg in die 2.Bundesliga. Aus diesem Grund wurde der Kader im Vergleich zur vergangenen Saison zwar etwas verkleinert, doch dafür qualitativ verbessert.

Schwer ins Gewicht fiel vor Saisonbeginn besonders der Weggang von Vorjahres Top-Scorer Fregoe, doch hoffte man mit dem Neuzugang Bryce Cockburn (ECHL) einen entsprechenden Ersatz gefunden zu haben. Zusammen mit Spielmacher Devin Rask sollte er auf Torejagd in der Oberliga gehen, doch auf Grund einer Verletzung (Innenband) kam er bisher lediglich auf vier Spiele.



Umso mehr wirbeln bei den Indianern die Spieler Markus Draxler (8 Tore, 18 Vorlagen) und Robby Sandrock (9 Tore, 13 Vorlagen). Goalgetter ist dagegen Markus Rohde, von dessen Leistungen der gesamte Sturm geführt wird. In 16 Spielen schaffte er 13 Tore.



Publikumsliebling der vergangenen Saison am Pferdeturm war Klaas Feser, der kurz vor Saisonbeginn mit seinem Bleiben die Fans in Hannover überraschte. Ursprünglich wollte der Stürmer aus Studiengründen den Verein verlassen, entschied sich aber rechtzeitig um. Mit dem Verteidiger Sean Owens (Kanada) wurde auch der Weggang von Indians-Kapitän Brad Bagu kompensiert. Wie stark die Abwehr der Hannoveraner damit ist, beweist auch eine beachtliche Statistik von nur 41 Gegentoren, was eine Tordifferenz bei 74 erzielten Treffern von 33 ausmacht. Zudem musste sie lediglich 3 Niederlagen einstecken.



Neben einer starken Abwehr überzeugen die Indians vor allem auch auf der Torhüterposition mit dem Tschechen Roman Kondelik, der in seinen bisherigen 12 Einsätzen auf nur 2,07 Gegentore pro Spiel kommt und somit auf Grund seiner Spielanzahl als Bester der Liga gilt. Er absolviert bereits seine 7.Saison in Hannover und knüpft damit an seine Leistungen im Vorjahr an.



Ein durchweg kompaktes Team erwartet demnach die Eispiraten des ETC Crimmitschau. Der aktuelle Tabellenführer kommt nach 16 Spielen auf 38 Punkte und liegt somit einen Punkt vor Heilbronn. Den am vergangenen Wochenende erkämpften ersten Platz wollen die Indians mit Sicherheit nicht so schnell wieder abgeben, haben sie doch mit ihrem Team einiges vor.



Zum zweiten Spiel des Wochenendes müssen die Eispiraten gegen die Heilbronner Falken ran. Die Falken, am Freitag spielfrei, stehen derzeit auf dem zweiten Platz mit 37 Punkten aus 17 Spielen. Ähnlich wie am Freitag dürfte wohl auch in Heilbronn eine kämpferisch geschlossene Leistung der Eispiraten notwendig sein, will man auch auswärts Punkte holen.

Teddy Bear Toss am Freitag beim ECDC Memmingen
Daniel Huhn bleibt Trainer – Indians holen finnischen Angreifer Saku Salminen

​Der ECDC Memmingen fällt vor dem Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg wichtige Entscheidungen. So wird Daniel Huhn weiterhin das Traineramt in der Maustadt ausüb...

Mit viel Selbstvertrauen ins Wochenende
Alligators treffen auf Sonthofen und Selb – Metz fällt aus

​Mit breiter Brust gehen die Höchstadt Alligators nach der knappen 5:6-Niederlage beim EV Regensburg und dem 5:2-Heimerfolg über die Memmingen Indians in die bevorst...

Tabellensechster aus Oberfranken zu Gast
SC Riessersee erwartet am Freitag die Selber Wölfen

​Am 18. Februar 2011 kam es zum letzten Duell des SC Riessersee mit den Selber Wölfen in Garmisch-Partenkirchen; das Spiel endete mit 5:3 für die Werdenfelser und de...

Der „Cowboy“ ist zurück
Chad Niddery kann wieder für die Hannover Scorpions auflaufen

​Am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Spiel gegen die Rostock Piranhas plant Chad Niddery, der in Fankreisen als „Cowboy“ bekannt ist, sein Comeback im Oberligateam...

Indianer und Füchse in Sicht
Herner EV vor Verfolgerduell mit dem ECH

​Am Freitag, 19. Oktober, kommen die Hannover Indians an den Herner Gysenberg (20 Uhr). Die Verantwortlichen des Herner EV erwarten einen unbequemen Gegner, der mit ...

Spiele in Leipzig und gegen Erfurt
Moskitos Essen müssen nun nachlegen

​Fünf Tore im ewigen Derby an der Wedau und dann sechs in einem sehr intensiven Spiel gegen das Top-Team der Hannover Indians. Nach dem letzten Wochenende war man ru...

Beim Letzten und gegen den Ersten
Kontrastprogramm für die Starbulls Rosenheim

​Ein Kontrastprogramm steht für die Starbulls Rosenheim am Wochenende in der Oberliga Süd auf dem Programm. Am Freitag gastieren die Grün-Weißen beim EHC Waldkraibur...